Partizipative Ansätze in der Hochschullehre?

Methodische und empirische Einsichten forschenden Lernens

  • Yvonne Berger Technische Hochschule Rosenheim
Schlagworte: Forschendes Lernen, Qualitative Methoden, Inklusion

Abstract

Der Beitrag beschäftigt sich mit den Herausforderungen forschenden Lernens im Rahmen einer qualitativen Evaluationsstudie zu inklusiven Klettergruppen. Dabei werden die zentralen empirischen Ergebnisse sowie die (Lehr-)Forschungspraxis selbst in den Blick genommen. Die Komplexität im Umgang mit (un)doing disability und die methodische Gegenstandsangemessenheit in der Evaluationsforschung wird anhand empirischer Daten veranschaulicht und die zur Anwendung kommenden qualitativen Methoden diskutiert. Am Beispiel dieser kollaborativen Studie mit Studierenden werden damit abschließend nicht nur empirischen Einsichten in den Gegenstand deutlich, sondern insbesondere methodische Herausforderungen forschenden Lernens von und mit Studierenden sichtbar.

Literaturhinweise

Caspari, Alexandra. 2006. Partizipative Evaluationsmethoden – zur Entmystifizierung eines Begriffs in der Entwicklungszusammenarbeit. In Qualitative Evaluationsforschung. Konzepte – Methoden – Umsetzung, Hrsg. Uwe Flick, 365–384. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Flick, Uwe. 2006. Qualitative Evaluationsforschung. Zwischen Methodik und Pragmatik – Einleitung und Überblick. In Qualitative Evaluationsforschung. Konzepte – Methoden – Umsetzung, Hrsg. Uwe Flick, 9–29. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Flick, Uwe. 2009. Qualitative Methoden in der Evaluationsforschung. Zeitschrift für Qualitative Forschung 10(1):9–18.

Flick, Uwe, Ernst von Kardorff und Ines Steinke. 2009. Was ist qualitative Forschung? Einleitung und Überblick. In Qualitative Forschung. Ein Handbuch, Hrsg. Uwe Flick und Ines Steinke, 13–29. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Hildenbrand, Bruno. 1999. Fallrekonstruktive Familienforschung. Anleitungen für die Praxis. Wiesbaden: Springer VS.

Hirschauer, Stefan. 2014. Un/doing Differences. Die Kontingenz sozialer Zugehörigkeiten. Zeitschrift für Soziologie 43(3):170–191.

Hirschberg, Marianne, und Swantje Köbsell. 2016. Grundbegriffe und Grundlagen: Disability Studies, Diversity und Inklusion. In Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik, Hrsg. Ingeborg Hedderich et al., 555–569. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Köbsell, Swantje. 2016. Doing Dis_Ability: Wie Menschen mit Beeinträchtigungen zu „Behinderten“ werden. In Managing Diversity. Die diversitätsbewusste Ausrichtung des Bildungs- und Kulturwesens, der Wirtschaft und Verwaltung, Hrsg. Karim Fereidooni und Antonietta P. Zeoli, 89–104. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Meier, Heiko, Simone Seitz und Cindy Adolph-Börs. 2017. Der inklusive Sportverein: Wie inklusive Vereinsentwicklung gelingen kann. Aachen: Meyer & Meyer.

Nind, Melanie. 2011. Participatory data analysis: A step too far? Qualitative Research 11(4):349–363.

Nind, Melanie. 2014. Inclusive research and inclusive education: Why connecting them makes sense for teachers’ and learners’ democratic development of education. Cambridge Journal of Education 44(4):525–540.

Trescher, Hendrik. 2017. Behinderung als Praxis. Biographische Zugänge zu Lebensentwürfen von Menschen mit ›geistiger Behinderung‹. Bielefeld: transcript.

Trescher, Hendrik. 2015. Inklusion. Zur Dekonstruktion von Diskursteilhabebarrieren im Kontext von Freizeit und Behinderung. Wiesbaden: Springer VS.

Waldschmidt, Anne. 2005. Disability Studies: individuelles, soziales und/oder kulturelles Modell von Behinderung?. Psychologie und Gesellschaftskritik 29(1):9–31.

Waldschmidt, Anne. 2014. Macht der Differenz: Perspektiven der Disability Studies auf Diversität, Intersektionalität und soziale Ungleichheit. Soziale Probleme 25(2):173–193.

Thiel, Christian, und Susanne Götz. 2018. Mehr als nur reden. Methodische Betrachtungen zu Interviews mit Familien. Sozialer Sinn 19(1):45–75.

Walmsley, Jan, und Kelley Johnson. 2003. Inclusive Research with People with Learning Disabilities: Past, Present and Futures. London: Jessica Kingsley.

Wansing, Gudrun. 2014. Konstruktion – Anerkennung – Problematisierung: Ambivalenzen der Kategorie Behinderung im Kontext von Inklusion und Diversität. Soziale Probleme 25(2):209–230.

Veröffentlicht
2021-07-15
Rubrik
Ad-hoc: Neues aus der Lehranstalt? Innovative Lehrmethoden und forschendes Lernen