„Wir stärken unsere Region!“

Mentoring als Chance der Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete

  • Miriam Voigt Universität Koblenz-Landau
  • Inka Engel Universität Koblenz-Landau
Schlagworte: Geflüchtete, Integration in den Arbeitsmarkt, Mentoring

Abstract

Eine der bekanntesten Aussagen im Sommer 2015 in Bezug auf die Geflüchteten in Europa lautete sicherlich „Wir schaffen das“ (Angela Merkel, 31.08.2015). Aber was genau war da zu schaffen und wie ist es zu schaffen? Was bedeutet Integration für die Geflüchteten und wie lässt sie sich in Bezug auf den Arbeitsmarkt fördern? Diese Frage bildet den Ausgangspunkt des Beitrages und die Grundlage des laufenden Kooperationsprojektes „Wir stärken unsere Region!“ der Entwicklungsstrategie der Region Koblenz an der Universität Koblenz-Landau und des gemeinnützigen Vereins I3L e.V. Der Beitrag gibt zunächst einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Migrationsforschung sowie das aktuelle Integrationsverständnis. Auf Grundlage dessen werden hiernach die qualitative Forschungsarbeit und die Ergebnisse von Interviews mit Geflüchteten vorgestellt. Im Fokus der Interviews steht das Integrationsverständnis der Geflüchteten sowie hemmende und fördernde Faktoren für (Arbeitsmarkt-)Integration. Nach der Auswertung der Interviews wird abschließend das Kooperationsprojekt erläutert.

Literaturhinweise

Aumüller, Jutta. 2009. Assimilation. Bielefeld: Transcript.

Auernheimer, Georg. 1996. Pädagogik in multikulturellen Gesellschaften (Jahrbuch für Pädagogik), Frankfurt am Main: Peter Lang.

Bade, Klaus J. 2012. Migration und Integration in die Einwanderungsgesellschaft. http://kjbade.de/wp-content/uploads/2012/06/20120614_migration-integration-thesen.pdf (Zugegriffen: 7. Januar 2019).

Bauböck, Rainer. 1999. Liberal justifications for ethnic group rights. In Multicultural Questions, Hrsg. Christian Joppke, Steven Lukes, 133–157. Oxford: Oxford University Press.

Krummacher, Michael. 2000. Zuwanderung, Migration. In Großstadt – Soziologische Stichworte, Hrsg. Hartmuth Häußermann, 323–333. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Kruse, Jan. 2011. Einführung in die qualitative Sozialforschung. Reader. Freiburg.

Meier-Braun, Karl-Heinz. 2015. Einwanderung und Asyl. Die 101 wichtigsten Fragen. München: CH Beck.

Mayring, Philipp. 2003. Qualitative Inhaltsanalyse. Weinheim: Beltz.

Otto, Hans-Uwe, Schrödter, Mark. 2006. Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft: Multikulturalismus – Neo-Assimilation – Transkulturalität. Lahnstein: Neue Praxis.

Prengel, Annedore. 1993. Pädagogik der Vielfalt: Verschiedenheit und Gleichberechtigung in interkultureller, feministischer und integrativer Pädagogik. Opladen: Springer.

Pries, Ludger. 2003. Transnationalismus, Migration und Inkorporation. Herausforderungen an Raum- und Sozialwissenschaften. Geographische Revue 2: 23-39.

Veröffentlicht
2019-06-12
Zitationsvorschlag
[1]
Voigt, M. und Engel, I. 2019. „Wir stärken unsere Region!“. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Juni 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Wege Geflüchteter in die Berufsausbildung. Zwischen individuellen Voraussetzungen, institutionellen Strukturen und Prozessen sozialer Schließung