Die nächste Universitäts-Reform kommt bestimmt

  • Heinz Steinert
Schlagworte: Reform, Hochschule, Exzellenz, Bologna

Abstract

Wer an der Soziologie als Wissenschaft interessiert ist, sollte sich auf die nächste Universitäts-Reform konzentrieren, um die Schäden der derzeit laufenden wieder rückgängig zu machen. Diese werden in einer Aufspaltung der ProfessorInnenschaft zwischen (BA) Hochdeputats-Stellen und (MA, Graduierten) Exzellenz-Professuren und damit zwischen Lehre und Forschung bestehen, in einer Verteuerung und Verlängerung des Studiums, in einer Gefährdung der Identität der wissenschaftlichen Disziplinen. In einer Fallstudie wird wahrscheinlich gemacht, dass BA/MA vor allem eine Verringerung der Universitäts-Kapazität bewirkt und dass Diplom/Magister für Studierende attraktiv bleiben. Es werden erwartbare Widersprüche der Entwicklung und die Möglichkeiten diskutiert, wie sich Wissenschaft und eine wissenschaftliche Ausbildung in der nächsten Reform wieder einrichten lassen könnten.

The social sciences for which the current university reforms have been and will be rather detrimental, can (and must) rely on the next, inevitable reform to find back to a more favourable organizational frame. The probable consequences of the current reform – among them the creation of a new hierarchy of teaching vs. research professorships, longer and more expensive studies, dissolution of disciplines – are indicated. A case-study shows that the BA/MA format reduces university capacities and that the old Diploma/Magister degrees stay attractive to students if they have a choice. Foreseeable points of contradiction in the development are identified. Steps in which the disciplinarity of social science teaching and research might re-establish itself in the next reform are discussed.

Veröffentlicht
2008-04-01