Plattformen als infrastrukturzentrierte Märkte

Eine Integration von Markt- und Infrastrukturperspektiven auf Plattformen, illustriert am Beispiel von Solo-Selbstständigkeit im digitalen Kapitalismus

  • Christopher Grieser TU Berlin
Schlagworte: Infrastruktur, Plattformökonomie, Digitalwirtschaft, organisierter Markt, Selbstständigkeit, digitale Plattformen, Techniksoziologie, Wirtschaftssoziologie

Abstract

Plattformen gelten als ein wesentliches Element des digitalen Kapitalismus. Ihre Rolle wird dabei als so zentral angesehen, dass sogar von einem „Plattform-Kapitalismus“ (Srnicek 2017) oder einer „Plattform-Gesellschaft“ (van Dijck et al. 2018) die Rede ist. Den auf den ersten Blick relativ diversen Typen von Plattformen, die von mobilen Betriebssystemen bis hin zu Arbeitsvermittlungs-Plattformen reichen, wird dabei zugeschrieben eine grundsätzlich ähnliche Funktionslogik zu besitzen (Kirchner, Beyer 2016). Obwohl somit die Verwendung eines allgemeinen Plattformkonzeptes sinnvoll wäre, wird beklagt, dass die verschiedenen Ansätze der Plattformforschung inkonsistent seien, da marktorientierte und technikorientierte Perspektiven auf Plattformen nicht zueinander in Bezug gesetzt werden (z.B. Schreieck et al. 2016, S. 2). Angesichts dessen möchte ich in diesem Beitrag vorschlagen, Plattformen als infrastrukturzentrierte Märkte zu konzipieren, um ebendiese Perspektiven zusammenzuführen.

Die Fruchtbarkeit eines solchen integrierten Plattformbegriffes soll am Beispiel der Solo-Selbstständigkeit auf digitalen Märkten illustriert werden. Auch wenn beim Thema Selbstständigkeit zumeist an die Arbeitsvermittlungs-Plattformen der Gig Economy gedacht wird, finden sich Solo-Selbstständige aber auch auf verschiedenen anderen Plattformen wieder: So werden beispielsweise zahlreiche Games im App Store von unabhängigen ProgrammiererInnen („indie developer“) entwickelt und große Teile der Medieninhalte auf Video-Plattformen werden von selbstständig tätigen InfluencerInnen und StreamerInnen produziert (vgl. Nieborg, Poell 2018). Diese Vielfältigkeit der Plattformtypen macht das Thema Solo-Selbstständigkeit zu einem idealen Fall, um die Nützlichkeit eines generalisierten Plattform-Verständnisses zu demonstrieren. Die Vorzüge des integrierten Plattformbegriffes werden dabei anhand drei zentraler Konsequenzen diskutiert, die der digitale Kapitalismus für Selbstständige hat: die Senkung von Einstiegshürden in die Selbstständigkeit, die Homogenisierung von Kreativerzeugnissen, sowie eine verringerte Autonomie durch gleich mehrfache Abhängigkeiten von der Plattform.

Literaturhinweise

Acquier, Aurélien, Thibault Daudigeos, und Jonatan Pinkse. 2017. Promises and paradoxes of the sharing economy: An organizing framework. Technological Forecasting and Social Change 125:1–10.

Ahrne, Göran, Patrik Aspers, und Nils Brunsson. 2015. The organization of markets. Organization Studies 36:7–27.

Baldwin, Carliss Y., und C. Jason Woodard. 2009. The Architecture of Platforms: A Unified View. In Platforms, Markets and Innovation, Hrsg. Annabelle Gawer, 19–44. Edward Elgar.

Barlösius, Eva. 2016. Wissenschaftliche Infrastrukturen. Verschiebungen der Makro-, Meso- und Mikroebene. In Wissen – Organisation – Forschungspraxis: Der Makro-Meso-Mikro-Link in der Wissenschaft, Hrsg. Nina Baur, Cristina Besio, Maria Norkus und Grit Petschick, 206–236. Weinheim Basel: Beltz Juventa.

