Gender Bias in Bewertungsdiskursen und -praktiken wissenschaftlicher Leistungen

  • Andrea Wolffram RWTH Aachen
Schlagworte: Exzellenz, Gender, Wissenschaft, Karriere

Abstract

Wissenschaftliche Exzellenz wird im Zuge von Bewertungsprozessen von Wissenschaftler/-innen in Auswahlverfahren und bei der Nachwuchsförderung konkretisiert. Aber wie konstruieren und reflektieren Wissenschaftler/-innen Exzellenz und wie werden diese Ideen von Exzellenz geschlechterdifferenzierend praktiziert? Um dies zu untersuchen, wurden Interviews mit Wissenschaftler/-innen einer deutschen Universität in verschiedenen Phasen einer wissenschaftlichen Karriere durchgeführt. Die Erzählungen zeigen verschiedene Aspekte, die den Exzellenzdiskurs entscheidend prägen und die Normen des „idealen Wissenschaftlers“ stabilisieren. Es wird gezeigt, wie Exzellenz mit ihrer engen Verbindung zum Konzept des „idealen Wissenschaftlers“ zur Chancenungleichheit in der Wissenschaft beiträgt, indem Gender und Exzellenz als soziale Ko-Konstruktionen im Arbeitsalltag von Wissenschaftler/-innen und in Auswahlverfahren hergestellt werden.

Literaturhinweise

Acker, Joan. 1992. From sex roles to gendered institutions. Contemporary Sociology 21(5):565–569.

Aulenbacher, Brigitte, Kristina Binner, Birgit Riegraf und Lena Weber. 2015. Wandel der Wissenschaft und Geschlechterarrangements. Organisations- und Steuerungspolitiken in Deutschland, Österreich, Großbritannien und Schweden. Beiträge zur Hochschulforschung 37(3):22–39.

Auspurg, Katrin, Thomas Hinz und Andreas Schneck. 2017. Appointment Procedures as Tournaments: Gender-Specific Chances of Being Appointed as Professorships. Zeitschrift für Soziologie 46(4):283–302.

Bailyn, Lotte. 2003. Academic careers and gender equity: lessons learned from MIT. Gender, Work & Organization 10(2):137–153.

Benschop, Yvonne, und Margo Brouns. 2003. Crumbling ivory towers: academic organizing and its gender effects. Gender, Work & Organization 10(2):194–211.

Brouns, Margo. 2007. The making of Excellence – gender bias in academia. In Exzellenz in Wissenschaft und Forschung – Neue Wege in der Gleichstellungspolitik, Hrsg. Wissenschaftsrat, 23–42. Köln.

Ceci, Stephen J., Donna K. Ginther, Shulamit Kahn und Wendy M. Williams. 2014. Women in Academic Science: A Changing Landscape. Psychological Science in the Public Interest 15(3):75–141.

Foshi, Martha. 1996. Double Standards in the Evaluation of Men and Women. Social Psychology Quarterly 59(3):237–254.

Gross, Christiane und Monika Jungbauer-Gans. 2007. Erfolg durch Leistung? Ein Forschungsüberblick zum Thema Wissenschaftskarrieren. Soziale Welt 58(4):453–471.

Internationale Expertenkommission zur Evaluation der Exzellenzinitiative (IEKE). 2016. Endbericht. http://www.gwk-bonn.de/fileadmin/Papers/Imboden-Bericht-2016.pdf (Zugegriffen: 11.05.2017).

Jungbauer-Gans, Monika, und Christiane Gross. 2013. Determinants of Success in University Careers: Findings from the German Academic Labor Market. Zeitschrift für Soziologie 42(1):74–92.

Keller, Reiner. 2011. Diskursforschung: Eine Einführung für SozialwissenschaftlerInnen. 4. Aufl., Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Leahey, Erin, Bruce Keith und Jason Crockett. 2010. Specialization and Promotion in an Academic Discipline. Research in Social Stratification and Mobility 28(2):135–155.

Lind, Inken. 2004. Aufstieg oder Ausstieg? Karrierewege von Wissenschaftlerinnen. Bielefeld: KleineVerlag.

Lund, Rebecca W. B. 2015. Doing the ideal academic: gender, excellence and changing academia. Doctoral Dissertation 98/2015. Helsinki: Aalto University publication series.

Lutter, Mark, und Martin Schröder. 2016. Who Becomes a Tenured Professor, and Why? Panel Data Evidence from German Sociology, 1980–2013. Research Policy 45(5):999–1013.

Rees, Teresa. 2011. The gendered construction of scientific excellence. Interdisciplinary Science Reviews 36(2):133–145.

Sandström, Ulf, and Martin Hällsten. 2008. Persistent Nepotism in peer-review. Scientometrics 74(2):175–189.

Valian, Virginia. 1999. Why so slow? The advancement of women. Cambridge/MA: MIT Press.

van den Besselaar, Peter, und Ulf Sandström. 2016. Gender differences in research performance and its impact on careers: a longitudinal case study. Scientometrics 106(1):143–162.

van den Brink, Marieke, und Yvonne Benschop. 2011. Gender practices in the construction of academic excellence: Sheep with five legs. Organization 19(4):507–624.

West, Candance, und Don H. Zimmerman. 1987. Doing Gender. Gender and Society 1(2):125–151.

Veröffentlicht
2019-10-29
Zitationsvorschlag
[1]
Wolffram, A. 2019. Gender Bias in Bewertungsdiskursen und -praktiken wissenschaftlicher Leistungen. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Wissenschaftliche Exzellenz und Chancengleichheit – (k)ein Widerspruch? Globale und lokale Entwicklungen im Vergleich