Offenheit und Geschlossenheit als notwendige Korrelate. Zur Stabilität sozialer Formationen

Anna Henkel

Abstract


Gegenstand des Aufsatzes ist die These, dass Offenheit und Geschlossenheit stets notwendig miteinander verbunden sind, sich jedoch in unterschiedlichen Typen sozialer Formationen verschieden darstellen; dabei sind soziale Formationen umso stabiler, je stärker unterschiedliche Formen von Offenheit und Geschlossenheit in ihnen kombiniert sind. Dem wird in drei Schritten nachgegangen. Zunächst erfolgt die Spezifikation der begrifflichen Ausgangspunkte. Dieses Instrumentarium wird im zweiten Teil auf drei empirische Beispiele angewendet, in denen sich Offenheit und Geschlossenheit unterschiedlich verbinden. Es handelt sich dabei um den Fall der Kirchengemeinde, den Fall der Apotheke und den Fall der Landwirtschaft. Abschließend erfolgt die Erörterung der gesellschaftstheoretischen Überlegung, dass soziale Korrelate als problematisch erscheinen, wenn Risikoverursachung und Verantwortung auseinanderfallen.


Schlagworte


Verantwortung;Komplexität;Gesellschaft;Organisation;Gruppe

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Engels, A., Knoll, L. (Hg.) 2012: Wirtschaftliche Rationalität. Soziologische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.

Henkel, A. 2009: Die Funktion der Gemeinde. Zum Verhältnis von Religion, Kirche und Gemeinde aus systemtheoretischer Perspektive. In I. Karle (Hg.), Kirchenreform. Interdisziplinäre Perspektiven. Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt. 293-307

Henkel, A. 2011: Soziologie des Pharmazeutischen. Baden-Baden: Nomos.

Henkel, A. 2012: Soziologie des Pharmazeutischen. Theoretische Erschließung, genealogische Untersuchung, exemplarische Anwendung. Zeitschrift für Soziologie. 41. Jg., Heft 2, 126-141.

Henkel, A. 2016a: Natur, Wandel, Wissen. Beiträge der Soziologie zur Debatte um nachhaltige Entwicklung. SuN Soziologie und Nachhaltigkeit - Beiträge zur sozial-ökologischen Transformationsforschung. 1. Jg., Heft 2.

Henkel, A. 2016b: Posthumanism, the Social and the Dynamics of Material Systems. Theory, Culture & Society 0 (0): 1-25, DOI: 10.1177/0263276415625334.

Henkel, A., Åkerstrøm-Andersen, N. 2013/2014: Precarious Responsibility. Soziale Systeme, Sonderheft 19 (2).

Schimank, U. 2003: Gruppen und Organisationen. In H. Joas (Hg.), Lehrbuch der Soziologie. Frankfurt am Main: Campus. 199-222

Stöber, A. 2005: Kirche - gut beraten? Heidelberg: Carl-Auer Systeme.


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Geschlossene Gesellschaften - 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie