Postkoloniale Soziologie praktisch?

Learning by doing in universitären Lehrveranstaltungen

  • Olaf Tietje Universität Kassel
Schlagworte: Mexiko, Postkoloniale Soziologie, Lehre, Seminar, Theorie, Praxis, Universität, Wissensproduktion, Erfahrung, Selbsterfahrung

Abstract

Wie kann in Theorieseminaren eine praktische Komponente verfolgt werden? Welche Bedeutungen haben neokoloniale Machtverhältnisse in eigenen Biographien und was kann der Café vor dem Seminar mit subaltern agencies zu tun haben? Diesen und weiteren Fragen geht der Text entlang einer Studienreise in den Süden Mexikos nach. Exemplarisch wird so beispielhaft an einem Forschungsseminar zu postkolonialer Soziologie die Bedeutung von Erfahrungen für das Verständis von theoretischen Perspektiven verfolgt.

Literaturhinweise

Aguado, N. A. 2009. Teaching research methods: Learning by doing. Journal of Public Affairs Education 15:251–260.

Anzai, Yuichiro, und Herbert A. Simon. 1979. The theory of learning by doing. Psychological Review 86:124–140.

Anzaldua, Gloria. 1987. Borderlands. La Frontera. The New Mestiza. San Francisco: Aunt Lute Books.

Bhabha, Homi K. 2003. The location of culture. Repr. London: Routledge.

Blank, Beate, Süleyman Gögercin, Karin E. Sauer und Barbara Schramkowski (Hrsg.). 2018. Soziale Arbeit in der Migrationsgesellschaft. Grundlagen - Konzepte - Handlungsfelder. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Bot, Ludovic, Pol-Bernard Gossiaux, Carl-Philippe Rauch und Safouana Tabiou. 2005. ‘Learning by doing’: a teaching method for active learning in scientific graduate education. European Journal of Engineering Education 30:105–119.

Bourdieu, Pierre, und Loïc Wacquant. 1992. An invitation to Reflexive Sociology. Cambridge: Polity Press.

Bourke, Brian. 2014. Positionality: Reflecting on the Research Process. The Qualitative Report 19:1–9.

Breuer, Franz, Petra Muckel, Barbara Dieris und Antje Allmers. 2019. Reflexive Grounded Theory. Eine Einführung für die Forschungspraxis. 4, durchgesehene und aktualisierte Auflage. Wiesbaden: Springer VS.

Broden, Anne. 2017. Rassismuskritische Bildungsarbeit. Herausforderungen – Dilemmata – Paradoxien. In Rassismuskritik und Widerstandsformen, Hrsg. Karim Fereidooni und Meral El, 819–835. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden; Imprint: Springer VS.

Caffentzis, G., und S. Federici. 2014. Commons against and beyond capitalism. Community Development Journal 49: i92–i105.

Castillo Morga, Alejandro. 2017. Die indigene Autonomie und die Entkolonialisierung des Denkens. In Lateinamerika im Fokus: Subalternativen: Postkoloniale Kritik und dekolonialer Widerstand in Lateinamerika, Hrsg. Rebecca Steger, Marie Ludwig, Julia Brychcy, Elisabeth Pütz, und Kyra Sell, 105–124. Münster: edition assemblage.

Castro Varela, María Do Mar, und Nikita Dhawan. 2005. Postkoloniale Theorie. Eine kritische Einführung. Bielefeld: transcript.

Draimin, Tim, Enrique Krauze und Hank Heifetz. 1998. Mexico: Biography of Power: A History of Modern Mexico, 1810–1996. International Journal 53:366.

EZLN, Ejército Zapatista de Liberación Nacional. 1993. El Despertador Mexicano. Organo Informativo del EZLN México 1. La Realidad.

Foley, Douglas E. 2002. Critical ethnography: The reflexive turn. International Journal of Qualitative Studies in Education 15:469–490.

Gerber, Philipp. 2005. Das Aroma der Rebellion. Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko. 1. Aufl. Münster: Unrast.

Goffman, Alice. 2015. On the Run. Die Kriminalisierung der Armen in Amerika. München: Verlag Antje Kunstmann.

Gutiérrez Rodríguez, Encarnación. 2008. „Lost in Translation“. Transkulturelles Übersetzen und Dekolonialisierung von Wissen. http://eipcp.net/transversal/0608/gutierrez-rodriguez/de (Zugegriffen: 7. Juli 2015).

