Post-Migration-Society, Willkommenskultur und Flucht.

Unsichtbares rekonstruieren – Nicht-thematisiertes analysieren

  • Olaf Tietje Universität Kassel
  • Elisabeth Tuider Universität Kassel
Schlagworte: Situationsanalyse, Othering, Migration, Willkommenskultur, Post-Migration-Society, Flucht, Qualitative Methoden

Abstract

Die Gesellschaft Deutschlands als eine Post-Migration-Society verstehend, setzt sich der Artikel mit methodologischen Implikationen und Notwendigkeiten auseinander, die einerseits das transformative Potential von Migrationen hervorheben und andereseits die sie situierenden Macht- und Herrschaftsverhältnisse nicht aus dem Blick verlieren. Hierzu werden anschließend an die Situationsanalyse Strategien des mappings als kartographisch-methodische Instrumente vorgeschlagen, die ermöglichen Unthematisiertes, Ungehörtes und Unsichtbares an den Schnittstellen von Praktiken und Diskursen zu rekonstruieren und analysieren.

Literaturhinweise

Althusser, Louis, und Etienne Balibar. 1970. Reading Capital. Part 1. Paris.

Bhabha, Homi K. 2003. The location of culture. London: Routledge.

Bogner, Alexander, und Wolfgang Menz. 2009. Das theoriegenerierende Experteninterview Erkenntnisinteresse, Wissensformen, Interaktion. In Experteninterviews. Theorien, Methoden, Anwendungsfelder, 3., grundl. überarb. Aufl., Hrsg. Alexander Bogner, Beate Littig und Wolfgang Menz, 61–98. Wiesbaden: VS Verlag.

Braun, Katherine. 2017. Decolonial Perspectives on Charitable Spaces of “Welcome Culture” in Germany. Social Inclusion 5:38.

Castro Varela, María Do Mar, und Paul Mecheril, Hrsg. 2016a. Die Dämonisierung der Anderen. Rassismuskritik der Gegenwart. X-Texte zu Kultur und Gesellschaft. Bielefeld: transcript.

Castro Varela, María Do Mar, und Paul Mecheril. 2016b. Die Dämonisierung der Anderen. Einleitende Bemerkungen. In Die Dämonisierung der Anderen. Rassismuskritik der Gegenwart. X-Texte zu Kultur und Gesellschaft, Hrsg. María D. M. Castro Varela und Paul Mecheril, 7–20. Bielefeld: Transcript.

Charmaz, Kathy. 2006. Constructing grounded theory. A practical guide through qualitative analysis. London, Thousand Oaks: Sage Publications.

Clarke, Adele E. 2003. Situational Analyses. Grounded Theory Mapping after the Postmodern Turn. Symbolic Interaction 26:553–576.

Clarke, Adele E. 2005. Situational analysis. Grounded theory after the postmodern turn. Thousand Oaks: Sage Publications.

Clarke, Adele E., und Carrie Friese. 2011. Grounded Theorizing Using Situational Analysis. In The SAGE Handbook of Grounded Theory, Paperback ed., reprinted., Hrsg. Antony Bryant und Kathy Charmaz, 363–397. Los Angeles: Sage Publications.

Clarke, Adele E., Carrie Friese und Rachel Washburn. 2015. Introducing Situational Analysis. In Situational analysis in practice. Mapping research with grounded theory. Social world, Bd. 1, Hrsg. Adele E. Clarke, Carrie Friese und Rachel Washburn, 11–75. Walnut Creek, California: Left Coast Press.

Dietze, Gabriele. 2016. Das ‚Ereignis Köln‘. Feminina Politica: 93–102.

Foroutan, Naika. 2010. Neue Deutsche, Postmigranten und Bindungs-Identitäten. Aus Politik und Zeitgeschichte 9–15.

