Die Mensch-Tier-Beziehung in der tierärztlichen Praxis

Empirische Studie am Beispiel von Vogelpatienten

  • Anne-Kathrin Burmeister Klinik für Vögel, Kleinsäuger, Reptilien und Zierfische, LMU München
  • Katrin Drasch
  • Sebastian Prechsl
  • Monika Rinder
  • Andrea Peschel
  • Rüdiger Korbel
  • Nicole Janine Saam
Schlagworte: Mensch-Tier-Beziehung, Mensch-Vogel-Beziehung, Haustierbesitzer, Ziervogel, Anthropomorphismus

Abstract

Welche Relevanz hat die Beziehung des Besitzers zu seinem Tier für die Tätigkeit einer tierärztlichen Praxis? Es kann von einem Interaktionsdreieck gesprochen werden, in dem sich Besitzer, Tier und Tierarzt/Tierärztin gegenseitig beeinflussen (Taubert 2015). Diverse Studien konnten einen Zusammenhang zwischen dem Einfluss des Menschen auf das Wohlbefinden des Tieres und der Mensch-Tier-Beziehung zeigen (Bergler et al. 2011; Klaphake und Smith 2002; Kurdek 2008; Lue et al. 2008; Patronek et al. 1996).

Für die vorliegende Studie wurde die Mensch-Tier-Beziehung aus der Perspektive der tierärztlichen Untersuchung und Behandlung von Heimtieren in den Blick genommen. Mittels der Dimensionen: „Serie von Interaktionen“, „personale Entität, Du-Evidenz“, „Gegenseitigkeit“, „Emotionales Band“ und „Empathie“ wurden drei Konzepte der Mensch-Tier-Beziehung vorgeschlagen (unpersönliche, persönliche sowie enge persönliche Mensch-Tier-Beziehung). In einem interdisziplinären Ansatz zwischen Tiermedizin und Soziologie wurde eine psychometrische Skala („Owner-Bird-Relationship-Scale“) als Instrument zur Erfassung der Mensch-Vogel-Beziehung entwickelt und getestet. Dieses Messinstrument wurde in einem standardisierten Online-Fragebogen an Vogelhalter in Deutschland verbreitet. Die Auswertung der Befragung von 1458 Vogelhaltern erfolgte mittels multivariater Analyseverfahren.

Die Beziehung zwischen Vogelhaltern und ihren Vögeln ließ sich im Rahmen von Faktorenanalysen mittels vier Beziehungsdimensionen beschreiben und war spezifisch für die jeweilige Besitzer-Vogel-Konstellation. Anhand der Ausprägungen der Beziehungsdimensionen konnten mit Hilfe clusteranalytischer Verfahren fünf verschiedene Typen von Vogelhaltern identifiziert werden. Es konnte mittels multivariater linearer und logistischer Regressionsverfahren gezeigt werden, dass die Beziehung des Halters zu seinem Vogel Einfluss auf das Verhalten des Besitzers in der tierärztlichen Untersuchung und Behandlung hat. Es bestand ein Zusammenhang zwischen der Mensch-Vogel-Beziehung und jeweils der Bereitschaft hohe Tierarztkosten zu tragen, dem Informationsverhalten des Halters, dem Verhalten im Erkrankungsfall sowie der Bedeutung der Spezialisierung eines Tierarztes für den Vogelhalter.

Literaturhinweise

Archer, John, und Jane L. Ireland, 2011. The development and factor structure of a questionnaire measure of the strength of attachment to pet dogs. Anthrozoos 24:249–261.

Bacher, Johann, Andreas Pöge und Knut Wenzig, 2010. Clusteranalyse: Anwendungsorientierte Einführung in Klassifikationsverfahren. München: Oldenbourg Verlag.

Backhaus, Klaus, Bernd Erichson, Wulff Plinke und Rolf Weiber, 2018. Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung. Berlin: Springer.

Bergler, R., T. Hoff und E. Kienzle, 2011. Psychologie der Mensch-Pferd-Beziehung bei jungen Reiterinnen. Regensburg: S. Roderer Verlag.

Best, Henning, und Christof Wolf, 2010. Logistische Regressionsanalyse. In Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse, Hrsg. Christof Wolf und Henning Best, 827–854. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Endenburg, Nienke, Sandra Mccune und Alex German, 2014. Tierhalter-Typen. Einflussfaktoren auf Akzeptanz und Compliance bei Gewichtsmanagement-Programmen. Verden.

Garrity, Thomas F., Lorann Stallones, Martin B. Marx und Timothy P. Johnson, 1989: Pet ownership and attachment as supportive factors in the health of the elderly. Anthrozoos 3:35–44.

Jenkins, Jeff, 1992. Promoting practice loyalty through an enhanced owner/bird bond. Journal of the Association of Avian Veterinarians 6:79–80.

Johnson, Timothy P., Thomas F. Garrity und Lorann Stallones, 1992. Psychometric evaluation of the Lexington attachment to pets scale (LAPS). Anthrozoos 5:160–175.

Klaphake, Eric A., und Jessi L. Smith, 2002. An initial assessment of exotic-animal pet owners in Utah: A survey with special emphasis on personal characteristics and expenditure tendencies. Journal of Avian Medicine and Surgery 16:115–122.

Kurdek, Lawrence A., 2008. Pet dogs as attachment figures. Journal of Social and Personal Relationships 25: 247–266.

Lago, Dan J, Rudy Kafer, Mary Delaney und Cathleen M Connell, 1988. Assessment of favorable attitudes toward pets: Development and preliminary validation of self-report pet relationship scales. Anthrozoos 1:240–254.

Lenz, Karl, und Frank Nestmann, 2009. Handbuch Persönliche Beziehungen. Weinheim und München: Juventa Verlag.

Lue, Todd W., Debbie P. Pantenburg und Phillip A. Crawford, 2008. Impact of the owner-pet and client-veterinarian bond on the care that pets receive. J Am Vet Med Assoc 232:531–540.

Patronek, Gary J., Lawrence T. Glickman, Alan M. Beck, George P. Mccabe und Carol Ecker, 1996. Risk factors for relinquishment of dogs to an animal shelter. J Am Vet Med Assoc 209:572–581.

Poresky, Robert H., Charles Hendrix, Jacob E. Hosier und Marvin L. Samuelson, 1987. The Companion Animal Bonding Scale – Internal reliability and construct validity. Psychological Reports 60:743–746.

Pukay, Bernhard P., 2000. The impact of the human/companion animal/veterinarian bond on the future of the veterinary profession. Canadian Veterinary Journal-Revue Veterinaire Canadienne 41:28–29.

Stadler, Christian, 2013. Soziometrie: Messung, Darstellung, Analyse und Intervention in sozialen Beziehungen. Wiesbaden: Springer VS.

Taubert, Natalia, 2015. Determinanten des Handelns von Tierbesitzern in der veterinärmedizinischen Therapie. MA-Arbeit. Institut für Soziologie (Department Sozialwissenschaften und Philosophie). Erlangen. Friedrich‐Alexander‐Universität Erlangen‐Nürnberg.

Templer, Donald I., Charles A. Salter, Sarah Dickey, Roy Baldwin und David M. Veleber, 1981. The construction of a pet attitude scale. Psychological Record 31:343–348.

Wechsung, Silke, 2008. Mensch und Hund Beziehungsqualität und Beziehungsverhalten. Regensburg: S. Roderer Verlag.

Wiedenbeck, Michael, und Cornelia Züll, 2001. Klassifikation mit Clusteranalyse: Grundlegende Techniken hierarchischer und K-means-Verfahren. ZUMA How-to Reihe 2001, Nr. 10. http://www.gesis.org/forschung-lehre/gesis-publikationen/gesis-reihen/how-to/ (Zugegriffen: 29.03.2010).

Williams, David L., 2014. Introduction–Welfare issues concerning exotic pet medicine. Journal of Exotic Pet Medicine 23:226–229.

Wittenberg, Reinhard, 1998. Grundlagen computerunterstützter Datenanalyse. Stuttgart: Lucius & Lucius.

Zasloff, R. Lee, 1996. Measuring attachment to companion animals: a dog is not a cat is not a bird. Applied Animal Behaviour Science 47:43–48.

Zilcha-Mano, Sigal, Mario Mikulincer und Phillip R. Shaver, 2011. An attachment perspective on human–pet relationships: Conceptualization and assessment of pet attachment orientations. Journal of Research in Personality 45:345–357.

Veröffentlicht
2019-10-01
Zitationsvorschlag
[1]
Burmeister, A.-K., Drasch, K., Prechsl, S., Rinder, M., Peschel, A., Korbel, R. und Saam, N. 2019. Die Mensch-Tier-Beziehung in der tierärztlichen Praxis. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Kultureller Wandel und Ambivalenzen im Mensch-Tier-Verhältnis