Mixed methods im Team am Beispiel eines Projekts zur langfristigen Entwicklung und Unterschieden von Hochschulexamensnoten

  • Volker Müller-Benedict Europa-Universität Flensburg
  • Elena Tsarouha Europa-Universität Flensburg
  • Thomas Gaens Europa-Universität Flensburg
Schlagworte: Mixed methods, Zeitreihen, Gruppendikussion, Paralleles Design, Examensnoten

Abstract

In diesem Beitrag werden unsere Erfahrungen über die Anwendung von mixed methods in einem Forschungsprojekt dargestellt. Zunächst werden in Abschnitt 1 die Fragestellungen des Projekts und die sich daraus ergebenden Methoden dargestellt. Damit konnten am Anfang des Projekts Erwartung an den Ertrag der Verwendung dieser Methoden formuliert werden, deren Einlösung im Projektverlauf zu überprüfen war. Im zweiten Abschnitt wird der quantitative Teil des Projekts mit Beispielen der Ergebnisse dargestellt, im dritten ebenso der qualitative Teil. Im vierten Abschnitt geht es dann um die Verknüpfung beider Teile, die zu weitergehenden Erklärungen führt. Im letzten Abschnitt leiten wir Überlegungen ab, welche Bedingungen in unserem Projekt die ertragreiche Anwendung von mixed methods einerseits begünstigt, andererseits erschwert haben.

 

Literaturhinweise

Bohnsack, Ralf. 2014. Rekonstruktive Sozialforschung. Einführung in qualitative Methoden. 9. überarbeitete und erweiterte Auflage. Opladen: Barbara Budrich.

Gaens, Thomas. 2018.: Der Einfluss leistungskonformer und leistungsexterner Prüfungsbedingungen auf die Notengebung an deutschen Hochschulen. Eine empirische Untersuchung der langfristigen Entwicklung von Examensnoten. Flensburg. https://www.zhb-flensburg.de/fileadmin/content/spezial-einrichtungen/zhb/ dokumente/dissertationen/gaens/dissertation-thomas-gaens.pdf

Mayring, Philipp. 2010. Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken. 11. Auflage, Weinheim, Basel: Beltz.

Müller-Benedict, Volker und Gerd Grözinger (Hrsg.). 2017. Noten an Deutschlands Hochschulen. Analysen zur Vergleichbarkeit von Examensnoten 1960 bis 2013. Wiesbaden: Springer VS

Müller-Benedict, Volker und Elena Tsarouha. 2011. Können Examensnoten verglichen werden? Eine Analyse von Einflüssen des sozialen Kontextes auf Hochschulprüfungen. Zeitschrift für Soziologie 40:388–409.

Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Forschungsdatenzentrum. 2012. Hochschulprüfungsstatistik 1995–2010. Kiel.

Tsarouha, Elena. 2019. Prüfungspraktiken an deutschen Hochschulen. Eine empirische Studie zu systematischen Einflussgrößen auf die Notengebung in Abschlussprüfungen. Wiesbaden: Springer VS.

Tsarouha, Elena. 2017. Typologie der Einflussgrößen auf die Notengebung. In Noten an Deutschlands Hochschulen, Hrsg. Müller-Benedict, Volker und Gerd Grözinger, 117–169. Wiesbaden: Springer VS.

Veröffentlicht
2019-09-04
Zitationsvorschlag
[1]
Müller-Benedict, V., Tsarouha, E. und Gaens, T. 2019. Mixed methods im Team am Beispiel eines Projekts zur langfristigen Entwicklung und Unterschieden von Hochschulexamensnoten. Nicole Burzan (Hg.) 2019: Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen. Verhandlungen des 39. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Göttingen 2018. . 39, (Sep. 2019).
Rubrik
Ad-Hoc: Der Beitrag soziologischer Mixed Methods Forschung zur Untersuchung komplexer globaler und nationaler Entwicklungen