'Soziologien verknüpfen' als Voraussetzung kosmopolitischer Theoriearbeit

Ulrich Becks Beitrag zu einer kosmopolitischen Soziologie des globalen Südens

  • Youssef Dennaoui RWTH Aachen
Schlagworte: Nebenfolgen, reflexive Modernisierung, Kosmopolitisierung, methodologischer Kosmopolitismus, globaler Süden, Ulrich Beck

Abstract

Ulrich Becks Theorem der ‚Interferenz der Nebenfolgen‘ wird in diesem Beitrag in einer Weise weiterentwickelt, die erlaubt, den Fokus auf die multiplen Nebenfolgen und die brutalen Formen ihrer Interferenz zu richten, ganz egal aus welchen globalen Modernisierungserfahrungen diese resultieren. Damit ist die Idee verbunden, das Nebenfolgentheorem, wie es Beck für den europäischen Kontext im Rahmen seiner kosmopolitischen Soziologie erarbeitet hat, für andere Regionen und Lebenskontexte im globalen Süden zu öffnen und zu pluralisieren. Becks ‚kosmopolitisches Theoretisieren‘ als Projekt des Verknüpfens und Zusammenführens von Theorien und Geschichten aus unterschiedlichen Regionen der Welt muss hier seine Ausgangslage und Begründung finden. Zentrales Ziel dabei ist die Kosmopolitisierungsforschung, wie sie Beck eingeleitet hat, in ihren globalen verflechtungsgeschichtlichen, weltrisikogesellschaftstheoretischen, methodologischen und normativen Grundlagen stärker zu dezentrieren, um globale Modernisierungsnebenfolgen in ihren widersprüchlichen und konflikthaften Interferenzen zu untersuchen, anstatt sie getrennt voneinander als isolierte Einheiten zu behandeln.

Literaturhinweise

Beck, Ulrich. 1996. Das Alter der Nebenfolgen und die Politisierung der Moderne. In Reflexive Modernisierung. Eine Kontroverse, Hrsg. Ulrich Beck, Anthony Giddens und Scott Lash, 19–112. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2002. Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter. Neue weltpolitische Ökonomie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2003. Verwurzelter Kosmopolitismus. Entwicklung eines Konzepts aus rivalisierenden Begriffsoppositionen. In Globales Amerika? Die kulturellen Folgen der Globalisierung, Hrsg. Ulrich Beck, Natan Sznaider und Rainer Winter, 25–43. Bielefeld: transcript

Beck, Ulrich. 2004. Der kosmopolitische Blick oder Krieg ist Frieden. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2007. Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2008. Der eigene Gott. Von der Friedensfähigkeit und dem Gewaltpotential der Religionen. Frankfurt am Main: Verlag der Weltreligionen.

Beck, Ulrich. 2009. Macht und Gegenmacht im globalen Zeitalter. Neue weltpolitische Ökonomie. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2010. Risikogesellschaft und die Transnationalisierung sozialer Ungleichheiten. In Große Armut, großer Reichtum. Zur Transnationalisierung sozialer Ungleichheiten, Hrsg. Ulrich Beck und Angelika Poferl, 25–52. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2010a. Editorial. Soziale Welt 61:183–185.

Beck, Ulrich. 2015. Sinn und Wahnsinn der Moderne. In Europa. Ein unvollendetes Abenteuer. Hrsg. Zygmunt Bauman, 203–212. Hamburg: CEP Europäische Verlagsanstalt.

Beck, Ulrich. 2017. Die Metamorphose der Welt. Berlin: Suhrkamp.

Beck, Ulrich. 2019. Die Krise Europas im Kontext der Kosmopolitisierung. In Europa Dezentrieren: Globale Verflechtungen neu denken. Hrsg. Jens Adam, Regina Römhild et al., 223–238. Frankfurt am Main: Campus.

Beck, Ulrich, Wolfgang Bonß und Christoph Lau. 2001. Theorie reflexiver Modernisierung. Fragestellungen, Hypothesen, Forschungsprogramme. In Die Modernisierung der Moderne, Hrsg. Ulrich Beck und Wolfgang Bonß, 11–62. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich, Boris Holzer und André Kieserling. 2001a. Nebenfolgen als Problem soziologischer Theoriebildung. In Die Modernisierung der Moderne, Hrsg. Ulrich Beck und Wolfgang Bonß, 63–81. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich, Wolfgang Bonß und Christoph Lau. 2004. Entgrenzung erzwingt Entscheidung. Was ist neu an der Theorie reflexiver Modernisierung. In Entgrenzung und Entscheidung, Hrsg. Ulrich Beck und Christoph Lau, 13–62. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich und Boris Holzer. 2004. Reflexivität und Reflexion. In Entgrenzung und Entscheidung, Hrsg. Ulrich Beck und Christoph Lau, 165–192. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich und Edgar Grande. 2007. Das kosmopolitische Europa. Gesellschaft und Politik in der zweiten Moderne. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Beck, Ulrich und Edgar Grande. 2010. Jenseits des methodologischen Nationalismus. Außereuropäische und europäische Variationen der zweiten Moderne. Soziale Welt 61(3–4):187–216.

Beck, Ulrich und Hartmut Rosa. 2014. Eskalation der Nebenfolgen. Kosmopolitisierung, Beschleunigung und globale Risikosteigerung. In Handbuch der Soziologie, Hrsg. Jörn Lamla, Henning Laux, Hartmut Rosa und David Strecker, 465–474. Konstanz/München: UVK.

Boatcă, Manuela. 2013. Two-Way Street. Moderne(n), Verwobenheit und Kolonialität. Österreichische Zeitschrift für Soziologie 4:375–394.

Böschen, Stefan, Julia Hahn, Bettina-Johanna Krings, Constanze Scherz und Patrick Sumpf. 2021. ‚Globale Technikfolgenabschätzung‘? Konvergenzen und Divergenzen kosmopolitischer Wissenschaftsdynamiken. In Soziologische Phantasie und kosmopolitisches Gemeinwesen. Perspektiven einer Weiterführung der Soziologie Ulrich Becks, Hrsg. Oliver Römer, Clemens Boehncke und Markus Holzinger. Sonderband Soziale Welt 24:332–365.

Chakrabarty, Dipesh. 2010. Europa als Provinz. Perspektiven postkolonialer Geschichtsschreibung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Comaroff, John und Jean Comaroff. 2012. Der Süden als Vorreiter der Globalisierung. Neue postkoloniale Perspektiven. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Conrad, Sebastian und Shalini Randeria. 2002. Geteilte Geschichten. Europa in einer postkolonialen Welt. In Jenseits des Eurozentrismus. Postkoloniale Perspektiven in den Geschichts- und Kulturwissenschaften, Hrsg. Sebastian Conrad und Shalini Randeria, 9–49. Frankfurt am Main: Campus.

Dennaoui, Youssef. 2021. Reflexiver Islam. Islamsoziologie als Kosmopolitisierungsforschung. In Soziologische Phantasie und kosmopolitisches Gemeinwesen. Perspektiven einer Weiterführung der Soziologie Ulrich Becks, Hrsg. Oliver Römer, Clemens Boehncke und Markus Holzinger. Sonderband Soziale Welt 24:239–271.

Dennaoui, Youssef. 2020. Die globale Infektion als Nebenfolge: Deutungsversuche im Anschluss an Ulrich Beck. In Corona: Krise oder Wende? Wie Krisen Kulturen verunsichern und verändern/Corona: crisis or change? How crises unsettle and change cultures. Hrsg. Marina Ortrud M. Hertrampf. PhiN Beiheft 24:192–205.

Eisenstadt, Shmuel. 2000. Multiple modernities. Deadalus 129:1–29.

Gilroy, Paul. 1996. The black Atlantic. Modernity and double consciousness. London: Verso.

Göle, Nilüfer. 2005. Interpénétrations. L’Islam et l’Europe. Paris: Galaade.

Göle, Nilüfer. 2019. Den Islam rezentrieren, Europa dezentrieren. In Europa Dezentrieren: Globale Verflechtungen neu denken. Hrsg. Jens Adam, Regina Römhild et al., 81–100. Frankfurt am Main: Campus.

Holzinger, Markus. 2021. Ordnungsformen der Gewalt in Gesellschaften des Globalen Südens. Zur historischen Beziehung zwischen Kolonialismus, Postkolonialismus und der Gegenwart des „Staates“ aus dem Blickwinkel eines „methodologischen Kosmopolitismus“. In Soziologische Phantasie und kosmopolitisches Gemeinwesen. Perspektiven einer Weiterführung der Soziologie Ulrich Becks, Hrsg. Oliver Römer, Clemens Boehncke und Markus Holzinger. Sonderband Soziale Welt 24:203–238.

Khatibi, Abdelkebir. 1983. Maghreb pluriel. Paris: Denoël.

Knöbl, Wolfgang. 2017. Bleibt alles anders. Ulrich Beck deutet die Metamorphose der Welt. Soziopolis 26. April 2017.

Lessenich, Stephan. 2017. Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. München: Hanser Berlin.

Mahlert, Bettina und Thomas Kron. 2021. Methodologischer Kosmopolitismus in der Ungleichheitssoziologie. In Soziologische Phantasie und kosmopolitisches Gemeinwesen. Perspektiven einer Weiterführung der Soziologie Ulrich Becks, Hrsg. Oliver Römer, Clemens Boehncke und Markus Holzinger. Sonderband Soziale Welt 24:156–179.

Mbembe, Achille. 2013. Frankreich Provinzialisieren? In Jenseits des Eurozentrismus. Postkoloniale Perspektiven in den Geschichts- und Kulturwissenschaften, Hrsg. Sebastian Conrad, Shalini Randeria und Regina Römhild, 224–266. Frankfurt am Main: Campus.

Mbembe, Achille. 2016. Kritik der schwarzen Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Randeria, Shalini und Regina Römhild. 2013. Das postkoloniale Europa. Verflochtene Genealogien der Gegenwart – Einleitung zur erweiterten Neuauflage. In Jenseits des Eurozentrismus. Postkoloniale Perspektiven in den Geschichts- und Kulturwissenschaften, Hrsg. Sebastian Conrad, Shalini Randeria und Regina Römhild, 9–31. Frankfurt am Main: Campus.

Randeria, Shalini.1999. Jenseits von Soziologie und soziokultureller Anthropologie. Zur Ortsbestimmung der nicht-westlichen Welt in einer zukünftigen Sozialtheorie. Soziale Welt 50:373–382.

Said, Edward. 1994. Culture et Imperialism. London: Vintage.

Sassen, Saskia. 2017. Ausgrenzungen. Brutalität und Komplexität in der globalen Wirtschaft. Frankfurt am Main: S. Fischer.

Veröffentlicht
2021-08-16
Rubrik
Sektion Entwicklungssoziologie und Sozialanthropologie: Globaler Süden unter Spannung?