Was zeichnet eine kumulative Dissertation in den Sozialwissenschaften aus?

  • Jürgen H.P. Hoffmeyer-Zlotnik
Schlagworte: kumulative Dissertation, Promotion

Abstract

Die Bedingungen für eine kumulative Dissertation in den Sozialwissenschaften an deutschen Universitäten sind sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund wurden die Promotionsordnungen für Sozialwissenschaftler an sieben willkürlich ausgewählten Universitäten miteinander verglichen und diskutiert. Obwohl auch die kumulative Dissertation dem Rang einer wissenschaftlichen Einzelleistung entsprechen soll, zeigen sich Unterschiede hinsichtlich des geforderten Umfangs und der Struktur sowie bei den Ko-Autorenschaften.

In the social sciences at German universities, conditions for writing a cumulative doctoral thesis consisting of several separate articles are very different. Therefore, doctoral regulations for the social sciences of seven arbitrarily selected universities are compared. Although the cumulative doctoral thesis should reflect the individual performance of a PhD candidate, considerable differences are observable with respect to the required comprehensiveness, structure and co-authorship.

Literaturhinweise

DU-E 2015: Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Gesellschaftswissenschaften, Bereinigte Sammlung der Satzungen und Ordnungen Ziffer 7.32. Promotionsordnung der Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen vom 3. Juli 2015. Verkündungsblatt 13. Jg., 2015, 345, Nr. 82.
GAU 2013: Georg-August-Universität Göttingen, Sozialwissenschaftliche Fakultät, Prüfungsordnung für den Promotionsstudiengang Sozialwissenschaften an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen.
Veröffentlicht in den Amtlichen Mitteilungen Nr. 17 vom 17. Juli 2009 S. 1735, Änderung Nr. 23 vom 25. Juli 2011 S. 1806, Änd. AM I 40/18. September 2013, 1473.
HHU 2011: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Philosophischen Fakultät, Promotionsordnung der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 4. Juli 2000. In diese Fassung eingearbeitet sind die aufgrund des § 2 Abs. 4 und § 97 Abs. 4 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes NW (HG) vom 14. März 2000 (GV. NRW., S. 190) von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf erlassenen Änderungsordnungen vom 29. März 2004, 2. Juli 2006, 10. Januar 2008 und 8. März 2011.
HUB 2016: Humboldt-Universität zu Berlin Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, 2016: Promotionsordnung der Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät. Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 51/2016. 25. Jg., 24. August 2016.
JLU 2017: Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften, Promotionsordnung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen in der Neufassung, vom 14. Juni 2017. Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen, Ausgabe vom 18. August 2017. 7.40.03 Nr. 1. Promotionsordnung des Fachbereichs Sozial- und Kulturwissenschaften.
JLU-Ergänzung 2011: Justus-Liebig-Universität Gießen, Fachbereich 03 Sozial- und Kulturwissenschaften, Ergänzung des § 15 Abs. 3 und 4 (Kumulative Dissertation) der Promotionsordnung Sozial- und Kulturwissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen vom 22. Dezember 2004 – vom Promotionsausschuss beschlossen am 16. November 2011.
LMU 2016: Ludwig-Maximilians-Universität München, Sozialwissenschaftliche Fakultät, Promotionsordnung der Ludwig-Maximilians-Universität München für die Sozialwissenschaftliche Fakultät, vom 18. März 2016. Bekanntgemacht durch Anschlag in der Ludwig-Maximilians-Universität München am 18. März 2016. Nr. I.3-456.15:1.
Münch, R. 2018: Soziologie in der Identitätskrise: Zwischen totaler Fragmentierung und Einparadigmenherrschaft. Zeitschrift für Soziologie, 47. Jg., Heft 1, 1–6.
OFU 2007: Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Promotionsordnung für die Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1. September 2005. Zuletzt geändert durch die »Zweite Satzung zur Änderung der Promotionsordnung für die Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vom 20. August 2007«.
UMA 2016: Universität Mannheim, Fakultät für Sozialwissenschaften, Promotionsordnung der Universität Mannheim zur Erlangung des Doktorgrades der Sozialwissenschaften vom 27. Juni 2013. (Bekanntmachung des Rektorats Nr. 17/2013 vom 10. Juli 2013) 1. Änderung vom 6. Juni 2016 (Bekanntmachung des Rektorats Nr. 16/2016 vom 10. Juni 2016). Nichtamtliche Lesefassung.
Veröffentlicht
2018-07-01