Die Dokumentation einer BRD-Jugend auf der Suche - im Film "Supermarkt" (1973)

  • Andreas Ziemann Bauhaus-Universität Weimar
Schlagworte: Coming-of-Age, Jugendsoziologie, Filmsoziologie, Filmgenre, Milieu

Abstract

Der Beitrag untersucht, wie Roland Klick in seinem dritten großen Spielfilm "Supermarkt" (D 1973) ein dokumentarisches Bild einer verunsicherten, sich suchenden Jugend zeichnet und dabei dem cinéma de réalité (Deleuze) folgt. Im Einzelnen wird beschrieben und diskutiert, wie die 17jährige Hauptrolle Willi mit ihrer Identität ringt zwischen Selbstsozialisation (Tenbruck) und sozialer Fremdsteuerung (Riesman), welche Milieus und gesellschaftlichen Institutionen wirkmächtig in Szene gesetzt werden und welche Genres sich dem Film zuschreiben lassen.

Literaturhinweise

Aulenbacher, Brigitte et al. (Hg.). 2017. Leistung und Gerechtigkeit. Das umstrittene Versprechen des Kapi-talismus. Weinheim; Basel: Beltz Juventa.

Beck, Ulrich. 1997. Demokratisierung der Familie. In Kinder der Freiheit, Hrsg. Ulrich Beck, 195–216. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Berg, Ulrich von. 1993. Träume gegen Bargeld – Kinoregisseur gegen Filmemacher: Mit Kid, Ken Barlow und noch ein paar anderen gegen den Rest der Welt. In Das Kino des Roland Klick, Hrsg. Ulrich von Berg, 5–39. Essen: edition filmwerkstatt.

Deleuze, Gilles. 1991. Das Zeit-Bild. Kino 2. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Douglas, Jack D. 1970. Deviance and Order in a Pluralistic Society. In Theoretical Sociology. Perspectives and Developments, Hrsg. John C. McKinnsey und Edward A. Tiryakian, 367–401. New York: Meredith Corporation.

Göttlich, Udo. 2008. Jugend und Jugendlichkeit im Film. In Gesellschaft im Film, Hrsg. Markus Schroer, 129–147. Konstanz: UVK.

Hermand, Jost. 1996. Angewandte Literatur. Politische Strategien der Massenmedien. Berlin: edition sigma.

Hitzler, Ronald und Honer, Anne. 1994. Bastelexistenz. Über subjektive Konsequenzen der Individualisierung. In Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften, Hrsg. Ulrich Beck und Elisabeth Beck-Gernsheim, 307–315. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Klick, Roland. 1993. Wahrheit + Liebe = Schönheit. In Das Kino des Roland Klick, Hrsg. Ulrich von Berg, 156–158. Essen: edition filmwerkstatt.

Luckmann, Thomas. 1991. Die unsichtbare Religion. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.

Lyon, David. 2000. Jesus in Disneyland. Religion in Postmodern Times. Cambridge: Polity Press.

MacInnes, Colin. 1961. Pop Songs and Teenagers. In England, Half English, Hrsg. Colin MacInnes, 45–59. London: MacGibbon & Kee.

Polhemus, Ted. 1997. In the Supermarket of Style. In The Clubcultures Reader. Readings in Popular Cul-tural Studies, Hrsg. Steve Redhead et al., 130–133. Oxford: Blackwell Publishers.

Riesman, David et al. 1958. Die einsame Masse. Eine Untersuchung der Wandlungen des amerikanischen Charakters. Reinbek: Rowohlt.

Ruthven, Malise. 1989. The Divine Supermarket. Travels in Search of the Soul of America. London: Chatto & Windus.

Schumacher, Julia. 2013. Jugendfilm. In Filmwissenschaftliche Genreanalyse. Eine Einführung, Hrsg. Mar-kus Kuhn et al., 295–313. Berlin; Boston: de Gruyter.

Seidl, Claudius. 2010. Das Unglück des Helden ist das Glück des Films. Roland Klick hasst den Jungen Deutschen Film und inszenierte unter dem schweren Hamburger Himmel noch einmal „Außer Atem“. Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung Nr. 11, 21. März 2010, 26.

Shary, Timothy. 2005. Teen movies. American youth on screen. London: Wallflower.

Tenbruck, Friedrich H. 1962. Jugend und Gesellschaft. Soziologische Perspektiven. Freiburg: Rombach.

Veröffentlicht
2019-05-24
Zitationsvorschlag
[1]
Ziemann, A. 2019. Die Dokumentation einer BRD-Jugend auf der Suche - im Film "Supermarkt" (1973). Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Mai 2019).
Rubrik
Sektion Jugendsoziologie: Coming-of-Age-Narrationen – Sinn-und Wissensangebote in audiovisuellen (digitalen) Medien