Die Entwicklung der Strommärkte in Deutschland und Großbritannien Spielarten des Kapitalismus und die Organisationsfähigkeit sozialer Akteure

  • Gerhard Fuchs Universität Stuttgart
Schlagworte: Strommarkt, Deutschland, Großbritannien, Feldtheorie

Abstract

Der Beitrag greift die Frage auf, ob eine Analyse der sozialen Strukturen von verschiedenen Einzelmärkten nicht auch einem verbesserten Verständnis verschiedener wirtschaftlicher Systeme auf der Makroebene dienen könnte. Lassen sich nicht, so könnte etwa eine Frage lauten, verschiedene wirtschaftliche Systeme auch anhand der für sie typischen Formen der sozialen, politischen und kulturellen Einbettung von Märkten beschreiben?

Empirischer Bezugspunkt des Beitrages ist ein Vergleich der Entwicklung des englischen und deutschen Strommarktes. Beide Märkte sind durch eine große Dynamik gekennzeichnet und beide Märkte besitzen auch einige verwandte Rahmenbedingungen auf Grund der Tatsache, dass die Strommärkte EU-weit liberalisiert wurden, von der EU bzw. in internationalen Abkommen formulierte Zielvorgaben für beide Nationen ähnlich sind und auch einige der industriellen Hauptakteure identisch sind. Trotzdem lässt sich feststellen, dass sich die Entwicklung der beiden Märkte signifikant voneinander unterscheidet.

Literaturhinweise

Braun-Thürmann, I. 2005: Soziologie der Innovation. Bielefeld: transcript.
Fettke, U., Fuchs, G. 2016: Incumbent-Challenger Interaktionen und die Veränderungen im Markt für Stromerzeugung und -verteilung in Deutschland. In S. Giacovelli (Hg.), Die Energiewende aus wirtschaftssoziologischer Perspektive. Theoretische Konzepte und empirische Zugänge. Springer VS Wiesbaden, 15–44.
Fligstein, N. 2001: Social Skill and the Theory of Fields. Sociological Theory, 19. Jg., Heft 2, 105–125.
Fligstein, N., McAdam, D. 2012: A Theory of Fields. Oxford: Oxford University Press.
Geels, F.W., Kern, F., Fuchs, G., Hinderer, N., Kungl, G., Mylan, J., Neukirch, M., Wassermann S. 2016: The enactment of socio-technical transition pathways: A reformulated typology and a comparative multi-level analysis of the German and UK low-carbon electricity transitions (1990-2014). Research Policy, 45. Jg., Heft 4, 896–913.
Hall, P., Soskice, D. (Hg.) 2001: Varieties of Capitalism. Oxford: Oxford UP.
King, B. G., Pearce, N. 2010: The Contentiousness of Markets: Politics, social movements, and institutional change in markets. Annual Review of Sociology, Vol. 36, No. 1, 249–267.
Powell, W. L., Padgett, J. F. (Hg.) 2012: The Emergence of Organizations and Markets. Princeton: Princeton University Press.
Rammert, W. 1997: Innovation im Netz. Neue Zeiten für technische Innovationen: heterogen verteilt und interaktiv vernetzt. Soziale Welt, 48. Jg., 397–416.
Rao, H. 2009: Market Rebels. How activists make or break radical innovations. Princeton: Princeton University Press.
Von Hippel, E. 2005: Democratizing Innovation. Cambridge, MA: MIT Press.
Veröffentlicht
2017-08-14
Rubrik
Sektion Wirtschaftssoziologie: Aktuelle Wirtschaftssoziologische Forschung I