"Eines unter anderen und zugleich das Ganze!"

Zur Generalisierungsfähigkeit des systemtheoretischen Gesellschaftsbegriffs

  • Ralf Rapior Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie
Schlagworte: Gesellschaftstheorie, Weltgesellschaftsforschung, Historische Soziologie, Gesellschafts- und Weltgeschichte

Abstract

Der Beitrag befragt den systemtheoretischen Gesellschaftsbegriff daraufhin, ob er geeignet ist, historische Gesellschaften angemessen zu beschreiben oder ob in ihn partikulare Standortbedingungen eingelagert wurden, die seine universale Anwendung blockieren. Ich komme zu dem Schluss, dass vor allem zwei Grundentscheidungen die transhistorische und transkulturelle Übersetzbarkeit des Begriffs behindern. Die Bestimmung von Gesellschaften als „umfassende Sozialsysteme“ und die Definition ihrer Außengrenzen durch „kommunikative Erreichbarkeit“ werden dem welthistorischen Regelfall eines Nebeneinanders mehrerer Gesellschaften nicht gerecht. Sie verdrängen kommunikative Beziehungen und strukturelle Verwicklungen von Gesellschaften, die weltgeschichtlich für die Herstellung und den Wandel gesellschaftlicher Ordnungen wesentlich waren. Um diese Blockierungen ein Stück weit zu lösen, schlage ich vor, die Engführung von Gesellschafts- auf Kommunikationsgrenzen durch zusätzliche Kriterien der Grenzbestimmung zu erweitern und für den Wandel von Gesellschaftsstrukturen stärker auch die Verwicklungen gesellschaftlicher Differenzierungsformen in den Blick zu nehmen.

Literaturhinweise

Angermann, Erich. 1963. Das "Auseinandertreten von Staat und Gesellschaft" im Denken des 18. Jahrhunderts. Zeitschrift für Politik 10:89–101.

Bhambra, G. K. 2007. Rethinking Modernity. Postcolonialism and the Sociological Imagination. Basingstoke [u.a.]: Palgrave.

Brunner, Otto. 1942 [1939]. Land und Herrschaft. Grundfragen der territorialen Verfassungsgeschichte Südost-deutschlands im Mittelalter, Bd. 1. 2., erg. Aufl. Brünn [u.a.]: Rohrer.

Brunner, Otto. 1968. Neue Wege der Verfassungs- und Sozialgeschichte. 2., verm. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Casanova, Jose. 1979. Legitimacy and the Sociology of Modernization. In Conflict and control. Challenge to legitimacy of modern governments. Sage focus editions, Bd. 7, Hrsg. Arthur J. Vidich und Ronald M. Glass-man, 219–252. Berverly Hills: Sage Publ.

Connell, R. W. 1997. Why is Classical Theory Classical? American Journal of Sociology 102:1511.

Connell, R. W. 2007. Southern Theory. The Global Dynamics of Knowledge in Social Science. Reprinted. Cam-bridge: Polity Press.

Cooper, Frederick. 2005. Colonialism in question. Theory, knowledge, history. Berkeley [u.a.]: Univ. of California Press.

Durkheim, Émile. 1977. Über soziale Arbeitsteilung. Studie über die Organisation höherer Gesellschaften. Frank-furt a.M.: Suhrkamp.

Firsching, Horst. 1998. Ist der Begriff 'Gesellschaft' theoretisch haltbar? Zur Problematik des Gesellschafts-begriffs in Niklas Luhmanns 'Die Gesellschaft der Gesellschaft'. Soziale Systeme 4:161–173.

Frank, André Gunder. 1972. Sociology of Development and Underdevelopment of Sociology. In Dependence and underdevelopment. Anchors books. 769, Hrsg. James D. Cockcroft, André G. Frank und Dale L. John-son, 321–397. Garden City, N.Y.: Doubleday.

Go, Julian. 2011. Patterns of empire. The British and American empires, 1688 to the present. Cambridge: Cam-bridge University Press.

