Soziologisiert die Arbeitsmärkte!

Beitrag zu einer Soziologie globalisierter Arbeitsmärkte

  • Ana Cardenas Tomazic ISF München
Schlagworte: Arbeitsmärkte, Arbeitsmarktsoziologie, Wirtschaftssoziologie, Globalisierung, soziale Ungleichheiten

Abstract

Dass Arbeitsmärkte eine größere Aufmerksamkeit der Soziologie erlangen sollten, ist klar. Denn der Arbeitsmarkt bzw. die Arbeitsmärkte strukturieren weitgehend die materielle, politische und symbolische Teilhabe an den Gesellschaften und damit auch die soziale(n) Ungleichheit(en) weltweit. Klar ist auch, dass die soziologische Analyse der Arbeitsmärkte aktuell sehr fragmentiert ist und sich noch sehr auf die Struktur und Funktionsweise von nationalen Arbeitsmärkten und deren sozialen Folgen bezieht. Darüber hinaus scheint der soziologische Blickpunkt hinsichtlich der Arbeitsmarktanalyse unscharf zu werden oder sogar sich aufzulösen. Was jedoch nicht eindeutig ist, ist wie die Soziologie heute die Arbeitsmärkte theoretisch verstehen und empirisch forschen soll bzw. möchte. Ausgehend vom Programmvorschlag dieser Ad-hoc-Gruppe für eine Integrierung von Wirtschafts- und Arbeitsmarktsoziologie, wird der jetzige Stand soziologischer Arbeitsmarktanalysen zusammenfassend dargestellt und kritisch diskutiert. Abschließend werden der Aufruf dieses Beitrages aufgegriffen und einige mögliche Entwicklungspfade hinsichtlich einer Soziologie globalisierter Arbeitsmärkte entworfen.

Literaturhinweise

Abraham, Martin und Thomas Hinz. 2008. „Wozu Arbeitsmarktsoziologie“ In Arbeitsmarktsoziologie. Probleme, Theorien, empirische Befunde, Hrsg. Martin Abraham und Thomas Hinz, 11–16. Wiesbaden: VS Verlag.

Adams, Tracey L. 2013. Crime as Work. In Sociology of Work: An Encyclopedia, Hrsg. Vicki Smith, 140–141. Los Angeles: SAGE.

Acker, Joan. 2012. Gendered organizations and intersectionality: problems and possibilities. Equality, Diversity and Inclusion: An International Journal, 31 (3): 214-224.

Anker, Richard. 1997. Theories of Occupational Segregation by Sex: An Overview. International Labour Review 136(3): 315–339.

Bosch, Gerhard. 2010. Strukturen und Dynamiken von Arbeitsmärkten. In Handbuch Arbeitssoziologie, Hrsg. Fritz Böhle, Gerd Günter Voß und Günther Wachtler, 643–670. Wiesbaden: VS Verlag.

Cárdenas Tomažič, Ana. 2018. Informalidad y Encarcelamiento: La Regulación del Trabajo en Mercados de Trabajo Globalizados. In Mujer(es), Familia(s) y Trabajo(s): un debate internacional, Hrsg. Ana Cárdenas Tomažič und Ana María Yévenes, 299–320. Buenos Aires: Teseo.

Carpio, Jorge, Emilio Klein und Irene Novacovsky. 2000. Informalidad y Exclusión social. Buenos Aires: Fondo de Cultura Económica/Siempro, OIT.

Charles, Maria und David B. Grusky. 2004. Occupational ghettos: The worldwide segregation of women and men. Stanford University Press: Stanford, California.

Carbado, Devon W. Kimberlé Williams Crenshaw, Vickie Mays und Barbara Tomlinson. 2013. Intersectionality: Mapping the Movements of a Theory. Du Bois Review: Social Science Research on Race 10(2): 303–312.

Castells, Manuel. 1996. The rise of the network society. Oxford.

