68 und 68er aus der Perspektive soziologischer Zeitzeugenschaft

  • Ilona Ostner Georg-August Universität Göttingen
Schlagworte: Frauengenerationen, Frauenbewegung, Frauenforschung

Abstract

Als Zeitzeugin und Soziologin frage ich nach dem Mehrwert einer Anwendung von Mannheims "Problem der Generation" auf die kleine Gruppe der Studentinnen und jungen Akademikerinnen, die sich im Kontext von 1968 für eine Wissenschaft und Politik von Frauen für Frauen engagierten.

Literaturhinweise

Beck-Gernsheim, Elisabeth und Ilona Ostner. 1978. Frauen verändern – Berufe nicht? Soziale Welt 29:257–287.

Berger, Peter, Brigitte Berger und Hansfried Kellner. 1973. The Homeless Mind. New York: Random House.

Blau, Joel und Mimi Abramowitz. 2004. Introduction: Social Problems, Social Policy, Social Change. In The Dynamics of Social Welfare Policy, Hrsg. Joel Blau mit Mimi Abramowitz, 3–18. Oxford: Oxford University Press.

Blücher, Viggo Graf. 1966. Die Generation der Unbefangenen – Zur Soziologie der jungen Menschen heute. Berlin und Heidelberg: Springer-Verlag.

Ferree, Myra Marx. 2012. Varieties of Feminism: German Gender Politics in Global Perspective. Stanford: Stanford University Press.

Friedan, Betty. 1963. The Feminine Mystique. New York: W. W. Norton.

Friedeburg, Ludwig von. 1953. Die Umfrage in der Intimsphäre. Stuttgart: Enke.

Glazer, Nona und Helen Y. Waehrer. Hrsg. 1972. Woman in a Man-Made World. A Socioeconomic Handbook. Chicago: Rand McNally.

Mayntz, Renate. 1955. Die moderne Familie. Stuttgart: Enke.

Ostner, Ilona und Angelika Willms-Herget. 1983. Strukturelle Veränderungen der Frauenarbeit in Haushalt und Beruf. In Krise der Arbeitsgesellschaft?, Hrsg. Joachim Matthes, 206–227. Frankfurt a.M.: Campus.

Prokop, Ulrike. 1976. Weiblicher Lebenszusammenhang. Von der Beschränktheit der Strategien und der Unangemessenheit der Wünsche. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Riesman, David. 1958. Die einsame Masse. Reinbek: Rowohlt Taschenbuch (1964).

Sektionsinitiative (Heide Göttner, Lerke Gravenhorst, Susanne Grimm, Ilona Ostner, Lising Pagenstecher, Ingrid Richter-Dridi, Barbara Riedmüller, Marianne Rodenstein, Christine Woesler). 1978. Antrag im November 1978 zur Gründung einer Sektion Frauenforschung in den Sozialwissenschaften in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), In Dokumentation der Tagung Frauenforschung in den Sozialwissenschaften, 1–14, München Oktober 1978: Eigenverlag.

Zellmer, Elisabeth. 2011. Töchter der Revolte? Frauenbewegung und Feminismus der 1970er Jahre in München. München: Oldenbourg.

Veröffentlicht
2019-09-11
Zitationsvorschlag
[1]
Ostner, I. 2019. 68 und 68er aus der Perspektive soziologischer Zeitzeugenschaft. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Sep. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: 90 Jahre 1928 – 50 Jahre 1968: Das ›Problem der Generation‹ von 1928 und die Bewegung der Generation von 1968