Hall, Stuart. 1992. The West and the Rest: Discourse and Power. In Formations of Modernity, Hrsg. Stuart Hall und Bram Gieben, 184–227. Cambridge: Polity Press.

Harvey, David. 2000. Spaces of hope. Edinburgh: Edinburgh University Press.

Harvey, David. 2003. The new imperialism. Oxford, New York: Oxford University Press.

Holloway, John. 1998. Dignity’s Revolt. In Zapatista! Reinventing Revolution in Mexico, Hrsg. John Holloway, 159–198. London: Pluto Press.

Kerkeling, Lutz. 2009. Migration im Kontext der Transformation indigener Lebensweisen in Chiapas. In Dollares und Träume. Migration, Arbeit und Geschlecht in Mexiko im 21. Jahrhundert, 1. Aufl., Hrsg. Elisabeth Tuider, Hanns Wienold und Torsten Bewernitz, 288–302. Münster: Verl. Westfälisches Dampfboot.

Megged, Amos. 1996. Exporting the Catholic Reformation. Local religion in early colonial Mexico, Vol. 2. Leiden, New York, Köln: Brill.

Mignolo, Walter. 2005. On subalterns and other agencies. Postcolonial Studies: Culture, Politics, Economy 8:381–407.

Moldvaer, Anette. 2014. Coffee Obsession. London: Dorling Kindersley Ltd.

Muñoz Ramírez, Gloria, und Gabriele Jahn. 2004. EZLN. 20 + 10; das Feuer und das Wort. 1. Aufl. Münster: Unrast-Verl.

Nessel, Sebastian. 2009. Solidarische Ökonomie in Mexiko. Eine Alternative diesseits der Arbeitsmigration. In Dollares und Träume. Migration, Arbeit und Geschlecht in Mexiko im 21. Jahrhundert, 1. Aufl., Hrsg. Elisabeth Tuider, Hanns Wienold und Torsten Bewernitz, 277–287. Münster: Verl. Westfälisches Dampfboot.

Sandoval Palacios, Juan Manuel. 2009. Arbeitsmigration, Freihandel und Grenzsicherheit in Nordamerika. In Dollares und Träume. Migration, Arbeit und Geschlecht in Mexiko im 21. Jahrhundert, 1. Aufl., Hrsg. Elisabeth Tuider, Hanns Wienold und Torsten Bewernitz, 32–45. Münster: Verl. Westfälisches Dampfboot.

Semo, Enrique, Nalda, Enrique, Sugawara und Masae, Hrsg. 1981. Mexico: un pueblo en la historia. Mexico D.F.: Universidad Nacional Autónoma de México.

Spivak, Gayatri Chakravorty. 1988. Can the subaltern speak? In Marxism and the interpretation of culture. International conference: Selected papers, Hrsg. Cary Nelson und Lawrence Grossberg, 271–313. Urbana: University of Illinois Press.

Tietje, Olaf. 2019. Subalternisierende Prozeduren, prekärer Alltag und Selbstorganisierung. Migrantische Landarbeiter_innen im Süden der Europäischen Union. In Alltägliche Grenzziehungen. Zum Konzept der „imperialen Lebensweise“, Externalisierung und exklusive Solidarität, 1. Auflage, Hrsg. Carina Book, Nicolai Huke, Sebastian Klauke und Olaf Tietje, 153–167. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Tietje, Olaf, und Elisabeth Tuider. 2021. Gender, Labour and ‘Buen Vivir’. Cooperatives and Fair-Trade Coffee Production in Southern Mexico. In Farming and Working under Contract: Peasants and Workers in Global Agricultural Value Systems, Hrsg. Praveen Jha, Paris Yeros, Walter Chambati und Freedom Mazwi, im Erscheinen. London: Sage Publications.

Trzeciak, Miriam, Elisabeth Tuider und Hanns Wienold, Hrsg. 2018. Transit Mexiko. Migration, Gewalt, Menschenrechte. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Unger, Hella von, Petra Narimani und Rosaline M‘Bayo, Hrsg. 2014. Forschungsethik in der qualitativen Forschung. Reflexivität, Perspektiven, Positionen. Wiesbaden: Springer VS.

Veröffentlicht
2021-06-09
Rubrik
Ad-hoc: Neues aus der Lehranstalt? Innovative Lehrmethoden und forschendes Lernen