Wie beeinflusst die soziale Herkunft Studienverläufe von Bachelorstudierenden in Deutschland?

Eine Rekonstruktion mittels Sequenzmusteranalyse

  • Christina Haas Universität Luxemburg
Schlagworte: Soziale Ungleichheit, Hochschulen, Sequenzmusteranalyse, Bildungsungleichheit, Studienverlauf, Studium

Abstract

Im Beitrag wird untersucht, wie die soziale Herkunft Verläufe von Studierenden durch das Bachelorstudium beeinflusst. Während bereits gezeigt wurde, dass sich Schulabgänger/-innen unterschiedlicher sozialer Herkunftsgruppen in ihrer Studieneintrittswahrscheinlichkeit unterscheiden und ob sie nach dem Bachelorstudium ein Masterstudium aufnehmen, gibt es weniger Forschung zum Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und der Gestaltung des Studienverlaufs zwischen Ersteinschreibung und Studienabschluss bzw. -abbruch.

Der Beitrag rekonstruiert auf Basis der Studierendenkohorte des Nationalen Bildungspanels Verläufe von Studierenden, die sich im Wintersemester 2010 für ein Bachelorstudium an deutschen Universitäten eingeschrieben haben, mittels Sequenzmusteranalyse. Diese Methode erfasst den gesamten Studienverlauf und ermöglicht es, die Studiendauer, Studienabbrüche, -abschlüsse, Fachwechsel und ferner Unterbrechungen zu berücksichtigen.

Der soziale Hintergrund der Studierenden wird als mehrdimensionales Konzept verstanden. Dabei werden im Beitrag die elterliche Bildung sowie der berufliche Status berücksichtigt, die mit der Bereitstellung kultureller und ökonomischer Ressourcen verknüpft sind.

Die Ergebnisse der Sequenzmusteranalyse und der anschließenden Clusteranalyse verweisen auf sechs Studienverlaufstypen, die unterschiedlich häufig in der Studierendenpopulation vorzufinden sind. Insgesamt deuten die Ergebnisse der multinomialen logistischen Regression vor allem auf eine Benachteiligung von Studierenden aus niedrig gebildeten Elternhäusern hin: im Gegensatz zu Studierenden aus akademischen Elternhäusern weisen diese häufiger komplexe und nicht abgeschlossene Studienverläufe auf. Ähnliches gilt im Hinblick auf den beruflichen Status des Elternhauses.

Literaturhinweise

Auspurg, Katrin, und Thomas Hinz. 2011. Master für alle? Der Einfluss sozialer Herkunft auf den Studienverlauf und das Übertrittsverhalten von Bachelorstudierenden. Soziale Welt 62:75–99.

Autorengruppe Bildungsberichterstattung. 2018. Bildung in Deutschland 2018: Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Wirkungen und Erträgen von Bildung. Berlin: Bundesministerium für Forschung und Entwicklung (BMBF).

Bachsleitner, Anna, Marko Neumann, Michael Becker und Kai Maaz. 2020. Soziale Ungleichheit bei den Übergängen ins Studium und in die Promotion. Eine kumulative Betrachtung von sozialen Herkunftseffekten im nachschulischen Bildungsverlauf. Soziale Welt 71:308–340.

Bargel, Tino, Frank Multrus, Michael Ramm und Holger Bargel. 2009. Bachelor-Studierende - Erfahrungen in Studium und Lehre: eine Zwischenbilanz. Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Becker, Rolf, und Anna E. Hecken. 2008. Why are working-class children diverted from universities?—An empirical assessment of the diversion thesis. European Sociological Review 25:233–250.

Behr, Andreas, und Katja Theune. 2016. The causal effect of off-campus work on time to degree. Education Economics 24:189–209.

Blossfeld, Hans-Peter, Jutta Von Maurice und Thorsten Schneider. 2011. The National Educational Panel Study: need, main features, and research potential. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 14:5–17.

Boudon, Raymond. 1974. Education, opportunity, and social inequality: Changing prospects in western society. New York: Wiley.

Bourdieu, Pierre. 1986. The forms of capital. In Handbook of Theory and Research for the Sociology of Education, Hrsg. John Richardson,15–29. Westport: Greenwood.

Bourdieu, Pierre, und Jean Claude Passeron. 1979. The inheritors: French students and their relation to culture. Chicago: University of Chicago Press.

Bozick, Robert. 2007. Making it through the first year of college: The role of students' economic resources, employment, and living arrangements. Sociology of Education 80:261–285.

Breen, Richard, Kristian Bernt Karlson und Anders Holm. 2013. Total, direct, and indirect effects in logit and probit models. Sociological Methods & Research 42:164–191.

Buis, Maarten L. 2012. The Composition of Family Background: The Influence of the Economic and Cultural Resources of both Parents on the Offspring's Educational Attainment in the Netherlands between 1939 and 1991. European Sociological Review 29:593–602.

Cornwell, Benjamin. 2015. Social sequence analysis: Methods and applications. New York: Cambridge University Press.