De Giorgio, Alessandro. 2010. Inmigration control, Post-Fordism, and less eligibility. A materialistic critique of the criminalization of immigration across Europe. Punishment & Society 12(2):147–167.

Flippen, Chenoa A. 2014. Intersectionality at Work: Determinants of Labor among Inmigrant Latinas. Gender & Society 28(3):404–434.

Giddens, Anthony. 1984. The Constitution of Society. Berkeley/Los Angeles: University of California Press.

Grimshaw, Damian, Colette Fagan, Gail Hebson und Isabel Tavora (Hrsg.). 2017. Making work more equal. A new labour market segmentation approach. Manchester: Manchester University Press.

Kalleberg, Arne. 2013. Dual Labor Markets. In Sociology of Work: An Encyclopedia, Hrsg. Vicki Smith, 204–205. Los Angeles: SAGE.

Köhler, Christoph, Stefan Schröder und Simon Weingärtner. 2017. Arbeitsmärkte. Wirtschaftssoziologische Perspektiven. In Handbuch der Wirtschaftssoziologie, Hrsg. Andrea Maurer, 275–305. Wiesbaden: Springer.

Lessenich, Stephan. 2009. Mobilität und Kontrolle. Zur Dialektik der Aktivgesellschaft. In Soziologie-Kapitalismus-Kritik. Eine Debatte, Hrsg. Klaus Dörre, Stephan Lessenich und Hartmut Rosa, 126–177. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Marx, Karl. [1932] 2009. Das Kapital. Kritik der Politischen Ökonomie. Band 1. Der Produktionsprozess des Kapitals. Köln: Anaconda.

Maurer, Andrea. 2017. Kapitalismus oder Marktkritik? Das gesellschaftskritische Potential der neuen Wirtschaftssoziologie. In Handbuch der Wirtschaftssoziologie, Hrsg. Andrea Maurer, 571–591. Wiesbaden: Springer.

Melossi, Dario. 2015. Crime, Punishment and Migration. London: SAGE Publications.

Offe, Claus (Hrsg). 1984. Arbeitsgesellschaft: Strukturprobleme und Zukunftsperspektiven. Frankfurt am Main.

Öztimur, Nese (2007): Women as strategic agents of global capitalism. International Review of Modern Sociology 33(1):117–128.

Polanyi, Karl. [1944] 1977. The Great Transformation. Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen. Wien: Europaverlag.

Portes, Alejandro, Manuel Castells und Lauren Benton (Hrsg.). 1989. The Informal Economy: Studies in Advanced and Less Developed Countries. Baltimore: John Hopkins University Press.

Portes, Alejandro und William Haller. 2005. Informal Economy. In Handbook of Economic Sociology, Hrsg. Neil J. Smelser und Richard Swedberg, 403–425. Princeton: Princeton University Press.

Sassen, Saskia. 1997. Informalization in advanced market economies. Issues in Development, Discussion Paper 20. Geneva.

Sassen, Saskia. 2007. A Sociology of Globalization. New York: Contemporary Societies.

Sengenberger, Werner. 1987. Struktur und Funktionsweise von Arbeitsmärkten: die Bundesrepublik Deutschland im internationalen Vergleich. Frankfurt am Main: Campus Verlag.

Tilly, Chris und Charles Tilly. 1994. Capitalist Work and Labor Markets. In Handbook of Economic Sociology, Hrsg. Neil J. Smelser und Richard Swedberg, 283–312. Princeton: Princeton University Press.

Vogel, Berthold. 2010. Staatliche Regulierung von Arbeit. In Handbuch Arbeitssoziologie, Hrsg. Fritz Böhle, Gerd Günter Voß und Günther Wachtler, 913–928. Wiesbaden: VS Verlag.

Veröffentlicht
2019-08-16
Zitationsvorschlag
[1]
Cardenas Tomazic, A. 2019. Soziologisiert die Arbeitsmärkte!. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Aug. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Bringing Labor Markets Back In: Beiträge zur integrierten Wirtschafts- und Arbeitsmarktsoziologie