Zwischen Vorschriften, Anreizen und Rollenbildern

Gleichstellungsbezogene Handlungsorientierungen und Handlungsweisen von Professor/-innen

  • Ute Klammer Professorin am Institut für Soziologie der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften und Direktorin des Instituts Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen
Schlagworte: später

Abstract

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist verfassungsrechtlich im Grundgesetz in Art. 3 Abs. 3 verankert, d.h. der Staat soll dort tätig werden, wo eine Gleichberechtigung von Frauen und Männern noch nicht erreicht ist. Dieser Verfassungsauftrag gilt auch für Hochschulen. In Anbetracht der Vielzahl einschlägiger Vorschriften, Förderprogramme und Anreizsystemen zur Gleichstellung in Forschung und Lehre – u.a. im Rahmen der ›Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards‹ der DFG – erstaunt es, dass die Gleichstellung im Wissenschaftsbetrieb, vor allem gemessen an dem Anteil von Wissen­schaftler/innen auf höheren Karrierestufen, nur sehr langsam voranschreitet. Unklar ist, was bei den hochschulischen Akteur/innen in Bezug auf Gleichstellung tatsächlich ›ankommt‹, d.h. welches Wissen sie bezüglich sie bezüglich einschlägiger Vorgaben und Regelungen haben und wie dieses Wissen in Verbindung mit Geschlechter- und Rollenbildern ihr alltägliches berufliches Handeln beeinflusst. Inwieweit sind gleichstellungspolitische Wissensvorräte in der Hochschule diskursiv verfügbar, inwiefern werden sie als ›Veränderungswissen‹ wirksam und tragen zum Wandel organisationaler Kultur und individuellen Handelns bei? Der Vortrag geht diesen Fragen mit Bezug auf die Statusgrup­pe der Professorinnen und Professoren nach, denen im Rahmen ihrer Aufgaben in Forschung, Lehre und Personalmanagement eine hohe Bedeutung als Gatekeeper zukommt. Er basiert auf den Ergebnissen einer größeren durch das NRW-Wissenschafts­ministerium finanzierten, fast abgeschlossenen qualitativen Studie, in deren Zentrum Interviews mit Professorinnen und Professoren unterschiedlicher Hochschulen und Fachkulturen sowie Gleichstellungsakteur/innen an Hochschulen standen.

Literaturhinweise

Blome, Eva, Alexandra Erfmeier, Nina Gülcher und Sandra Smykalia. 2013. Handbuch zur Gleichstellungspolitik an Hochschulen: Von der Frauenförderung zum Diversity Management? Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). 2018a. Die Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG. Umsetzung und Wirkungsweisen. http://www.dfg.de/dfg_profil/zahlen_fakten/evaluation_studien_ monitoring/studien/studie_standards/index.html (Zugegriffen: 27. April 2018).

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). 2018b. Informationen zum Entstehungs- und Umsetzungsprozess der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG 2008–2013. http://www.dfg.de/foerderung/grundlagen_rahmenbedingungen/chancengleichheit/gleichstellungsstandards/umsetzungsprozess/index.html (Zugegriffen: 01. Mai 2018).

Dölling, Irene. 2005. Geschlechter-Wissen – ein nützlicher Begriff für die ,verstehende' Analyse von Vergeschlechtlichungsprozessen? Zeitschrift für Frauenforschung & Geschlechterstudien 23(1-2):44–62.

Kahlert, Heike. 2017. Interdependenz und/oder Differenz? Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung unter Bedingungen der neuen Governance der Wissenschaft. In Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung. Veränderte Governance und Geschlechterarrangements in der Wissenschaft, Hrsg. Andrea Löther und Birgit Riegraf, 139–157. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Klammer, Ute. 2017. Gleichstellungspolitik: Wo Geschlechterforschung ihre praktische Umsetzung erfährt. In Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung, Geschlecht und Gesellschaft, Hrsg. Beate Kortendiek, Birgit Riegraf und Katja Sabisch. htpps://doi.org/10.1007/978-3-658-12500-4_108-1 (Zugegriffen: 14 Februar 2019).

Roski, Melanie und Ingrid Schacherl. 2014. Die Professionalisierung der Gleichstellungsarbeit im Reformprozess: Ausbau von Gleichstellungswissen und Genderkompetenz in Hochschulen. GENDER 6(1):44–64.

Wegrzyn, Eva. 2014. Genderkompetenz. Gender-Glossar. https://gender-glossar.de/glossar/item/27-genderkompetenz (Zugegriffen: 14 Februar 2019).

Wetterer, Angelika. 2008. Geschlechterwissen und soziale Praxis. Theoretische Zugänge – empirische Erträge. Königstein/Taunus: U. Helmer.

Veröffentlicht
2019-09-12
Zitationsvorschlag
[1]
Klammer, U. 2019. Zwischen Vorschriften, Anreizen und Rollenbildern. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Sep. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Wissenschaftliche Exzellenz und Chancengleichheit – (k)ein Widerspruch? Globale und lokale Entwicklungen im Vergleich