Haas, Christina, und Andreas Hadjar. 2020. Students’ trajectories through higher education: a review of quantitative research. Higher Education 79:1099–1118.

Heublein, Ulrich, Johanna Richter und Robert Schmelzer. 2020. Anhang zum DZHW Brief 03 2020. Die Entwicklung der Studienabbruchquoten in Deutschland Hannover. DZHW.

Kracke, Nancy, Daniel Buck und Elke Middendorff. 2018. Beteiligung an Hochschulbildung. Chancen(un)gleichheit in Deutschland. DZHW Brief 3:2018.

Kretschmann, Julia, Anna Gronostaj, Annelie Schulze und Miriam Vock. 2017. Wenn sich die Masterfrage stellt: Soziale Herkunftseffekte auf die Übergangsintention nach dem Bachelorstudium. Zeitschrift für empirische Hochschulforschung 76–92.

Lörz, Markus, und Steffen Schindler. 2016. Soziale Ungleichheiten auf dem Weg in die akademische Karriere. Sensible Phasen zwischen Hochschulreife und Post-Doc-Position. Beiträge zur Hochschulforschung 38:14–39.

Lörz, Markus, und Björn Seipelt. 2019. Herkunftsunterschiede in der Promotionsintention. Resultat kultureller Reproduktion, bildungsbiographischer Rahmenbedingungen oder individueller Entscheidung? Soziale Welt 70:172–199.

Lörz, Markus, Heiko Quast und Jan Roloff. 2015. Konsequenzen der Bologna-Reform: Warum bestehen auch am Übergang vom Bachelor- ins Masterstudium soziale Ungleichheiten? Zeitschrift für Soziologie 44:137–155.

Majer, Sandra. 2015. Geplanter Abschluss, Regelstudienzeit und zeitlicher Verzug von deutschen Bachelor-Studierenden. Konstanz. AG Hochschulforschung, Universität Konstanz, Studierendensurvey. News 50.3/10.15.

Mood, Carina. 2010. Logistic regression: Why we cannot do what we think we can do, and what we can do about it. European Sociological Review 26:67–82.

Neugebauer, Martin. 2015. The introduction of Bachelor degrees and the under-representation of students from low social origin in higher education in Germany: a pseudo-panel approach. European Sociological Review 31:591–602.

Neugebauer, Martin, Sebastian Neumeyer und Bettina Alesi. 2016. More diversion than inclusion? Social stratification in the Bologna system. Research in Social Stratification and Mobility 45:51–62.

Pallas, Aaron M. 2003. Educational transitions, trajectories, and pathways. In Handbook of the life course, Hrsg. Jeylan T. Mortimer und Michael J. Shanahan, 165–184. Springer.

Penthin, Marcus, Eva S. Fritzsche und Stephan Kröner. 2017. Gründe für die Überschreitung der Regelstudienzeit aus Studierendensicht. Beiträge zur Hochschulforschung 39:8–30.

Roksa, Josipa, und Melissa Velez. 2010. When studying schooling is not enough: Incorporating employment in models of educational transitions. Research in Social Stratification and Mobility 28:5–21.

Sarcletti, Andreas, und Sophie Müller. 2011. Zum Stand der Studienabbruchforschung. Theoretische Perspektiven, zentrale Ergebnisse und methodische Anforderungen an künftige Studien. Zeitschrift für Bildungsforschung 1:235–248.

Scharf, Jan, Andreas Hadjar und Alyssa Grecu. 2019. Applying social production function theory to benefits of schooling: the concept of values of education. British Journal of Sociology of Education 40:847–867.

Schindler, Steffen, und David Reimer. 2010. Primäre und sekundäre Effekte der sozialen Herkunft beim Übergang in die Hochschulbildung. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 62:623–653.

Schindler, Steffen, und Markus Lörz. 2012. Mechanisms of social inequality development: primary and secondary effects in the transition to tertiary education between 1976 and 2005. European Sociological Review 28:647–660.

Spangenberg, Heike, und Heiko Quast. 2016. Bildungsentscheidungen und Umorientierungen im nachschulischen Verlauf. Dritte Befragung der Studienberechtigten 2010 viereinhalb Jahre nach Schulabschluss. Forum Hochschule. Hannover. Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung. 5/2016.

Statistisches Bundesamt. 2020. Erfolgsquoten 2018: Berechnung für die Studienanfängerjahrgänge 2006 bis 2010. Wiesbaden.

Tieben, Nicole. 2019. Non-completion, Transfer, and Dropout of Traditional and Non-traditional Students in Germany. Research in higher education 1–25.

Triventi, Moris. 2014. Does working during higher education affect students’ academic progression? Economics of Education Review 41:1–13.

Zarifa, David, Jeannie Kim, Brad Seward und David Walters. 2018. What’s Taking You So Long? Examining the Effects of Social Class on Completing a Bachelor’s Degree in Four Years. Sociology of Education 91:290–322

Veröffentlicht
2021-09-09
Rubrik
Ad-hoc: Hochschulen unter Spannung