Foroutan, Naika. 2016. Postmigrantische Gesellschaften. In Einwanderungsgesellschaft Deutschland. Entwicklung und Stand der Integration, Hrsg. Heinz U. Brinkmann und Martina Sauer, 227–254. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Foucault, Michel. 2001. Die Ordnung des Diskurses. Frankfurt (Main): Fischer Wissenschaft.

Foucault, Michel. 2006. Sicherheit, Territorium, Bevölkerung. Geschichte der Gouvernementalität I. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Hamburger Morgenpost. 2016. So lernen sie unsere Kultur. Wie werden Asylbewerber jetzt integriert? Hamburger Morgenpost.

Hamburger Morgenpost. 2017. Vergebliches Warten auf Behandlung. Krieg im Kopf – und niemand hilft. Hamburger Morgenpost.

Haraway, Donna. 1995. Die Neuerfindung der Natur. Primaten, Cyborgs und Frauen. Frankfurt am Main, New York: Campus Verlag.

Hark, Sabine, und Paula-Irene Villa. 2017. Unterscheiden und Herrschen. Ein Essay zu den ambivalenten Verflechtungen von Rassismus, Sexismus und Feminismus in der Gegenwart. Bielefeld: transcript.

Hess, Sabine, und Vassilis Tsianos. 2010. Ethnographische Grenzregimeanalysen. Eine Methodologie der Autonomie der Migration. In Grenzregime. Diskurse, Praktiken, Institutionen in Europa, Hrsg. Sabine Hess und Bernd Kasparek, 243–264. Berlin: Assoziation A.

Hill, Marc, und Erol Yildiz, Hrsg. 2018. Postmigrantische Visionen. Erfahrungen – Ideen – Reflexionen. Bielefeld: transcript.

HNA. 2015a. Hilfe muss man lenken. HNA – Hessische/Niedersächsische Allgemeine 2.

HNA. 2015b. Flüchtlinge kommen im Sommer. HNA – Hessische/Niedersächsische Allgemeine 13.

HNA. 2015c. Zeltstadt wächst im Eiltempo. HNA – Hessische/Niedersächsische Allgemeine 3.

Huxel, Katrin, Juliane Karakayali, Ewa Palenga-Möllenbeck, Marianne Schmidbaur, Kyoko Shinozaki, Tina Spies, Linda Supik und Elisabeth Tuider, Hrsg. 2019. Postmigrantisch gelesen. Transnationalität, Gender, Care. 1. Auflage. Bielefeld: transcript.

Karakayali, Serhat, und Olaf Kleist. 2016. EFA-Studie 2. Strukturen und Motive der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit (EFA) in Deutschland.

Keller, Reiner. 2011. Wissenssoziologische Diskursanalyse. Grundlegung eines Forschungsprogramms. 3 Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Kosnick, Kira. 2010. Sexualität und Migrationsforschung: Das Unsichtbare, das Oxymoronische und heteronormatives ‚Othering‘. In Fokus Intersektionalität. Bewegungen und Verortungen eines vielschichtigen Konzepts, Hrsg. Helma Lutz, Maria Teresa Herrera Vivar und Linda, 145–164, Wiesbaden.

Lee, Everett S. 1966. A Theory of Migration. Demography 3:47.

Lemke, Thomas. 2002. Foucault, Governmentality, and Critique. Rethinking Marxism 14:49–64.

Mignolo, Walter. 2005. On subalterns and other agencies. Postcolonial Studies: Culture, Politics, Economy 8:381–407.

Mignolo, Walter. 2010. Desobediencia Epistémica. Retórica de la Modernidad, Lógica de la Colonidad y Gramática de la Descolonialidad. Buenos Aires.

Mignolo, Walter D. 2016. Epistemischer Ungehorsam. Rhetorik der Moderne, Logik der Kolonialität und Grammatik der Dekolonialität. Wien: Berlin + Kant.

NOZ. 2015. Hilfe in der Notunterkunft: Osnabrückerin erzählt von ihrer Arbeit für Flüchtlinge. Neue Osnabrücker Zeitung.

