Symbolisches Kapital von Universitäten und die internationale Mobilität von Doktorand/-innen

Jürgen Gerhards, Silke Hans, Daniel Drewski

Abstract


In einer experimentellen Studie untersuchen wir den Einfluss des symbolischen Kapitals von Universitäten und nationalen Hochschulsystemen auf die internationalen Mobilitätschancen von Doktorand/-innen. Dazu haben wir fiktive Anfragen internationaler Doktorand/-innen unterschiedlicher Herkunft (Yale, Pennsylvania State University (beide USA), National University of Singapore, Vietnam National University Hanoi) an deutsche Soziologieprofessor/-innen verschickt. Darin wird um eine Betreuung für einen Forschungsaufenthalt in Deutschland gebeten. Die Befunde zeigen, dass Bewerber/-innen der amerikanischen Universitäten häufiger positive und zudem informativere und persönlichere Rückmeldungen erhalten als die Bewerber/-innen aus Singapur und Vietnam. Zudem spielt das symbolische Kapital der Universität eine größere Rolle als die fachliche Qualität des jeweiligen Instituts.

Schlagworte


Symbolisches Kapital von Universitäten; studentische Mobilität; Experiment

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Geschlossene Gesellschaften - 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie