Songdo

Raumkonstitution in digitalisierten Lebensräumen

  • Martina Löw TU Berlin
Schlagworte: Stadt, Raum Moderne

Abstract

Wie beeinflussen Prozesse der Digitalisierung die Arbeits- und Lebensverhältnisse in verschiedenen Weltregionen und transnationalen sozialen Räumen? Zu der Frage dieses Plenums sollen im Folgenden erste Ergebnisse eines DFG-Projektes zum Thema „Smart Cities: Alltagshandlungen in digitalisierten Lebensräumen“ dargestellt werden[1].

Hierzu werde ich zunächst kurz den Fall Songdo vorstellen. Im Anschluss werde ich über skizzenhafte Einblicke in die Feldforschung[2] zeigen, wie der Versuch, eine Smart City zu bauen, Strukturen der Moderne wie funktionale Differenzierung, die Dichotomie von Bahn und Ort, koloniale Deutungsmuster, Entmischung etc. weiterführt und dennoch Raumanordnungen verschiebt.

 

[1] Das Projekt wird von Jörg Stollmann und mir gemeinsam geleitet und von Domink Bartmanski, Timothy Pape und Seonju Kim durchgeführt. Es ist ein Teilprojekt im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 1265 „Re-Figuration von Räumen“. Diese Veröffentlichung wurde durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt. Projektstart: 1.1.2018.

[2] Im Projekt werden Methoden des Städtebaus und der Soziologie kombiniert. Das heißt, es werden narrative Interviews mit Experten/Expertinnen sowie mit Bewohner/-innen und Mappings der Ethnograf/-innen wie auch der Bewohner/-innen ausgewertet; es werden ethnografische Erhebungen (auch unter Verwendung der Fotografie) durchgeführt und Planungsunterlagen analysiert.

Literaturhinweise

Augé, Marc. 1992. Non-Lieux. Introduction à une anthropologie de la surmodernité. Paris: Le Seuil.

Bauriedl, Sybille und Anke Strüver, Hrsg. 2018. Smart City. Kritische Perspektiven auf die Digitalisierung der Städte. Bielefeld: transcript.

Benedikt, Olesya. 2016. The Valuable Citizens of Smart Cities: The Case of Songdo City. Graduate Journal of Social Science 12(1):17–36.

Bauwelt. 180/2008. Faktenblatt: Songdo Business District, Incheon. Stadt Bauwelt Large Scale Urbanism. 48(08):46–49.

Gelezeau, Valerie und Hye Yeon Kil. 2007. Apateu Gonghwaguk (Republic of Apartment). Seoul: Humanitaseu.

Gurlitt, Cornelius. 1920. Handbuch des Städtebaues. Berlin: Der Zirkel.

Halpern, Orit et al. 2013. Test-bed Urbanism. Public Culture 25(2):272–306.

Jang, You Jin. 2018. Straßenraum als Beziehungsform. Eine städtebaulich-raumsoziologische Analyse des öffentlichen Raumes am Beispiel Seoul. Weimar: Jonas-Verlag.

Keeton, Rachel. 2016. When Smart Cities are Stupid. International New Town Institute. http://www.newtowninstitute.org/spip.php?article1078 (Zugegriffen: 5. Januar 2018).

Kitchin, Rob. 2011. The Programmable City. Environment and Planning B: Planning and Design 38(6):945–951.

Krys, Christian. 2011. Wachstumsstrategien – Verstärkermotoren und Nutznießer innovativer Geschäftsmodelle. In Innovative Geschäftsmodelle. Konzeptionelle Grundlagen, Gestaltungsfelder und innovative Praxis, Hrsg. Thomas Bieger, Dodo zu Knyphausen-Aufseß und Christian Krys, 185–200. Berlin/Heidelberg: Springer.

Le Corbusier. 1925. Urbanisme. Paris: Cres & cie.

Mun, Suk-chae, Hye-gyŏng Choe und Sun-hŭi Chŏng. 2000. Hanguk Chungsanchŭng Ŭi Saenghwal Munhwa (Way of life of Korean Middle-Class). Seoul: Chimmundang.

Neidhart, Christoph. 2017. Müllschlucker mit Augen. Süddeutsche Zeitung (Onlineausgabe). https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sz-serie-smart-cities-muellschlucker-mit-augen-1.3592814 (Zugeriffen: 18. Juli 2017).

Poon, Linda. 2018. Sleepy in Songdo, Korea’s Smart City. Citylab. https://www.citylab.com/life/2018/06/sleepy-in-songdo-koreas-smartest-city/561374/ (Zugegriffen: 6. Februar 2019).

Sassen, Saskia. 2001. orig. 1991. The Global City. New York, London, Tokyo. Überarbeitete Auflage. Princeton: Princeton University Press.

Schwarz, Rudolf. 1948. Was eigentlich ist Gegenstand des Städtebaus? Architekt einer anderen Moderne. In Rudolf Schwarz: 1897–1961. Architekt einer anderen Moderne, Hrsg. Wolfgang Pehnt und Hilde Strohl, 216–219. Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz Verlag.

Sennett, Richard. 2012. The Stupefying Smart City. LSE Cities. https://lsecities.net/media/objects/articles/the-stupefying-smart-city/en-gb/ (Zugegriffen: 05. Januar 2018).

Shin, Young Jae und Zong Kim. 1990. Meaning of Alley Space in the Urban Residential Area. Proceeding of Autumn. Annual Conference of the Architectural Institute of Korea Planning & Design 31(2):277–280.

Townsend, Anthony M. 2013. Smart Cities: Big Data, Civic Hackers, and the Quest for a New Utopia. New York/London: W.W. Norton & Company.

Vinken, Gerhard. 2008. Ort und Bahn. Die Räume der modernen Stadt bei Le Corbusier und Rudolf Schwarz. In Räume der Stadt. Von der Antike bis heute, Hrsg. Cornelia Jöchner, 147–164. Berlin: Dietrich Reimer Verlag.

Yunhak, Cheolgyu Ha et al. 2017. Jungsancheung Teurendeu 2017 (Trends in der Mittelschicht 2017). Seoul: Maeil Gyeongje Sinmunsa.

Goethe-Institut Korea. 2016. Leben in der Smart City Songdo. Die Stadt, die mitdenkt. https://www.goethe. de/ins/kr/de/kul/dos/urb/20681729.html (Zugegriffen: 6. Februar 2019).

Veröffentlicht
2019-10-01
Zitationsvorschlag
[1]
Löw, M. 2019. Songdo. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).