Die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vor 110 Jahren

  • Uwe Dörk
  • Sonja Schnitzler
  • Alexander Wierzock
Schlagworte: Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Gründung, Fachgesellschaft

Abstract

Das Autorenteam befasst sich mit dem Kontext, den Zielen und den Bedingungen der Entstehung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie im Jahr 1909. Gründungszeit und historische Entwicklung bis in die Bundesrepublik hinein werden mit Rekursen auf die wechselnden politischen Verhältnisse nachgezeichnet und die sich in den verschiedenen konzeptuellen Ausrichtungen der Satzung niederschlagenden Veränderungen werden dargestellt.

The team of authors deals with the context, goals and conditions of the formation of the German Sociological Association in 1909. The founding period and historical development well into the Federal Republic are traced by recourse to changing political conditions. The changes, reflected in the various conceptual orientations of the statutes, are sketched.

Literaturhinweise

Albers, G. 2010: Der Werturteilsstreit. In G. Kneer, S. Moebius (Hg.), Soziologische Kontroversen. Beiträge zu einer anderen Geschichte der Wissenschaft vom Sozialen. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 14–45.
Borggräfe, H. 2018: Die Ausdifferenzierung der westdeutschen Soziologie nach 1945 im Spiegel der Untergruppen, Fachausschüsse und Sektionen der DGS. In S. Moebius, A. Ploder (Hg.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie. Wiesbaden: Springer VS, 867–886.
Borggräfe, H., Schnitzler, S. 2014: Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie und der Nationalsozialismus. Verbandsinterne Transformationen nach 1933 und nach 1945. In M. Christ, M. Suderland (Hg.), Soziologie und Nationalsozialismus.
Positionen, Debatten, Perspektiven. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 445–479.
DGS 2013: Satzung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) vom 6. August 2013. www.soziologie.de, letzter Aufruf 29. April 2019.
Dörk, U. 2018a: Die frühe Deutsche Gesellschaft für Soziologie. Zum sozialen, organisatorischen und epistemischen Profil einer Fachgesellschaft. In S. Moebius,
A. Ploder (Hg.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie. Wiesbaden: Springer VS, 809–828
Dörk, U. 2018b: Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie in der Zwischenkriegszeit (1918–1933). In S. Moebius, A. Ploder (Hg.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie. Wiesbaden: Springer VS, 829–848.
Dörk, U., Borggräfe, H. 2015: Wissen und Organisation: Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie und der Historikerverband. Comparativ, 25. Jg., Heft 1, 19–35.
Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz o.J.:, VI HA Nl. Werner Sombart Nr. 9f., Tönnies an Sombart, 6. Juli 1919, unveröffentlichter Brief.
Gülich, C. 1992: Le râle de la coopération scientifique internationale dans la constitution de la sociologie en Europe (1890–1914). Communications, Nr. 54, 105–117.
Klingemann, C. 1996: Soziologen vor dem Nationalsozialismus: Szenen aus der mißlungenen Selbstgleichschaltung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. In C. Klingemann, Soziologie im Dritten Reich. Baden-Baden: Nomos, 11–32.
Lepsius, M.R. 2011: Max Weber und die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. SOZIOLOGIE, 40. Jg., Heft 1, 7–19.
Lichtblau, K. 2018: Anfänge der Soziologie in Deutschland. In S. Moebius, A. Ploder (Hg.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie. Wiesbaden: Springer VS, 11–35.
Neef, K. 2012: Die Entstehung der Soziologie aus der Sozialreform. Eine Fachgeschichte. Frankfurt am Main: Campus.
Neef, K. 2019: Die Internationalität und Transnationalität soziologischer Netzwerke nach 1900, mit besonderem Blick auf das Institut International de Sociologie. In U. Dörk, F. Link (Hg.), Geschichte der Sozialwissenschaften im 19. und 20. Jahrhundert. Berlin: Dunker & Humblot, 57–82.
Rammstedt, O. 2013: Georg Simmel und die Anfänge der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. In H.-G. Soeffner (Hg.), Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010, Band 2. Wiesbaden: Springer VS, 829–855.
Rol, C. 2009: Die Soziologie faute des mieux. Zwanzig Jahre Streit mit René Worms um die Fachinstitutionalisierung (1893–1913). In C. Rol, C. Papilloud (Hg.), Soziologie als Möglichkeit. 100 Jahre Georg Simmels Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. Wiesbaden: VS, 367–400.
Schnitzler, S. 2018: Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie zur Zeit des Nationalsozialismus. In S. Moebius, A. Ploder (Hg.), Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie. Wiesbaden: Springer VS, 849–865.
von Wiese, L. 1948: Eröffnung. In Verhandlungen des 8. Deutschen Soziologentages vom 19. bis 21. September 1946 in Frankfurt am Main. Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck), 1–6.
Weber, M. 1994: Briefe 1909–1910. In M.R. Lepsius, W.J. Mommsen (Hg.), Max-Weber-Gesamtausgabe, Abteilung II/6, Tübingen: J.C.B. Mohr (Paul Siebeck).
Veröffentlicht
2019-07-01