Feindliche Einstellungen im vereinsorganisierten Breitensport

  • Hannes Delto Universität Leipzig
Schlagworte: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Ungleichwertigkeit, Vorurteile, Sport, Islamfeindlichkeit, Fremdenfeindlichkeit, Homophobie, Rassismus

Abstract

Der Sport bietet als eigenständiges körperzentriertes Sozialsystem vielfältige Gelegenheiten, individuelle und kollektive Identitäten auszubilden und zu leben. Dies geschieht, indem der Sport etwa zwischen Individuen und Gruppen Begegnungen ermöglicht. Obwohl die Sportorganisationen einen gemeinsamen Wertekanon wie Vielfalt, Fairness, Toleranz, Chancengleichheit und Partizipation haben, sind soziale Ungleichheiten im Sport längst nicht aufgehoben. Zudem tritt die Körperlichkeit – genauer die körperliche Fremdheit – im Sport viel stärker als außerhalb des Sports in Erscheinung und trägt zur Aktivierung von Vorurteilen bei.

Literaturhinweise

Alkemeyer, T., Bröskamp, B. 1996: Einleitung: Fremdheit und Rassismus im Sport. In B. Bröskamp, T. Alkemeyer (Hg.), Fremdheit und Rassismus im Sport. St. Augustin: Academia, 7–40.
Allport, G. W. 1971: Die Natur des Vorurteils. Köln: Kiepenheuer und Witsch.
Breuer, C. (Hg.) 2015: Sportentwicklungsbericht 2013/2014: Analyse zur Situation der Sportvereine in Deutschland. Köln: Sportverlag Strauß.
Brown, R. 1995: Prejudice: Its Social Psychology. Oxford: Blackwell.
Cohen, J. 1988: Statistical Power Analysis for the Behavioral Sciences. Hillsdale: Erlbaum.
Delto, H. 2015: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport: Eine quantitative Studie in Sachsen Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge, 2014 Jg., Heft 2, 8–36.
Delto, H., Tzschoppe, P. 2016: Wir und die Anderen: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Sport in Sachsen-Anhalt. Universität Leipzig, http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0168-ssoar-458285.
Dovidio, J. F., Gaertner, S. L. (Hg.) 1986: Prejudice, Discrimination, and Racism. Orlando: Academic Press.
Heitmeyer, W. (Hg.) 2002: Deutsche Zustände: Folge 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Küpper, B., Zick, A. 2011: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bei Frauen und Männern. In U. Birsl (Hg.), Rechtsextremismus und Gender. Opladen: Verlag Barbara Budrich, 187–210.
Landessportbund Sachsen-Anhalt e. V. 2013: Statistik des Landessportbundes Sachsen-Anhalt
e. V.: Stand 01.01.2013. https://ivy.lsb-sachsen-anhalt.de/ivy2013/theme/files/LSB-Statistik2013.pdf (letzter Aufruf 02. November 2016).
Pettigrew, T. F., Meertens, R. W. 1995: Subtle and blatant prejudice in Western Europe. European Journal of Social Psychology, 25. Jg., 57–75.
Pilz, G. A., Behn, S., Harzer, E., Lynen von Berg, H., Selmer, N. 2009: Rechtsextremismus im Sport in Deutschland und im internationalen Vergleich. Köln: Sportverlag Strauß.
Zick, A. 1997: Vorurteile und Rassismus: Eine sozialpsychologische Analyse. Münster: Waxmann.
Zick, A., Küpper, B., Heitmeyer, W. 2009: Prejudices and Group-Focused Enmity: A Sociofunctional Perspective. In A. Pelinka, K. Bischof, K. Stögner (Hg.), Handbook of Prejudice. Amherst: Cambria Press, 273–302.
Zinnbauer, M., Eberl M. 2004: Die Überprüfung von Spezifikation und Güte von Strukturgleichungsmodellen. Verfahren und Anwendung. München: Ludwig-Maximilians-Universität.
Veröffentlicht
2017-08-03
Rubrik
Ad-Hoc: Grenzziehungs- und Schließungsprozesse im Sport und in Sportorganisationen