Die Expansion digitaler Märkte und die dunklen Seiten von Reputationssystemen

  • Andreas Diekmann ETH Zürich und Universität Leipzig
  • Wojtek Przepiorka Universität Utrecht
Schlagworte: Reputationssysteme, digitale Märkte, Wirtschaftsgeschichte, Wirtschaftssoziologie

Abstract

Digitale Reputationssysteme

Bewertungen tragen entscheidend dazu bei, dass Milliarden von Transaktionen relativ reibungslos auf digitalen Märkten abgewickelt werden; selbst auf illegalen Märkten im so genannten Darknet. Ohne Reputationssystem würden digitale Märkte, auf denen anonyme Akteure weltweit Handel treiben, am Vertrauensproblem scheitern. Entsprechend haben sich Reputationssysteme auf digitalen Märkten, aber ebenso bei der Bewertung von Dienstleistungen, Hotels, Mitfahrzentralen, usw. rasant verbreitet.

Die Verbreitung digitaler Reputationssysteme

Vielleicht ist der Begriff »Reputationsgesellschaft« eine Übertreibung, doch macht er zugleich deutlich, dass immer mehr Ecken und Winkel der Gesellschaft von Reputationssystemen erfasst werden. Im Wissenschaftsbereich berechnen Google Scholar, Repec, Research Gate, Academia u.a. Zitationswerte, h-Index und andere Kennziffern, die über Karrieren von Wissenschaftlern mit entscheiden. Private Firmen mit ihren digitalen Archiven und oftmals intransparent konstruierten Reputationsscores haben heute Einfluss auf die Karrierewege in den wissenschaftlichen Institutionen.

Die dunkle Seite digitaler Reputationssysteme

Reputation beruht immer auf Wahrnehmung und Wahrnehmung kann täuschen. Insbesondere aber kann Reputation inszeniert werden. Nicht nur erschwindelter Aufbau von Reputation ist ein Problem, sondern auch das Gegenteil: die Zerstörung von Reputation. Ein zentrales Problem von Reputationssystemen ist mithin die Zuverlässigkeit der Informationen.

Auch im »Darknet« liefern Bewertungen von Transaktionen, wie bei eBay, Informationen über »ehrliche« Händler auf illegalen Märkten. (Das Darknet verhilft aber auch Bürgerrechtlern und Journalisten in diktatorischen Regimen zu freier Kommunikation.) Die Analyse von Daten illegaler Märkte ist für die Erklärung der dezentralen Entstehung sozialer Kooperation von großem Interesse. Denn es gibt kein Rechtssystem, kein Gericht, dass im Falle des Falles bei einem Betrug angerufen werden könnte.

In dem Beitrag werden Forschungen über Reputationssysteme auf Basis großer Datenmengen vorgestellt und die Risiken thematisiert, aber auch die Chancen zur Mobilisierung von Gegenkräften. In einer »asymmetrischen Gesellschaft« (James Coleman) ist es allerdings keine einfache Aufgabe, die Herrschaft der digitalen Konzerne und staatlicher Behörden über die Daten zu begrenzen.

Literaturhinweise

Akerlof, George A. 1970. The Market for ‘Lemons’: Quality Uncertainty and the Market Mechanism. Quarterly Journal of Economics 84:488–500.

Arthur, Charles. 2013. How Low-Paid Workers at ‘Click Farms’ Create Appearance of Online Popularity. The Guardian https://www.theguardian.com/technology/2013/aug/02/click-farms-appearance-online-popularity (Zugegriffen: 16.2.2019).

Axelrod, Robert. 1984. The Evolution of Cooperation. New York: Basic Books.

Bartlett, Jamie. 2014. The Dark Net. Inside the Digital Underworld. London: Melville House.

Bolton, Gary E., Elena Katok, Axel Ockenfels, 2004. How Effective are Electronic Reputation Mechanisms? An Empirical Investigation. Management Science 50:1587–1602.

Bolton, Gary E., Ben Greiner und Axel Ockenfels, 2013. Engineering Trust: Reciprocity in the Production of Reputation Information. Management Science 59:265–285.

Burkhardt, Mike. 2010. The German Hanse and Bergen. New Perspectives on an Old Subject. Scandinavian Economic History Review 58:60–79.

Buskens, Vincent und Werner Raub. 2013. Rational Choice Research on Social Dilemmas: Embeddedness Effects on Trust. In The Handbook of Rational Choice Social Research, Hrsg. Rafael Wittek, Tom A. B. Snijders und Victor Nee. Stanford, CA.: Stanford University Press.

Christin, Nicholas. 2013. Traveling the Silk Road. A Measurement Analysis of a Large Anonymous Online Marketplace. International World Wide Web Conference, 13. – 17. Mai 2013, Rio de Janeiro.

Coleman, James S. 1990. Foundations of Social Theory. Cambridge, Mass: Belknap Press.

Dasgupta, P. 1988. Trust as a Commodity. In Trust. Making and Breaking Cooperative Relations, Hrsg. Diego Gambetta, 49–72. Oxford: Basil Blackwell.

Dellarocas, Chrysanthos. 2003. The Digitization of Word of Mouth: Promise and Challenges of Online Feedback Mechanisms. Management Science 49:1407–1424.

Dellarocas, Chrysanthos, Ming Fan, und Charles A. Wood. 2004. Self-Interest, Reciprocity, and Participation in Online Reputation Systems. Working Paper 205, MIT Center for Digital Business.

Diekmann, Andreas und David Wyder. 2002. Vertrauen und Reputation bei Internet-Auktionen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 54:674–693.

Diekmann, Andreas. 2007. Dimensionen des Sozialkapitals. Sozialkapital. Grundlagen und Anwendungen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Hrsg. Axel Franzen und Markus Freitag, Sonderheft 47:47–65.

Diekmann, Andreas, Ben Jann, Wojtek Przepiorka, und Stefan Wehrli. 2014. Reputation Formation and the Evolution of Cooperation in Anonymous Online Markets. American Sociological Review 79:65–85.

Djankova, Simeon, Caralee McLiesha, Andrei Shleifer. 2007. Private Credit in 129 Countries. Journal of Financial Economics 84:299–329.

Dunbar, Robin I. M. 2003. The Social Brain. Mind, Language, and Society in Evolutionary Perspective. Annual Review of Anthropology 32:163–181.

Ellickson, Robert C. 1991. Order Without Law. How Neighbors Settle Disputes. Cambridge, MA.: Harvard University Press.

Gintis, Herbert. 2000. Strong Reciprocity and Human Sociality. Journal of Theoretical Biology 206:169–79.

Granovetter, Mark. 1985: Economic Action and Social Structure. The Problem of Embeddedness. American Journal of Sociology 91:481–510.

Greif, Avner. 1989. Reputation and Coalitions in Medieval Trade. Evidence on the Mahgribi Traders. The Journal of Economic History 49:857–882.

Hardy, Robert Augustus, und Julia R. Norgaard. 2016. Reputation in the Internet Black Market: An Empirical and Theoretical Analysis of the Deep Web. Journal of Institutional Economics 12:515–539.

Kollock, Peter. 1994. The Emergence of Exchange Structures: An Experimental Study of Uncertainty, Commitment, and Trust. American Journal of Sociology 100:313–345.

Kollock, Peter. 1999: The Production of Trust in Online Markets. In Advances in Group Processes, Bd 16, Hrsg. E. J. Lawler, M. Macy, S. Thyne und H. A. Walker. Greenwich, CT: JAI Press.

Kraybill, Donald B. 2001. The Riddle of Amish Culture. 2. Aufl. Baltimore und London: Johns Hopkins University Press.

Kreps, David M. 1990. Corporate Culture and Economic Theory. In Perspectives on Positive Political Economy, Hrsg. James E. Alt und Kenneth A. Shepsle, 90–143. Cambridge, Mass.: Cambridge University Press.

Milgrom, Paul R., Douglass C. North, und Barry R. Weingast. 1990. The Role of institutions in the Revival of Trade. The Law Merchant, Private Judges, and the Champagne Fairs. Economics and Politics 2:1–23.

O’Neill, Cathy. 2016. Weapons of Math Destruction. How Big Data Increases Inequality and Threatens Democracy. Penguin Books.

Popitz, Heinrich. 1980. Die normative Konstruktion der Wirklichkeit. Tübingen: Mohr.

Przepiorka, Wojtek. 2013. Buyers pay for and sellers invest in a good reputation: More evidence from eBay. Journal of Socio-Economics 42:31–42.

Przepiorka, Wojtek. 2014. Reputation in Offline and Online Markets: Solutions to Trust Problems in Social and Economic Exchange. Economic Sociology. The European Electronic Newsletter 16:4–10.

Przepiorka, Wojtek, Lukas Norbutas, und Rense Corten. 2017. Order without Law: Reputation Promotes Cooperation in a Cryptomarket for Illegal Drugs. European Sociological Review 33:752–764.

Resnick, Paul, Richard Zeckhauser, John Swanson, und Kate Lockwood. 2006. The Value of Reputation on eBay: A Controlled Experiment. Experimental Economics 9:79–101.

Shapiro, Carl. 1983. Premiums for High Quality Products as Return to Reputation. Quarterly Journal of Economics 98:659–680.

Siamwalla, Ammar. 1978. Farmers and Middlemen. Aspects of Agricultural Marketing in Thailand. Economic Bulletin for Asia and the Pacific 38–50.

Temin, Peter. 2013. The Roman Market Economy. Princeton, N.J.: Princeton University Press.

Voss, Thomas. 1998. Vertrauen in modernen Gesellschaften. In Der Transformationsprozess, Hrsg. Regina Metze, Kurt Mühler und Karl-Dieter Opp, 91–129. Leipzig: Universitätsverlag.

Weber, Max. 1920. Die protestantischen Sekten und der Geist des Kapitalismus. In Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Max Weber, 207–236. Tübingen: Mohr.

Veröffentlicht
2019-10-14
Zitationsvorschlag
[1]
Diekmann, A. und Przepiorka, W. 2019. Die Expansion digitaler Märkte und die dunklen Seiten von Reputationssystemen. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).