Interaktion - (Inter-)Agency

Probleme einer konzeptuellen Einhegung humanimalischer Sozialität

  • Rainer Wiedenmann Universität Eichstätt-Ingolstadt/Universität Mainz
Schlagworte: Mensch-Tier-Sozialität, Sozialtheorie

Abstract

Am Leitfaden der Konzepte Interaktion/(Inter‑)Agency diskutiert der Beitrag verschiedene sozialtheoretische Optionen, um humanimalische Sozialitäten zu erfassen. Die knapp skizzierten Theorieoptionen (Max Weber, George H. Mead, jüngerer Symbolischer Interaktionismus, Bruno Latour, Erving Goffman) werden dabei an Hand zweier Analysedimensionen klassifiziert: Im Hinblick (a) auf die anthropologische Differenz werden asymmetrisierende von symmetrisierenden Positionen unterschieden, mit Blick (b) auf den handlungstheoretischen Grundansatz stellt der Beitrag „intentiona­listische“ Zugänge „relationistisch“ ausgerichteten Zugriffsweisen gegenüber. Der Beitrag schließt mit dem Vorschlag, für soziologische animal studies stärker als bislang kritische Relektüren soziologischer Klassiker (wie zum Beispiel E. Goffman) nutzbar zu machen.

Literaturhinweise

Adorno, Theodor W. 1966. Negative Dialektik. Frankfurt a Main: Suhrkamp.

Bilz, Rudolf. 1974. Studien über Angst und Schmerz. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Borgards, Roland. 2016. Einleitung: Cultural Animal Studies. In Tiere – kulturwissenschaftliches Handbuch, Hrsg. Roland Borgards, 1–7. Stuttgart: Metzler.

Bourdieu, Pierre. 1998. Praktische Vernunft. Zur Theorie des Handelns. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Bühl, Walter L. 2002. Phänomenologische Soziologie. Ein kritischer Überblick. Konstanz: UVK.

Burzan, Nicole. 2017. Eine soziologische Perspektive auf Hunde. Zur Einleitung. In Auf den Hund gekommen. Interdisziplinäre Annäherung an ein Verhältnis, Hrsg. Nicole Burzan und Ronald Hitzler, 1–14. Wiesbaden: Springer VS.

Carter, Bob und Nickie Charles. 2018. The Animal Challenge to Sociology. European Journal of Social Theory 21:79–97.

Eco, Umberto. 1977. Zeichen. Einführung in einen Begriff und seine Ge¬schichte. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Elias, Norbert. 1998. Über den Prozess der Zivilisation. Bd. 1. Wand¬lungen des Ver¬haltens in den weltlichen Oberschichten des Abendlan¬des. Frank¬furt am Main: Suhr¬kamp.

Geiger, Theodor. 1931. Das Tier als geselliges Subjekt. Forschungen zur Völker¬psychologie und Soziologie 10:283–307.

Glock, Hans-Johann. 2016. Geist der Tiere. In Tiere – kulturwissenschaftliches Handbuch, Hrsg. Roland Borgards, 60–78. Stuttgart: Metzler.

Goffman, Erving. 1967. Interaction Ritual. Essays on Face-to-face Behavior. New York: Pantheon Books.

Goffman, Erving. 1974. Das Individuum im öffentlichen Austausch. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Goffman, Erving. 1986a. Frame analysis. An Essay on the Organization of Experience. Boston: Northeastern U.P.

Goffman, Erving. 1986b. Interaktionsrituale. Über Verhalten in direkter Kommunikation. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Haraway, Donna. 2003. The Companion Species Manifesto. Dogs, People, and the Significant Other¬ness. Chicago: Prickly Paradigm Press.

Häußling, Roger. 2010. Relationale Soziologie. In Handbuch Netzwerkforschung, Hrsg. Christian Stegbauer und Roger Häußling, 63–87. Wiesbaden: VS Verlag.

Husserl, Edmund. 1977. Cartesianische Meditationen. Eine Einleitung in die Phänomenologie. Hamburg: Felix Meiner.

Irvine, Leslie. 2004. A Model of Animal Selfhood. Expanding Interactionist Possibilities. Symbolic Interaction 27:3–21.

Kneer, Georg, Markus Schroer und Erhard Schüttpelz, Hrsg. 2008. Bruno Latours Kollektive. Kontroversen zur Entgrenzung des Sozialen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Kompatscher, Gabriela, Reingard Spannring und Karin Schachinger. 2017. Human-Animal Studies. Eine Einführung für Lehrende und Studierende. Münster. Waxmann.

