Zwischen Reproduktion und Transformation

Politisch-ökonomische Krisen in historisch-soziologischer Perspektive

  • Joris Steg Bergische Universität Wuppertal
Schlagworte: Krise, Transformation, Kapitalismus, Demokratie, Corona

Abstract

Der Artikel befasst sich mit den Auswirkungen von Krisen auf die politisch-ökonomische Ordnung moderner kapitalistischer Gesellschaften, präziser auf das Verhältnis zwischen Demokratie und Kapitalismus sowie die Rolle des Interventionsstaates. Konkret wird herausgearbeitet , inwieweit und aufgrund welcher Faktoren Krisen transformativ wirken und das historisch-spezifische Arrangement zwischen Demokratie und Kapitalismus umordnen – bzw. aufzuzeigen, wann und warum eine Krise die politisch-ökonomische Ordnung reproduziert. Dazu werden in einem Vergleich die Großen Krisen des Kapitalismus – die Great Depression 1929ff., die Stagflationskrise 1973ff. sowie die Finanz- und Wirtschaftskrise 2007ff. – in ihren Ursachen, ihrem Verlauf und ihren Folgewirkungen betrachtet. Darüber hinaus wird ein Versuch unternommen, die politisch-ökonomischen Folgen der Corona-Krise einzuordnen und zu bewerten. Krisen, so die grundsätzliche These, bewegen sich als dialektische Doppelinstanz zwischen Reproduktion und Transformation. Während die Great Depression und die Stagflationskrise politisch-ökonomische Transformationskrisen waren, was sich in den paradigmatischen wirtschaftspolitischen Umordnungen hin zum Keynesianismus bzw. Neoliberalismus ausdrückt, war die Finanz- und Wirtschaftskrise 2007ff. keine Transformationskrise. Auch die Corona-Krise wird, so die ausblickende These, wahrscheinlich nicht zu einer substanziellen Umordnung des Verhältnisses zwischen Demokratie und Kapitalismus führen.

Literaturhinweise

Altvater, Elmar. 2010. Der große Krach. Oder die Jahrhundertkrise von Wirtschaft und Finanzen, von Politik und Natur. Münster: Westfälisches Dampfboot.

Bischoff, Joachim. 2009. Jahrhundertkrise des Kapitalismus. Abstieg in die Depression oder Übergang in eine andere Ökonomie? Hamburg: VSA.

Blühdorn, Ingolfur. 2020. Das Virus der Nicht-Nachhaltigkeit. SARS-CoV-2 und die postdemokratische Wende. In Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft, Hrsg. Michael Volkmer und Karin Werner, 229–240. Bielefeld: Transcript.

Crouch, Colin. 2011. Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus. Berlin: Suhrkamp.

Dörre, Klaus. 2009. Die neue Landnahme. Dynamiken und Grenzen des Finanzmarktkapitalismus. In: Soziologie – Kapitalismus – Kritik. Eine Debatte, Klaus Dörre, Stephan Lessenich und Hartmut Rosa, 21–86. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Dörre, Klaus. 2020a. Die Corona-Pandemie – eine Katastrophe mit Sprengkraft. Berliner Journal für Soziologie 30(2):165–190.

Dörre, Klaus. 2020b. Die Corona-Pandemie. Kein Sprungbrett in eine Postwachstumsgesellschaft. In Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft, Hrsg. Michael Volkmer und Karin Werner, 311–322. Bielefeld: Transcript.

Fratzscher, Marcel. 2020. „Der letzte Sargnagel für den Neoliberalismus“. https://www.spiegel.de/wirtschaft/corona-krise-diw-chef-marcel-fratscher-sieht-sargnagel-fuer-den-neoliberalismus-a-9498047e-9d8d-4c1a-a88d-9f688962d3e4 (Zugegriffen: 13. Januar 2021).

Gramsci, Antonio. 1993. Gefängnishefte. Band 5. Hefte 8–9. Hamburg/Berlin: Argument.

Gramsci, Antonio. 1994. Gefängnishefte. Band 6. Hefte 10–11. Hamburg/Berlin: Argument.

Gramsci, Antonio. 1996. Gefängnishefte. Band 7. Hefte 12–15. Hamburg/Berlin: Argument.

Heinze, Rolf G. 2009. Die Rückkehr des Staates? Politische Handlungsmöglichkeiten in unsicheren Zeiten. Wiesbaden: Springer VS.

Koselleck, Reinhard. 1982. Krise. In Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland. Band 3, Hrsg. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhard Koselleck, 617–650. Stuttgart: Klett-Cotta.

Lessenich, Stephan. 2020. Soziologie – Corona – Kritik. Berliner Journal für Soziologie 30(2):215–230.

Lipietz, Alain. 1998. Nach dem Ende des „Goldenen Zeitalters“. Regulation und Transformation kapitalistischer Gesellschaften. Berlin/Hamburg: Argument.

Luhmann, Niklas. 1991. Am Ende der kritischen Soziologie. Zeitschrift für Soziologie 20(2):147–152.

Marx, Karl. 2008. Das Kapital. Kritik der Politischen Ökonomie. Dritter Band. Buch III: Der Gesamtprozeß der kapitalistischen Produktion. Herausgegeben von Friedrich Engels. In: Marx-Engels-Werke Band 25 (MEW 25). 16. Auflage. Unveränderter Nachdruck der 1. Auflage 1964. Berlin: Karl Dietz.

Mirowski, Philip. 2015. Untote leben länger. Warum der Neoliberalismus nach der Krise noch stärker ist. Berlin: Matthes und Seitz.

Nassehi, Armin. 2012. Der Ausnahmezustand als Normalfall. Modernität als Krise. Kursbuch 170:34–49.

Papst Franziskus. 2013. Apostolisches Schreiben Evangelii Gaudium. https://w2.vatican.va/content/francesco/de/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium.html (Zugegriffen: 6. Januar 2021).

Polanyi, Karl. 2013. The Great Transformation. Politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen. 10. Auflage. Berlin: Suhrkamp.

Prisching, Manfred. 1986. Krisen. Eine soziologische Untersuchung. Wien, Köln, Graz: Böhlau.

Raether, Elisabeth et al. 2020. Brauch’ ich das? https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-05/konsum-kapitalismus-coronavirus-wirtschaftskrise-globalisierung/komplettansicht (Zugegriffen: 13. Januar 2021).

Reckwitz, Andreas. 2018. Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne. 5. Auflage. Berlin: Suhrkamp.

Skidelsky, Robert. 2010. Die Rückkehr des Meisters. Keynes für das 21. Jahrhundert. München: Antje Kunstmann.

Steg, Joris. 2019. Krisen des Kapitalismus. Eine historisch-soziologische Analyse. Frankfurt am Main/New York: Campus.

Steg, Joris. 2020a. Was heißt eigentlich Krise? SOZIOLOGIE 49(4):423–435.

Steg, Joris. 2020b. Normale Anomalie. Die Coronakrise als Zäsur und Chance. Blätter für deutsche und internationale Politik 65(6):71–79.

Tooze, Adam. 2018. Crashed. Wie zehn Jahre Finanzkrise die Welt verändert haben. München: Siedler.

Veröffentlicht
2021-09-03
Rubrik
Sektion Wirtschaftssoziologie: Aktuelle wirtschaftssoziologische Forschung