Die Entstehung des transnationalen Feldes evidenzbasierter Bildungspolitik

Tomas Marttila

Abstract


Die aktuelle Bildungssoziologie lässt keinen Zweifel daran, dass eine transnationale Konvergenz von Strategien und Praktiken politischer Regierung von Bildung aktuell stattfindet. In diesem Zusammenhang stellt die sog. „evidenzbasierte Bildung“ eine weltweit verbreitete bildungspolitische Reformidee dar, die in England entstanden ist und inzwischen auch in Deutschland eingeführt wurde. Ziel des laufenden Forschungsprojektes, dessen empirische Erkenntnisse dieser Beitrag zum ersten Mal präsentiert, ist herauszufinden, wie die „Evidenzwende“ der Bildungspolitik in Deutschland von der Entstehung eines transnationalen Feldes evidenzbasierter Bildung ermöglicht wurde.


Schlagworte


Bildung; empirische Bildungsforschug; transnationale Felder; evidenzbasierte Politik; England; Deutschland

Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Barber, M., Sebba, J. 1999: Reflections on Progress towards a World Class Education System. Cambridge Journal of Education, 29, Jg., Heft 2, 183–193

Bellmann, J., Müller, T. 2011: Evidenzbasierte Pädagogik – ein Déjà-vu? Einleitende Bemerkungen zur Kritik eines Paradigmas. In J. Bellmann, T. Müller (Hg.), Wissen, was wirkt. Kritik evidenzbasierter Pädagogik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 9–32.

Biesta, G. 2007: Why ‘What Works’ Won’t Work: Evidence-Based Practice and the Democratic Deficit in Educational Research. Educational Theory, 57. Jg., 1–22.

BMBF 2016: Steuerung im Bildungssystem. Implementation und Wirkung neuer Steuerungsinstrumente im Schulwesen. Berlin: BMBF.

Bourdieu, P. 1992: Homo academicus. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, P., Wacquant, L. 2006: Reflexive Anthropologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bridges, D. et al. 2009: Evidence-Based Education Policy. What Evidence? What Basis? Whose Policy? Wiley-Blackwell: Chichester.

Burns, T., Schuller, T. 2007: The Evidence Agenda. In OECD (Hg.), Evidence in Education. Linking Research and Practice. Paris: OECD/CERI, 15–31.

CEBE 2010: CEBE Position Paper 2010/2011.

Cochrane, A.L. 1972: Effectiveness and Efficiency. Random Reflections on Health Services. Nuffield: Provincial Hospitals Trust.

Cook, T. 2005: Consultant’s Report. Meeting on Evidence-Based Policy, Stockholm, Sweden. Paris: OECD.

DiMaggio, P.J., Powell, W.W. 1983: The Iron Cage Revisited. Institutional Isomorphism and Collective Rationality in Organizational Fields. American Sociological Review, 48. Jg., Heft 2, 147–160.

Döbrich, P., Schäfer, U. 2010: Sozialwissenschaftliche Forschung und Bildungspolitik. Bildungspolitisches Gespräch 2009. Frankfurt am Main: Gesellschaft für Förderung pädagogischer Forschung & Deutsches Institut für Pädagogische Forschung.

EENEE/NESSE 2008: European Education and Training Systems in the Second Decennium of the Lisbon Strategy. Brüssel: Europäische Kommission.

Fitz-Gibbon, C. T. 2002: Evidence-based Policy and Management in Practice. Education in England 1980s to 2002. Public Policy and Administration, 17. Jg., Heft 3, 95–105.

Fourcade, M. 2006: The Construction of a Global Profession: The Transnationalization of Economics. American Journal of Sociology, 112. Jg., Heft 1, 145–194.

Gough D. et al 2011: Evidence Informed Policy in Education in Europe: EIPEE Final Project Report. London: EPPI-Centre.

Hammersley, M. 2013: The Myth of Research-based Policy and Practice. London: Sage.

Hargreaves, D. 1996: Teaching as Research-based Profession. London: Teacher Training Agency.

Knodel, P. et al. 2010: Das PISA-Echo. Internationale Reaktionen auf die Bildungsstudie. Frankfurt am Main: Campus.

Konnerup, M. 2005: Evidence-based Policy & Practice and Systematic Campbell Reviews. A Vision and a Tool. Vortrag bei an der IMS-Konferenz der schwedischen Sozialbehörde, Stockholm, 10. Oktober 2005.

Martens, K. 2007: How to Become an Influential Actor. The ‘Comparative Turn’ in OECD Education Policy. In K. Martens et al. (Hg.), The Impact of International Organizations and Markets on Educational Policy Making. Basingstoke: Palgrave MacMillan, 40–56.

Marttila, T. 2014: Die wissensbasierte Regierung der Bildung. Die Genese einer transnationalen Gouvernementalität in England und Schweden. Berliner Journal für Soziologie, 24. Jg., Heft 2, 257–287.

Marttila, T. 2016: Transnational Fields and National Policy Reforms. The Case of Evidence-based Education. Unveröffentlichtes Artikelmanuskript.

Meyer-Hesemann, W. 2008: Wissen für Handeln. Forschungsstrategien für eine evidenzbasierte Politik. In BMBF (Hg.), Wissen für Handeln. Forschungsstrategien für eine evidenzbasierte Bildungspolitik. Berlin: BMBF.

Münch, R. 2009: Globale Eliten, lokale Autoritäten. Bildung und Wissenschaft unter dem Regime von PISA, McKinsey & Co. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

OECD 2003: New Challenges for Educational Research. Paris: OECD/CERI.

OECD 2000a: Knowledge Management in the Learning Society. Paris: OECD/CERI.

OECD 2000b: Social Sciences for Policy-Making. Paris: OECD/CERI.

Petrosino, A. 2013: Reflections on the Genesis of the Campbell Collaboration. The Experimental Criminologist, 8. Jg., 9–12.

Romuald, N. 2010: Expertise, Networks and Indicators: The Construction of the European Strategy in Education. European Educational Research Journal, 9. Jg., Heft 3, 407–421.

Schriewer, J. 2000: World System and Interrelationship Networks. The Internationalization of Education and the Role of Comparative Inquiry. In T. Popkewitz (Hg.), Educational Knowledge. Changing Relationships between the State, Civil Society, and the Educational Community. Albany: State University of New York Press, 305–343.

Thiel, F. 2012: Evidenzbasierte Bildungspolitik: Generierung und Nutzung wissenschaftlichen Wissens. In BMBF (Hg.), Bildungsforschung 2020. Herausforderungen und Perspektiven. Berlin: BMBF, 116–128.

Vauchez, A. 2011: Interstitial Power in Fields of Limited Statehood. Introducing a ‘Weak Field’ Approach to the Study of Transnational Settings. International Political Sociology, 5. Jg., 340–345.

Experteninterviews

Charles Clarke, Bildungsminister der New-Labour-Regierung (2002–2004), geführt am 06.06.2013 in London.

David Hargreaves, Bildungsforscher und bildungspolitischer Berater von New-Labour-Regierung, geführt am 30.05.2013 in Cambridge.

Interview mit Conor Ryan, Sonderberater von Bildungsminister David Blunkett (1997–2001), geführt am 29.05.2013 in London.


Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2017 Geschlossene Gesellschaften - 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie