Geschlechterverhältnisse in innovativen Ansätzen gemeinschaftlicher und gemeinwohlorientierter Landwirtschaft

  • Carla Wember Universität Kassel und Hochschule Fulda
Schlagworte: Sozial-ökologische Transformation des Agrar- und Ernährungssystems, Soziale Innovationen, Geschlechterverhältnisse, Feministische Nachhaltigkeitsforschung

Abstract

Das Wissen um soziale und ökologische Krisenhaftigkeiten des gegenwärtigen Ernährungs- und Agrarsystems signalisiert zunehmende Dringlichkeit. Dabei wird Geschlechterverhältnissen eine zentrale Rolle in der Gestaltung, Beschaffenheit und damit Krisenhaftigkeit gegenwärtiger gesellschaftlicher Naturverhältnisse attestiert. Dies trifft auch und in besonderem Maße auf die Organisation von Ernährung und Landwirtschaft als Teil gesellschaftlicher Naturverhältnisse zu. Feministische Forscher*innen leiten daraus die Notwendigkeit ab, über nachhaltige Ernährungs- und Agrarsysteme vor dem Hintergrund von (re)produktionstheoretischen Überlegungen nachzudenken. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage nach sozialem Wandel im Landwirtschafts- und Ernährungssystem. Dazu wird in diesem Beitrag der theoretische Rahmen für die Untersuchung sozial innovativer Organisationsformen in der Land- und Ernährungwirtschaft, Solidarische Landwirtschaft, Regionalwert AG oder BioBoden Genossenschaft, in Bezug auf die (Re)produktion von Geschlechterverhältnissen skizziert. Es werden das vergeschlechtlichte Feld der Ernährungs- und Landwirtschaft in Deutschland umrissen, Konzepte sozial-ökologischer Transformation und sozialer Innovationsforschung in Bezug auf die drei Fallbeispiele vorgestellt sowie die analytische Herangehensweise über geschlechter- und organisationssoziologische Deutungen Bourdieus Habitus-Feld Konzept vorgeschlagen.

Literaturhinweise

Aderhold, Jens, und René John, Hrsg. 2005. Innovation. Sozialwissenschaftliche Perspektiven. Konstanz: UVK Verlag.

Allen, Patricia, und Carolyn Sachs. 2013. Women and Food Chains. The Gendered Politics of Food. In Taking Food Public. Redefining Foodways in a Changing World, Hrsg. Psyche Williams Forson und Carole Counihan. Hoboken: Taylor and Francis.

Barlösius, Eva. 2006. Pierre Bourdieu. Frankfurt, New York: Campus.

Becker, Egon. 2006. Historische Umbrüche. In Soziale Ökologie. Grundzüge einer Wissenschaft von den gesellschaftlichen Naturverhältnissen. Sozialwissenschaften 2001–2008, 1. Aufl., Hrsg. Egon Becker und Thomas Jahn, 32–53. Frankfurt am Main: Campus Verlag GmbH.

Biesecker, Adelheid, und Sabine Hofmeister. 2006. Die Neuerfindung des Ökonomischen. Ein (re)produktionstheoretischer Beitrag zur Sozialen Ökologie. München: oekom.

Boddenburg, Moritz, Max H. Frauenlob, Lenard Gunkel, Sarah Schmitz, Franziska Vaessen und Birgit Blättle-Mink. 2017. Solidarische Landwirtschaft als innovative Praxis. Potenziale für einen sozial-ökologischen Wandel. In Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum. Wissenschaftliche Perspektiven, Strategien der Förderung und gelebte Praxis. Innovation und Gesellschaft, Hrsg. Melanie Jaeger-Erben, Jana Rückert-John und Martina Schäfer, 125–148. Wiesbaden: Springer VS.

Bourdieu, Pierre. 1979. Entwurf einer Theorie der Praxis. Auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft, Bd. 291. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, Pierre. 1987. Sozialer Sinn. Kritik der theoretischen Vernunft. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, Pierre. 1997. Die männliche Herrschaft. In Ein alltägliches Spiel. Geschlechterkonstruktion in der sozialen Praxis. Gender Studies, 1732 = N.F., 732, Erstausg., 1. Aufl., Hrsg. Irene Dölling und Beate Krais, 153–217. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, Pierre, und Loïc Wacquant. 1996. Reflexive Anthropologie. 1. Auflage. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Brand, Ulrich. 2012. Sozial-ökologische Transformation. In ABC der Alternativen 2.0. Von Alltagskultur bis Zivilgesellschaft, Hrsg. Ulrich Brand, Bettina Lösch, Benjamin Opratko und Stefan Thimmel, 270–271. Hamburg: VSA.

Brandth, Berit. 2002. Gender Identity in European Family Farming: A Literature Review. Sociologia Ruralis 42:181–200.

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Deutschland, wie es isst – Der BMEL –Ernährungsreport 2018.

Burandt, Annemarie, und Tanja Mölders. 2017. Nature–gender relations within a social-ecological perspective on European multifunctional agriculture: The case of agrobiodiversity. Agriculture and Human Values 34:955–967.

DiMaggio, Paul, und Walter P. Powell. 2000. Das "stahlharte Gehäuse" neu betrachtet. Institutioneller Isomorphismus und kollektive Rationalität in organisationalen Feldern. In Zeitgenössische amerikanische Soziologie, Hrsg. Hans-Peter Müller und Steffen Sigmund, 147–173. Opladen: Leske + Budrich.

Emirbayer, Mustafa, und Victoria Johnson. 2008. Bourdieu and Organizational Analysis. Theory and Society 37:1–44.

Eurostat. 2013. Analysis of the number of managers according to their age and the extent of the family labour force. https://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/Agriculture_statistics_-_family_farming_in_the_EU (Zugegriffen: 13. Januar 2019).

Feindt, Peter H. 2007. Harmonisierung, Problemdruck, Kommunikation. Konvergenz in der Agrarpolitik der OECD-Länder, 1986–2004. In Transfer, Diffusion und Konvergenz von Politiken. Politische Vierteljahresschrift. Sonderheft, Bd. 38, Hrsg. Katharina Holzinger, 496–521. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Food and Agriculture Organization. 2019. Gender and Land Statistics. Distribution of Agricultural Holders by Sex (Females). http://www.fao.org/gender-landrights-database/data-map/statistics/en/.

Funder, Maria, Hrsg. 2014. Gender Cage – Revisited. Handbuch zur Organisations- und Geschlechterforschung. Arbeit, Organisation und Geschlecht in Wirtschaft und Gesellschaft, Bd. 1. Baden-Baden: Nomos.

Gottschlich, Daniela, und Tanja Mölders. 2017. Normative Orientierungen. Ein kritisch-emanzipatorisches Nachhaltigkeitsverständnis. In Politiken der Naturgestaltung, Hrsg. Daniela Gottschlich und Tanja Mölders, 31–43. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Gruhlich, Julia. 2016. Transnationale Unternehmen und Geschlecht. Eine praxeologische Organisationsanalyse. Wiesbaden: Springer VS.

Hofbauer, Johanna. 2014. Der Bourdieusche Werkzeugkasten. Organisation als symbolische Gewalt. In Gender Cage – Revisited. Handbuch zur Organisations- und Geschlechterforschung. Arbeit, Organisation und Geschlecht in Wirtschaft und Gesellschaft, Bd. 1, Hrsg. Maria Funder, 142–165. Baden-Baden: Nomos.

Howaldt, Jürgen, und Michael Schwarz. 2010. "Soziale Innovation" im Fokus. Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts. Bielefeld: Transcript-Verl.

Howard, Patricia L., Hrsg. 2003. Women & plants. Gender relations in biodiversity management and conservation. London: Zed Books.

Hummel, Diana, und Thomas Kluge. 2004. Das Konzept Gesellschaftliche Naturverhältnisse. In Steuerung und Transformation. Überblick über theoretische Konzepte in den Projekten der sozial-ökologischen Forschung. Diskussionspapier, Bd. 01, Hrsg. Querschnittsarbeitsgruppe Steuerung und Transformation im Förderschwerpunkt sozial-ökologische Forschung des BMBF, 93–100. Berlin.

Hummel, Diana, und Irmgard Schultz. 2011. Geschlechterverhältnisse und gesellschaftliche Naturverhältnisse. Perspektiven Sozialer Ökologie in der transdisziplinären Wissensproduktion. In Körper Raum Transformation. Gender-Dimensionen von Natur und Materie. Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Bd. 32, 1. Aufl., Hrsg. Elvira Scheich, 218–233. Münster: Verl. Westfälisches Dampfboot.

Jaeger-Erben, Melanie, Jana Rückert-John und Martina Schäfer. 2017. Do-it-yourself oder do-it-together? Eine Typologie sozialer Innovationen für nachhaltigen Konsum. In Soziale Innovationen für nachhaltigen Konsum. Wissenschaftliche Perspektiven, Strategien der Förderung und gelebte Praxis. Innovation und Gesellschaft, Hrsg. Melanie Jaeger-Erben, Jana Rückert-John und Martina Schäfer, 23–50. Wiesbaden: Springer VS.

John, René. 2005. Innovationen als irritierende Neuheiten. Evolutionstheoretische Perspektiven. In Innovation. Sozialwissenschaftliche Perspektiven, Hrsg. Jens Aderhold und René John, 49–64. Konstanz: UVK Verlag.

John, René, Jana Rückert-John und Elena Esposito, Hrsg. 2013. Ontologien der Moderne. Innovation und Gesellschaft. Wiesbaden: Springer VS.

Johnston, Josée, und Kate Cairns. 2015. Food and Femininity. New York: Bloomsbury Academic.

Kluge, Thomas, und Diana Hummel. 2006. Transformationen. In Soziale Ökologie. Grundzüge einer Wissenschaft von den gesellschaftlichen Naturverhältnissen. Sozialwissenschaften 2001–2008, 1. Aufl., Hrsg. Egon Becker und Thomas Jahn, 259–266. Frankfurt am Main: Campus Verlag GmbH.

Leonhäuser, Ingrid-Ute, Jacqueline Köhler, Uta Meier-Gräwe, Anke Möser und Uta Zander. 2009. Essalltag in Familien. Ernährungsversorgung zwischen privatem und öffentlichem Raum. 1. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Mölders, Tanja. 2017. Die Natur des Ländlichen. Zur Konzeption gesellschaftlicher Natur- und Geschlechterverhältnisse in ländlichen Räumen. In Politiken der Naturgestaltung, Hrsg. Daniela Gottschlich und Tanja Mölders, 119–138. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Prügl, Elisabeth. 2004. Gender orders in German agriculture. From the patriarchal welfare state to liberal environmentalism. Sociologia Ruralis 44:349–372.

Rose, Lotte. 2015. Doing Gender with Food. Geschlechterverhältnisse im Alltag der Ernährung. In Enzyklopädie Erziehungswissenschaften Online, Hrsg. Hannelore Faulstich-Wieland. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Rückert-John, Jana. 2005. Nachhaltige Alternativen in der Ernährung. In Innovation. Sozialwissenschaftliche Perspektiven, Hrsg. Jens Aderhold und René John, 257–278. Konstanz: UVK Verlag.

Rückert-John, Jana, und René John. 2009. Essen macht Geschlecht. Zur Reproduktion der Geschlechterdifferenz durch kulinarische Praxen. Ernährung im Fokus 9:174–179.

Rückert-John, Jana, und Sabine Schäfer, Hrsg. 2012. Geschlecht und Ernährung. GENDER 4(2).

Rüter, Thomas, Matthias Zaiser und Annika Nägel. 2013. Landwirtschaft als Gemeingut. Eine politisch-rechtliche Bewertung nach vierzig Jahren Praxis.

Sachs, Carolyn. 2006. Rural women and the environment. In Rural gender relations. Issues and case studies, Hrsg. Bettina B. Bock und S. Shortall, 288–302. Wallingford, UK, Cambridge, MA: CABI Publishing.

Schubert, Cornelius. 2014. Reflexivities and References of Social Innovations. Berlin: Technische Universität.

Schwarz, Michael, und Jürgen Howaldt. 2013. Soziale Innovationen im Fokus nachhaltiger Entwicklung. Herausforderung und Chance für die soziologische Praxis. In Soziale Innovation und Nachhaltigkeit. Perspektiven sozialen Wandels. Innovation und Gesellschaft, Hrsg. Jana Rückert-John, 53–70. Wiesbaden: Springer VS.

Seel, Barbara. 2004. Ernährung im Haushaltszusammenhang. Befunde und ökonomische Erklärungsansätze zu geschlechtsdifferentem Verhalten. In Hohenheimer Beiträge zu Gender und Ernährung, Hrsg. Jana Rückert-John, 8–49. Hohenheim: Eigenverlag.

Setzwein, Monika. 2004. Ernährung – Körper – Geschlecht. Zur sozialen Konstruktion von Geschlecht im kulinarischen Kontext, Bd. 199. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Techniker Krankenkasse, Hrsg. 2017. Iss was, Deutschland? TK-Studie zur Ernährung 2017. Hamburg: TK-Hausdruckerei.

Teherani-Krönner, Parto. 2000. Agrarwissenschaften. In Gender Studies. Eine Einführung, Hrsg. Christina von Braun und Inge Stephan, 217–230. Stuttgart und Weimar: J. B. Metzler.

West, Candace, und Don H. Zimmerman. 1987. Doing Gender. Gender & Society 1:125–151.

Wichterich, Christa. 1992. Die Erde bemuttern. Frauen und Ökologie nach dem Erdgipfel in Rio. Köln.

Wichterich, Christa. 2012. The Future We Want – A Feminist Perspective.

Veröffentlicht
2019-10-14
Zitationsvorschlag
[1]
Wember, C. 2019. Geschlechterverhältnisse in innovativen Ansätzen gemeinschaftlicher und gemeinwohlorientierter Landwirtschaft. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).
Rubrik
Sektion Land-, Agrar- und Ernährungssoziologie: Aktuelle gesellschaftliche Debatten zur sozial-ökologischen Transformation des Ernährungs- und Agrarsystems