Go, Julian. 2016. Postcolonial thought and social theory. New York, NY: Oxford University Press.

Holzer, Boris. 2007. Wie „modern“ ist die Weltgesellschaft? Funktionale Differenzierung und ihre Alternativen. Soziale Systeme 13:355–366.

Japp, Klaus Peter. 2015. Zur Funktion der Menschenrechte in der Weltgesellschaft – Niklas Luhmanns "Grundrechte als Institutionen" revisited. In Menschenrechte in der Weltgesellschaft. Studien zur Weltge-sellschaft, Bd. 1, Hrsg. Bettina Heintz und Britta Leisering, 65–97. Frankfurt am Main [u.a.]: Campus-Verl.

Knöbl, Wolfgang. 2007. Die Kontingenz der Moderne. Wege in Europa, Asien und Amerika. Frankfurt/Main, New York: Campus.

Kurasawa, Fuyuki. 2013. The Durkheimian School and Colonialism. Exploring the Constitutive Paradox. In Sociology & Empire. The Imperial Entanglements of a Discipline, Hrsg. George Steinmetz, 188–209. Durham & London: Duke Univ. Pr.

Luhmann, Niklas. 1970. Gesellschaft. In Soziologische Aufklärung 1: Aufsätze zur Theorie sozialer Systeme, 137–153.

Luhmann, Niklas. 1971. Moderne Systemtheorien als Form gesamtgesellschaftlicher Analyse. In Theorie der Gesellschaft oder Sozialtechnologie – Was leistet die Systemforschung?, Hrsg. Jürgen Habermas und Niklas Luhmann, 7–24. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Luhmann, Niklas. 1972. Die Organisierbarkeit von Religionen und Kirchen. In Religion im Umbruch. Soziologi-sche Beiträge zur Situation von Religion und Kirche in der gegenwärtigen Gesellschaft, Hrsg. Jakobus Wössner und Leo v. Deschwanden, 245–285. Stuttgart: F. Enke.

Luhmann, Niklas. 1975. Interaktion, Organisation, Gesellschaft. In Soziologische Aufklärung 2. Aufsätze zur Theorie der Gesellschaft, 9–24. Opladen: Westdt. Verl.

Luhmann, Niklas. 1977. Differentiation of Society. The Canadian Journal of Sociology / Cahiers canadiens de sociologie 2:29–53.

Luhmann, Niklas. 1982. The World Society as a Social System. International Journal of General Systems 8:131–138.

Luhmann, Niklas. 1995. Inklusion und Exklusion. In Soziologische Aufklärung 6: Die Soziologie und der Mensch, 226–251. Opladen: Westdt. Verl.

Luhmann, Niklas. 1997. Die Gesellschaft der Gesellschaft. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Luhmann, Niklas. 2005. Einführung in die Theorie der Gesellschaft. Heidelberg: Carl-Auer.

Mannheim, Karl. 1978 [1929]. Ideologie und Utopie. 6. Aufl. Frankfurt a.M.: Schulte-Bulmke.

Osterhammel, Jürgen. 2009. Die Verwandlung der Welt: Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts. München: Beck.

Parsons, Talcott. 1966. Societies. Evolutionary and Comparative Perspectives. Englewood Cliffs, N.J: Prentice-Hall.

Rapior, Ralf. 2019a. Bringing the Empire (Back) In. Zur Überwindung des Eurozentrismus in der Weltgesell-schaftsforschung. In (Globale) Beobachtungs- und Vergleichspraktiken, Hrsg. Hannah Bennani, Martin Büh-ler, Sophia Cramer und Andrea Glauser. Frankfurt a. M./ New York: Campus Verl.

Rapior, Ralf. 2019b. Imperien. Zur Soziologie einer vergessenen Vergesellschaftungsform. Dissertation Universität Bielefeld.

Rapior, Ralf. 2019c. „There is no country that has not passed through a colonial regime“. Zum Imperium als Grundbegriff historischer Soziologie. In Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhand-lungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018, Hrsg. Nicole Burzan.

Riedel, Manfred. 1975. Gesellschaft, Gemeinschaft. In Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland, Bd. 2, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck, 801–862. Stuttgart: Ernst Klett.

Schwinn, Thomas. 2005. Weltgesellschaft, multiple Moderne und die Herausforderungen für die soziologische Theorie. Plädoyer für eine mittlere Abstraktionshöhe. In Weltgesellschaft: Theoretische Zugänge und empirische Problemlagen, Hrsg. Bettina Heintz, Hartmann Tyrell und Richard Münch, 205–222. Stuttgart: Lucius & Lucius.

Seidman, Steven. 2013. The Colonial Unconscious of Classical Sociology. In Postcolonial Sociology: A Reader. Political power and social theory, Bd. 24, Hrsg. Julian Go, 35–54. United Kingdom u.a.: Emerald.

Seth, Sanjay. 2016. Is Thinking with ‘Modernity’ Eurocentric? Cultural Sociology 10:385–398.

Steinmetz, George, Hrsg. 2013. Sociology & Empire. The Imperial Entanglements of a Discipline. Durham & London: Duke Univ. Pr.

Stichweh, Rudolf. 2000a. Konstruktivismus und die Theorie der Weltgesellschaft. In Die Weltgesellschaft. Sozi-ologische Analysen, 232–244. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Stichweh, Rudolf. 2000b. Zur Genese der Weltgesellschaft. Innovationen und Mechanismen. In Die Weltge-sellschaft. Soziologische Analysen, 245–267. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

Stichweh, Rudolf. 2005. Zum Gesellschaftsbegriff der Systemtheorie: Parsons und Luhmann und die Hypo-these der Weltgesellschaft. In Weltgesellschaft: Theoretische Zugänge und empirische Problemlagen, Hrsg. Bettina Heintz, Hartmann Tyrell und Richard Münch, 174–185. Stuttgart: Lucius & Lucius.

Tenbruck, Friedrich H. 1989a. Die kulturellen Grundlagen der Gesellschaft. Der Fall der Moderne. Opladen: Westdt. Verl.

Tenbruck, Friedrich H. 1989b. Gesellschaftsgeschichte oder Weltgeschichte? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 41:417–439.

Tilly, Charles. 1984. Big structures, large processes, huge comparisons. New York, NY: Russell Sage Foundation.

Tyrell, Hartmann. 2001. Gesellschaftstypologie und Differenzierungsformen. Segmentierung und Stratifika-tion. In Sinngeneratoren. Fremd- und Selbstthematisierung in soziologisch-historischer Perspektive, Hrsg. Cor-nelia Bohn und Alois Hahn, 511–534. Konstanz: UVK-Verl.-Ges.

Tyrell, Hartmann. 2005. Singular oder Plural – Einleitende Bemerkungen zu Globalisierung und Weltgesell-schaft. In Weltgesellschaft: Theoretische Zugänge und empirische Problemlagen, Hrsg. Bettina Heintz, Hart-mann Tyrell und Richard Münch, 1–50. Stuttgart: Lucius & Lucius.

Urry, John. 2000. Sociology beyond societies. Mobilities for the twenty-first century. London, New York: Routledge.

Wallerstein, Immanuel. 1984. The Politics of the World-Economy. The States, the Movements, and the Civiliza-tions. Cambridge, New York, Paris: Cambridge Univ. Pr; Editions de la Maison des Sciences de l'homme.

Wimmer, Andreas, und Nina Glick Schiller. 2002. Methodological nationalism and beyond: nation-buildung, migration and the social sciences. Global Networks 2:301–334.

Veröffentlicht
2019-10-29
Zitationsvorschlag
[1]
Rapior, R. 2019. "Eines unter anderen und zugleich das Ganze!". Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).
Rubrik
Sektion Soziologische Theorie: Notwendige Umbrüche in der soziologischen Begriffs- und Theoriebildung: Eurozentrismus und Ver-Weltgesellschaftlichung soziologischer Grundbegriffe