Nürnberger Nachrichten. 2015. Freiwillige Helfer in München: Durchhalten, so lange es nur geht. In der bayrischen Landeshauptstadt sind Ehrenamtliche im Dauereinsatz und sorgen mit professioneller Arbeit für die Flüchtlinge. Nürnberger Nachrichten.

Papadopoulos, Dimitris, Niamh Stephenson und Vassilis Tsianos. 2008. Escape Routes. Control and Subversion in the Twenty-first Century. London.

Quijano, Aníbal. 2000. Coloniality of Power and Eurocentrism in Latin America. International Sociology 15:215–232.

Reuter, Julia. 2002. Ordnungen des Anderen. Zum Problem des Eigenen in der Soziologie des Fremden. Bielefeld: transcript.

Schiffauer, Werner, Anne Eilert und Marlene Rudloff, Hrsg. 2017. So schaffen wir das – eine Zivilgesellschaft im Aufbruch. 90 wegweisende Projekte mit Geflüchteten. Kultur und soziale Praxis. Bielefeld: transcript.

Schiffauer, Werner, Anne Eilert und Marlene Rudloff, Hrsg. 2018. So schaffen wir das – eine Zivilgesellschaft im Aufbruch. Bedingungen für die nachhaltige Projektarbeit mit Geflüchteten: eine Bilanz. Kultur und soziale Praxis. Bielefeld: transcript.

Spies, Tina und Elisabeth Tuider. 2017. Biographie und Diskurs. Methodisches Vorgehen und methodologische Verbindungen. Wiesbaden: VS Verlag.

Der Spiegel. 1991. Soldaten an die Grenzen. Der Spiegel 1991:36–63.

Star, Susan Leigh. 1991. The Sociology of the Invisibles. The Primacy of Work in the Writings of Anselm Strauss. In Social organization and social process: Essays in honor of Anselm Strauss. Communication and social order, Hrsg. David R. Maines, 265–285. New York: A. de Gruyter.

Strauss, Anselm L., und Juliet M. Corbin. 1996. Grounded Theory. Grundlagen qualitativer Sozialforschung. Weinheim: Beltz, Psychologie Verlags Union.

Strübing, Jörg. 2014. Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen und epistemologischen Fundierung des Verfahrens der empirisch begründeten Theoriebildung, Bd. 15. 3., überarbeitete und erweiterte Aufl. Wiesbaden: VS Verlag.

Strübing, Jörg. 2018. Situationsanalyse. In Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung, Hrsg. Akremi, Leila, Nina Baur, Hubert Knobloch und Boris Traue, 681–707, Weinheim: Beltz Juventa.

Stuttgarter Zeitung. 2016. Weniger Flüchtlinge – zusätzliche Probleme; Land und Kommunen müssen auf die fallenden Zugangszahlen reagieren, aber wie? – Innenminister Strobl bläst der Wind ins Gesicht. Stuttgarter Zeitung.

Supik, Linda, Tina Spies, und Katrin Huxel. 2019. „Postkölnialismus“ – Otheringeffekte als Nachhall Kölns im akademischen Raum? In Postmigrantisch gelesen. Transnationalität, Gender, Care. Hrsg. Huxel, Katrin, Juliane Karakayali, Ewa Palenga-Möllenbeck, Marianne Schmidbaur, Kyoko Shinozaki, Tina Spies, Linda Supik und Elisabeth Tuider, Bielefeld: transcript.

Tageszeitung. 2015. Asyl-Welle in München! Die Verzweiflung wächst. Tageszeitung.

Tietje, Olaf. 2015. Im Treibhaus wächst der Eigensinn. Methode(n), Migration und Widerstand. suburban 3:135–144.

Veröffentlicht
2019-09-02
Zitationsvorschlag
[1]
Tietje, O. und Tuider, E. 2019. Post-Migration-Society, Willkommenskultur und Flucht. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Sep. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Qualitative Migrations- und Grenzregimeforschung – aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen