Mixed Methods Sampling zur Erforschung komplexer Phänomene

  • Andrea Hense Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen
Schlagworte: Mixed Methods, Sampling, Methoden der empirischen Sozialforschung, bewusste Auswahlverfahren, quantitative Sekundärdaten, qualitativer Stichprobenplan, Theoretisches Sampling, Feldzugang

Abstract

Der Artikel gibt einen Einblick in den aktuellen Stand von Mixed Methods Sampling und diskutiert vier Mixed Methods Sampling Entscheidungen: (1) Parallelität oder Sequentialität des Designs, (2) Beziehung zwischen den Samples, (3) Sampling-Verfahren und (4) Stichprobengröße beider Samples. Der Hauptfokus liegt jedoch auf der Erörterung von Herausforderungen bei der Fallauswahl für qualitative Samples und der Darstellung von Lösungsangeboten durch Mixed Methods. Diesbezüglich wird zum einen dargestellt, wie quantitative Analysen dabei helfen können, Kontrastgruppen für qualitative Samplingpläne zu konstruieren. Um gegenstandsadäquate Kriterien zur Bildung von Kontrastgruppen für systematische Fallvergleiche zu entwickeln, werden drei Schritte vorgestellt: (1) Quantitative Strukturanalyse, (2) empirisch begründete Konstruktion qualitativer Stichprobenpläne und (3) theoretisches Sampling zur Reflexion und Neubildung von Kontrastgruppen. Des Weiteren wird erläutert, wie quantitative Sekundärdaten genutzt werden können, um Zugang zu diesen Kontrastgruppen zu erhalten. Die dargestellte Sampling-Strategie liefert folglich eine Lösungsmöglichkeit für drei Grundprobleme qualitativer Samplings, die darin bestehen, relevante Kontrastgruppen zu definieren, den Feldzugang herzustellen und verzerrte Stichproben zu vermeiden.

Literaturhinweise

Burzan, Nicole. 2016. Methodenplurale Forschung. Chancen und Probleme von Mixed Methods. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.

Collins, Kathleen M. T., Anthony J. Onwuegbuzie, und Qun G. Jiao. 2006. Prevalence of mixed-methods sampling designs in social science research. Evaluation and Research in Education 19:83–101.

Collins, Kathleen M. T., Anthony J. Onwuegbuzie, und Qun G. Jiao. 2007. A mixed methods investigation of mixed methods sampling designs in social and health science research. Journal of Mixed Methods Research 1:267–294.

Collins, Kathleen M. T. 2010. Advanced sampling designs in mixed research. Current practices and emerging trends in the social and behavioral sciences. In Sage Handbook of Mixed Methods in Social and Behavioral Research, Hrsg. Abbas Tashakkorie, und Charles Teddlie, 353–377. Los Angeles: Sage.

Creswell, John W., und Vicki L. Plano Clark. 2011. Designing and conducting mixed methods research. Los Angeles: Sage.

Creswell, John W. 2015. A concise introduction to mixed methods research. Thousand Oaks: Sage.

Edler, Susanne, und Andrea Hense. 2015. Changing reward structures: (Temporary) layoffs and returns on human capital. SFB 882 Working Paper 50. Bielefeld: Universität Bielefeld.

Flick, Uwe. 2011. Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung. Reinbek: Rowohlt.

Gebel, Tobias, Andrea Hense, Franziska Schork und Peter Jacobebbinghaus. 2016. Personaleinsatz aktiv gestalten. Methodendokumentation der deutschlandweiten Betriebsbefragung. SFB 882 Technical Report Series 23. Bielefeld: DFG Research Center (SFB) 882 From Heterogeneities to Inequalities.

Hense, Andrea, Stefan Liebig, und Jennifer Elsner. 2009. Die zeitweise Entlassung von Arbeitskräften als betriebliche Flexibilisierungsstrategie. Projektbericht Hans-Böckler-Stiftung. Bielefeld: Universität Bielefeld.

Hense, Andrea. 2012. Externe Flexibilisierung und Sicherung betriebsspezifischen Humankapitals. Berufsbildung 135:11–13.

Hense, Andrea, Susanne Edler, und Stefan Liebig. 2013. Individual Determinants of Recalls. SFB 882 Working Paper 18. Bielefeld: Universität Bielefeld

Hense, Andrea, und Daniela Schiek. 2015. Führt die Bewältigung konjunktureller Krisen anhand von Recalls zu persönlichen Krisen? In Routinen der Krise – Krise der Routinen. Verhandlungen des 37. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier 2014, Hrsg. Stephan Lessenich. Online Publikation.

Hense, Andrea. 2017. Sequentielles Mixed-Methods-Sampling: Wie quantitative Sekundärdaten qualitative Stichprobenpläne und theoretisches Sampling unterstützen können. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 69:237–259.

Hense, Andrea, und Franziska Schork. 2017. Doing Mixed Methods: Methodenintegrative Ansätze in der Organisationsforschung. In Handbuch Empirische Organisationsforschung, Hrsg. Stefan Liebig, Wenzel Matiaske, und Sophie Rosenbohm. 359–388. Wiesbaden: Springer.

Johnson, R., Onwuegbuzie, A., Turner, L. 2007. Toward a definition of mixed methods research. Journal of Mixed Methods Research 1:112–133.

Kelle, Udo. 2008. Die Integration qualitativer und quantitativer Methoden in der empirischen Sozialforschung. Theoretische Grundlagen und methodologische Konzepte. Wiesbaden: VS.

Kelle, Udo, und Susann Kluge. 2010. Vom Einzelfall zum Typus. Fallvergleich und Fallkontrastierung in der qualitativen Sozialforschung. Wiesbaden: Springer VS.

Kemper, Elizabeth A., Sam Stringfield, und Charles Teddlie. 2003. Mixed methods sampling. Strategies in social science research. In Handbook of Mixed Methods in Social and Behavioral Research, Hrsg. Abbas Tashakkorie, und Charles Teddlie, 273–296. Thousand Oaks: Sage.

Kuckartz, Udo. 2014. Mixed Methods. Methodologie, Forschungsdesigns und Analyseverfahren. Wiesbaden: VS Springer.

Lamnek, Siegfried. 2010. Qualitative Sozialforschung. Weinheim, Basel: Beltz.

Liebig, Stefan, und Andrea Hense. 2007. Die zeitweise Verlagerung von Arbeitskräften in die Arbeitslosigkeit: Eine „neue“ personalpolitische Flexibilisierungsstrategie? Zeitschrift für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 40:399–417.

Morse, Janice M., und Linda Niehaus. 2009. Mixed method design. Principles and procedures. Walnut Creek: Left Coast Press.

Onwuegbuzie, Anthony J., und Kathleen M. T. Collins. 2007. A typology of mixed methods sampling designs in social science research. The Qualitative Report 12:281–316.

Onwuegbuzie, Anthony J., und Kathleen M. T. Collins. 2017. The Role of Sampling in Mixed Methods Research: Enhancing Inference Quality. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 69:133–156.

Plowright, David. 2011. Using mixed methods: Frameworks for an integrated methodology. London: Sage.

Przyborski, Aglaja, und Monika Wohlrab-Sahr. 2010. Qualitative Sozialforschung: Ein Arbeitsbuch. München: Oldenbourg.

Rosenbohm, Sophie. 2016. Mixed Methods Sampling: Die Verwendung von quantitativen Daten zur Fallauswahl am Beispiel einer qualitativen Organisationsstudie. In Methodische Probleme in der empirischen Organisationsforschung, Hrsg. Stefan Liebig, und Wenzel Matiaske, 267–284. Wiesbaden: Springer Gabler.

Rosenthal, Gabriele. 2015. Interpretative Sozialforschung. Eine Einführung. Weinheim: Juventa.

Schnell, Rainer, Paul B. Hill, und Elke Esser. 2011. Methoden der empirischen Sozialforschung. München: Oldenbourg.

Strübing, Jörg. 2014a. Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen Fundierung eines pragmatischen Forschungsstils. Wiesbaden: Springer VS.

Strübing, Jörg. 2014b. Grounded Theory und Theoretical Sampling. In Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung, Hrsg. Nina Baur, und Jörg Blasius, 457–472. Wiesbaden: Springer VS.

Tashakkorie, A., Teddlie, C., Hrsg. 2003. Handbook of Mixed Methods in Social and Behavioral Research. Thousand Oaks: Sage.

Tashakkorie, A., Teddlie, C., Hrsg. 2010. Sage Handbook of Mixed Methods in Social and Behavioral Research. Los Angeles: Sage.

Teddlie, Charles, und Fen Yu. 2007. Mixed methods sampling. A typology with examples. Journal of Mixed Methods Research 1:77–100.

Teddlie, Charles, und Abbas Tashakkorie. 2009. Foundations of mixed methods research. Integrating quantitative and qualitative approaches in the social and behavioral sciences. Los Angeles: Sage.

Wolff, Stephan. 2010. Wege ins Feld und ihre Varianten. In Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick, Ernst von Kardorff, und Ines Steinke, 334–349. Reinbek: Rowohlt.

Veröffentlicht
2019-10-07
Zitationsvorschlag
[1]
Hense, A. 2019. Mixed Methods Sampling zur Erforschung komplexer Phänomene. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Okt. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Der Beitrag soziologischer Mixed Methods Forschung zur Untersuchung komplexer globaler und nationaler Entwicklungen