Latour, Bruno. 2001. Eine Soziologie ohne Objekt? Anmerkungen zur Interobjektivität. Berliner Journal für Soziologie 11:237–252.

Latour, Bruno. 2002. Die Hoffnung der Pandora. Untersuchungen zur Wirklichkeit der Wissenschaft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Lévi-Strauss, Claude. 1971. Strukturale Anthropologie. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Luhmann, Niklas. 1984. Soziale Systeme. Grundriss einer allgemeinen Theorie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Luhmann, Niklas. 1998. Die Gesellschaft der Gesellschaft. 2 Teilbände. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Mead, George Herbert. 1967. Mind, Self, and Society from the Stand¬point of a Social Behaviorist. Chicago: Univ. of Chicago Press.

Mehan, Hugh und Houston Wood. 1976. Fünf Merkmale der Reali¬tät. In Ethnome¬thodologie, Hrsg. Elmar Wein¬garten, Fritz Sack und Jim Schenkein, 29–63. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Merleau-Ponty, Maurice. 1974. Phänomenologie der Wahr¬nehmung. Ber¬lin: de Gruyter.

Merton, Robert. 1983. Auf den Schultern von Riesen. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Meyer, Heinz. 1975. Der Mensch und das Tier. An¬thropologische und kultur¬soziologische Aspekte. München: Heinz Moos Verlag.

Peirce, Charles S. 1955. Philosophical Writings. New York: Dover Publ.

Polanyi, Michael. 1985. Implizites Wissen. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Ritvo, Harriet. 2007. On the Animal Turn. Daedalus 136:118–122.

Sanders, Clinton und Arnold Arluke. 1993. If Lions Could Speak: Investigating the Animal-human-Relationship and the Perspectives of Nonhuman Others. Sociological Quarterly 34:377–390.

Sanders, Clinton R. 2003. Actions Speak Loader than Words: Close Relationships between Humans and Nonhuman Animals. Symbolic Interaction 26:405–426.

Shapiro, Kenneth. 1990. Understanding Dogs through Kinesthetic Empathy, Social Construction, and History. Anthrozoös 3:184–195.

Schütz, Alfred. 1971. Gesammelte Aufsätze, Band 1: Das Problem der sozialen Wirklichkeit. Den Haag: M. Nijhoff.

Schütz, Alfred. 1974. Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt. Frank¬furt am Main: Suhr¬kamp.

Špinka, Marek. 2019. Animal Agency, Animal Awareness and Animal Welfare. Animal Welfare 28:11–20.

Tester, Keith. 1992. Animals and Society. The Humanity of Animal Rights. London & New York: Rout¬ledge.

Teutsch, Gotthard. 1975. Soziologie und Ethik der Lebewesen. Eine Ma¬terialsammlung. Bern & Frankfurt am Main: Lang.

Uexküll, Jakob von. 1973. Theoretische Biologie. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Waldenfels, Bernhard. 1980. Der Spielraum des Verhal¬tens. Frankfurt am Main: Suhr¬kamp.

Waldenfels, Bernhard. 2015. Sozialität und Alterität. Modi sozialer Erfahrung. Frank¬furt am Main: Suhr¬kamp.

Weber, Max. 1980. Wirtschaft und Gesellschaft. Tübin¬gen: Mohr.

Weber, Max. 1988. Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. Tübingen: Mohr.

Wiedenmann, Rainer E. 1993. Kreaturen der Moderne. Beiträge zum sozio¬kulturellen Wandel des Mensch-Tier-Verhältnisses in westlichen Gesell¬schaften. Österreichische Zeitschrift für Sozio¬logie 18:74–79.

Wiedenmann, Rainer E. 2002. Die Tiere der Gesellschaft. Studien zur Soziologie und Semantik von Mensch-Tier-Beziehungen. Konstanz: UVK.

Wiedenmann, Rainer E. 2009. Tiere, Moral und Gesellschaft. Elemente und Ebenen humanimalischer Sozialität. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Wild, Markus. 2016. Anthropologische Differenz. In Tiere – kulturwissenschaftliches Handbuch, Hrsg. Roland Borgards, 47–59. Stuttgart: Metzler.

Veröffentlicht
2019-10-14
Zitationsvorschlag
[1]
Wiedenmann, R. 2019. Interaktion - (Inter-)Agency. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Kultureller Wandel und Ambivalenzen im Mensch-Tier-Verhältnis