Komplexe Vertragsbeziehungen zwischen Jobcentern und Arbeitslosen

Zur Rolle der ‚Eingliederungsvereinbarung‘ in der aktivierenden Sozialpolitik

  • Carolin Freier Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
  • Sarah Bernhard
  • Philipp Ramos Lobato
  • Monika Senghaas
Schlagworte: Mixed-Methods, Feldexperiment, Interviews, Gruppendiskussionen, teilnehmende Beobachtung, standardisierte Online-Befragung, Wirkungsanalyse, Eingliederungsvereinbarung

Abstract

Menschen, die Leistungen der Grundsicherung (alltagssprachlich „Hartz IV“) erhalten, schließen in einem Beratungsgespräch zwischen Fachkräften und Arbeitslosen öffentlich-rechtliche Verträge mit dem Jobcenter ab, die sog. „Eingliederungsvereinbarungen“. Die Mixed-Methods-Studie rekonstruiert, welche Rolle die Eingliederungsvereinbarung in der Beziehung zwischen wohlfahrtsstaatlicher Institution und den Adressatinnen und Adressaten sozialstaatlichen Handelns übernimmt. 

Literaturhinweise

Banafsche, Minou. 2013. Die Eingliederungsvereinbarung zwischen Subordination und Koordination – Ausdruck eines alten verwaltungsrechtlichen Diskurses. Soziales Recht 4:121–139.

Bieback, Karl-Jürgen. 2009. Kooperation im Zwangsverhältnis. Teilhaberechte und Vertragsstrukturen in der Arbeitsmarktverwaltung. Zeitschrift für Rechtssoziologie 30:185–213.

Creswell, John W. 2009. Research design: Qualitative, quantitative and mixed methods approaches. Thousand Oaks/CA.: Sage Publications.

Etges, Milena Susanna und Alexander Lenger. 2010. Die Eingliederungsvereinbarung des SGB II. Eine kritische Betrachtung aus ordnungsökonomischer Perspektive. Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 59:329–356.

Kelle, Udo. 2014. Mixed Methods. In Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung, Hrsg. Nina Baur und Jörg Blasius, 153–164. Wiesbaden: VS Springer.

Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang, Olaf Behrend und Ariadne Sondermann. 2014. Activation, Public Employment Services and their Clients: The Role of Social Class in a Continental Welfare State. Social Policy and Administration 48:594–612.

Marquardsen, Kai. 2011. Eigenverantwortung ohne Selbstbestimmung? Zum Verhältnis von „Autonomie“ und Heteronomie in der aktivierenden Arbeitsmarktpolitik. Prokla 41:231–251.

Weinbach, Christine. 2012. Extra-vertragliche Zumutungen im New Public Contractualism: Die doppelte Logik der Eingliederungsvereinbarung und die Rechtsstellung des Klienten im Sozialgesetzbuch II. dms – der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 5:377–399.

Veröffentlicht
2019-06-06
Zitationsvorschlag
[1]
Freier, C., Bernhard, S., Ramos Lobato, P. und Senghaas, M. 2019. Komplexe Vertragsbeziehungen zwischen Jobcentern und Arbeitslosen. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Juni 2019).
Rubrik
Sektion Sozialpolitik: Forum sozialpolitischer Forschung