Stand und Perspektiven der Erfassung sozialwissenschaftlicher Publikationen: Erfahrungen aus der Pilotstudie Forschungsrating Soziologie

  • Krause Jürgen
  • Udo Riege
  • Matthias Stahl
  • Maria Zens
Schlagworte: Publikationen, Forschungsrating, Pilotstudie, Wissenschaftsrat

Abstract

Der Beitrag bezieht die Erfahrungen von GESIS aus der Publikationserhebung im Rahmen der Pilotstudie Forschungsrating Soziologie auf die Qualität und Validität der Informationen in SOLIS und sowiport sowie auf die allgemeinere Fragestellung, wie die Fachinformation für die Sozialwissenschaften den Anforderungen der Fachdisziplin und deren Evaluation entsprechen kann. Die Erhebung von Veröffentlichungen gehört zu den konsensuellen Bereichen wissenschaftlicher Leistungsmessung. Die Soziologie zeichnet sich durch ein Publikationsverhalten mit hoher Interdisziplinarität und breiter Streuung hinsichtlich der Publikationstypen und -organe sowie der geographischen Verteilung aus. Daraus ergeben sich besondere Herausforderungen für die möglichst umfassende Dokumentation und Erschließung. Das Forschungsrating des Wissenschaftsrats war – quasi im Nebeneffekt – damit auch ein besonderer Selbsttest für das integrierte Datenbank- und Portalangebot von GESIS, da hieraus eine Vorlagemenge erstellt wurde. Die teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler konnten ihre Literaturlisten in einem Online-System einsehen, korrigieren und ergänzen. Die Analyse der Vorlagemenge und Nachmeldungen gibt Aufschlüsse über Streuungseffekte, woran sich Fragen und Vorschläge zur effizienten Integration von Informationen unter Nutzung der technischen Möglichkeiten anschließen.

 

The article refers to GESIS’ experiences from the publication survey within the context of the Pilot Study for the Research Rating in Sociology (Pilotstudie Forschungsrating Soziologie) on the quality and validity of information contained in SOLIS and sowiport, as well as the more general question as to how the Specialized Information for the Social Sciences (Fachinformation für die Sozialwissen- schaften) should meet the demands of the discipline as well as those of recurrent evaluations. The survey of publications belongs to the mutual areas of academic performance measurement. Sociology is characterized by a publication behaviour which displays high interdisciplinarity and a broad spread with respect to the types and organs of publications, as well as their geographic distribution. This results in special challenges for the most comprehensive documentation and indexing. Thus, the research rating of the German Council of Science and Humanities (Wissen- schaftsrat) was – as a sort of side-effect – also a self-test for GESIS’ databases and integrated portal from which preliminary publication lists were generated. The participating scientists could read, correct and complete their publication lists online. The analysis of these lists and their amendments yields insights on diffusion effects, followed by questions on and suggestions for the efficient integration of information through utilization of technical possibilities.

Literaturhinweise

Baerisch, St., Hermes, B., Jakowatz, St., Krause, J., Riege, U., Stahl, M., Stempfhuber, M., Zens, M., Zimmer, M. 2008: Pilotstudie Forschungsrating Soziologie: Vorbereitung, Durchführung, Ergebnisse der Erhebung soziologischer Publikationen. GESIS-Arbeitsbericht Nr. 5. Bonn: GESIS.
Bandilla, W., Jagodzinski, W., Siegers, P., Stahl, M. 2008: Befragung der Professoren und Mitarbeiter der Politischen Wissenschaften. GESIS-Arbeitsbericht Nr. 6, Bonn: GESIS.
Krause, J. 2008: Informationssysteme zu Forschungsprojekten und Evaluationsforschung. Neue Anforderungen und Synergien. Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation, 14. Jg., Heft 4, 38–40.
Matthies, H., Simon, D. (Hg.) 2008: Wissenschaft unter Beobachtung. Effekte und Defekte von Evaluationen. Leviathan Sonderheft 24. Wiesbaden: VS.
Mayr, Ph. 2008: An evaluation of Bradfordizing effects. In H. Kretschmer, F. Havemann (Hg.), Proceedings of WIS 2008. Berlin. www.collnet.de/Berlin-2008/MayrWIS2008ebe.pdf; letzter Aufruf: 29.4.2009
Mutschke, P. 2004: Autorennetzwerke: Netzwerkanalyse als Mehrwertdienst für Informationssysteme. In B. Bekavac, J. Herget, M. Rittberger (Hg.), Information zwischen Kultur und Marktwirtschaft: Proceedings des 9. Internationalen Symposiums für Informationswissenschaft (ISI 2004), Chur, 6.–8. Oktober 2004. Konstanz, 141–162.
Mutschke, P., Stahl, M. 2005: Kooperationsnetzwerke und Akteurszentralität im Forschungsfeld Bildung. In U. Engel (Hg.), Bildung und soziale Ungleichheit: methodologische und strukturelle Analysen. Bonn: IZ Sozialwissenschaften, 121–140.
Neidhardt, F. 2006: Forschungsrating der deutschen Soziologie durch den Wissenschaftsrat. Soziologie, 35. Jg., Heft 3, 303–308.
Neidhardt, F. 2008: Das Forschungsrating des Wissenschaftsrats. Einige Erfahrungen und Befunde. Soziologie, 37. Jg., Heft 4, 421–432.
Wissenschaftsrat 2004: Empfehlungen zu Rankings im Wissenschaftssystem. Teil 1: Forschung. 12. November 2004. Köln.
Wissenschaftsrat 2008: Pilotstudie Forschungsrating. Empfehlungen und Dokumentation. Köln.
Veröffentlicht
2016-08-17