Persönliche Lernnetzwerke im Studium: Aufbau, Zusammensetzung und soziale Differenzierung

Steffen Hillmert, Volker Lang

Abstract


Trotz der offensichtlichen Bedeutung informeller Lernbeziehungen im Hochschulstudium ist über den Aufbau und Erhalt persönlicher Lernnetzwerke während des Studiums bislang nur wenig bekannt. Auf Basis detaillierter Daten zu den sozialen Beziehungen von Studierenden eines Bachelorstudiengangs aus zwei aufeinanderfolgenden Kohorten untersuchen wir den Aufbau von individuellen Lernnetzwerken nach der Aufnahme des Universitätsstudiums Dabei interessieren Struktur, Funktionalität und soziale Differenzierung dieser Netzwerke. Das Netzwerksample enthält sowohl sozialstrukturelle als auch individuelle Verhaltens- und Leistungsmerkmale der einzelnen Interaktionspartner der Studierenden. Darüber hinaus erlaubt es auch detaillierte Rückschlüsse auf die Netzwerkstruktur selbst.


Schlagworte


Soziale Netzwerke; Universität; Studium; Lernen; Soziale Ungleichheit

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Blau, P. M. 1994: Structural contexts of opportunities. Chicago: University of Chicago Press.

Cohen, E. G. 1972: Sociology and the classroom: Setting the conditions for teacher-student interaction. Review of Educational Research, 42. Jg., 441–452.

Coleman, J. S. 1961: The Adolescent Society. Glencoe: The Free Press.

Coleman, J. S. 1988: Social capital in the creation of human capital. American Journal of Sociology, 94. Jg., Sup-plement: Organizations and Institutions, 95–120.

Ganzeboom, H. B. G., Treiman, D. J. 1996: Internationally comparable measures of occupational status for the 1988 International Standard Classification of Occupations. Social Science Research, 25. Jg., 201–239.

Granovetter, M. 1973: The strength of weak ties. American Journal of Sociology, 78. Jg., 1360–1380.

Lang, V., Hillmert, S. (Hg.) 2014: CampusPanel User Handbook V1.0: Documentation for the student panel of the ScienceCampusTuebingen (CampusPanel), wave „a“, ScienceCampusTuebingen.

McPherson, M., Smith-Lovin, L., Cook, J. M. 2001: Birds of a feather: Homophily in social networks. Annual Review of Sociology, 27. Jg., 15–44.

Roth, A. E., Sotomayor, M. A. O.1990: Two-sided matching: A study in game-theoretic modeling and analysis. Cambridge: Cambridge University Press.

Sacerdote, B. 2011: Peer effects in education: How might they work, how big are they and how much do we know thus far? In E. Hanushek, S. Machin, L. Wößmann (Hg.), Handbook of the Economics of Education. Am-sterdam: Elsevier, Vol. 3, 249–277.

Webb, N. M. 1989: Peer interaction and learning in small groups. International Journal of Educational Research, 13. Jg., 21–39.

Zimmerman, D. J.2003: Peer Effects in academic outcomes: Evidence from a natural experiment. Review of Eco-nomics and Statistics, 85. Jg., 9–23.


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2015 Verhandlungen der Kongresse der Deutschen Gesellschaft für Soziologie