Berlin Script Collective. 2018. Technik vergleichen: Ein Analyserahmen für die Beeinflussung von Arbeit durch Technik. Arbeits- und Industriesoziologische Studien 11:124–142.

Bessy, Christian, und Pierre-Marie Chauvin. 2013. The power of market intermediaries: From information to valuation processes. Valuation Studies 1:83–117.

Cusumano, Michael A, Annabelle Gawer, und David B Yoffie. 2019. The business of platforms: strategy in the age of digital competition, innovation, and power. New York: Harper Business.

Cutolo, Donato, und Martin Kenney. 2021 (im Erscheinen). Platform-dependent entrepreneurs: Power asymmetries, risks, and strategies in the platform economy. Academy of Management Perspectives. https://journals.aom.org/doi/abs/10.5465/amp.2019.0103.

van Dijck, José, Thomas Poell, und Martijn de Waal. 2018. The Platform Society. New York: Oxford University Press.

Dolata, Ulrich. 2018. Internetkonzerne: Konzentration, Konkurrenz und Macht. In Kollektivität und Macht im Internet, Hrsg. Ulrich Dolata und Jan-Felix Schrape, 101–130. Springer VS, Wiesbaden.

Dolata, Ulrich. 2020. Plattform-Regulierung. Koordination von Märkten und Kuratierung von Sozialität im Internet. Berliner Journal für Soziologie 26: 179–206.

Duportail, Judith, Nicolas Kayser-Bril, Kira Schacht, und Édouard Richard. 2020. Undress or fail: Instagram’s algorithm strong-arms users into showing skin. AlgorithmWatch. https://algorithmwatch.org/en/story/instagram-algorithm-nudity/ (Zugegriffen: 19. Juni 2020).

Eaton, Ben, Silvia Elaluf-Calderwood, Carsten Sørensen, und Youngjin Yoo. 2015. Distributed tuning of boundary resources: The case of Apple’s iOS service system. MIS Quarterly 39:217–243.

Emerson, Richard M. 1962. Power-Dependence Relations. American Sociological Review 27: 31–41.

Esposito, Elena. 1993. Der Computer als Medium und Maschine. Zeitschrift für Soziologie 22:338–354.

Evans, David S., und Richard Schmalensee. 2016. Matchmakers: the new economics of platform businesses: how one of the oldest business models on earth powers the most incredible companies in the world. Boston, Massachusetts: Harvard Business Review Press.

Foxman, Maxwell. 2019. United We Stand: Platforms, tools and innovation with the Unity Game Engine. Social Media + Society 5:1–10.

Gawer, Annabelle. 2014. Bridging differing perspectives on technological platforms: Toward an integrative framework. Research Policy 43:1239–1249.

Ghazawneh, Ahmad, und Ola Henfridsson. 2013. Balancing platform control and external contribution in third-party development: the boundary resources model. Information Systems Journal 23: 173–192.

Grieser, Christopher, und Simon Egbert. 2020. Algorithmen als automatisierte Ranglisten. Potenziale der Soziologie der Quantifizierung für die Digitalisierungsforschung. SoS Discussion Paper 3/2020, TU Berlin.

Hughes, Thomas P. 1996. Technological momentum. In Does Technology Drive History?, Hrsg. Merritt Roe Smith und Leo Marx, 101–114. London, Cambridge: MIT Press.

Hughes, Thomas P. 2012. The evolution of large technological systems. In The Social Construction of Technological Systems, Hrsg. Wiebe E. Bijker, Thomas P. Hughes und Trevor J. Pinch, 45–78. Cambridge: MIT Press.

Isaacson, Walter. 2011. Steve Jobs. New York: Simon & Schuster.

Khan, Lina. 2017. Amazon’s antitrust paradox. The Yale Law Journal 126:710–805.

Kirchner, Stefan. 2019. Arbeiten in der Plattformökonomie: Grundlagen und Grenzen von „Cloudwork“ und „Gigwork“. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 71:3–25.

Kirchner, Stefan, und Jürgen Beyer. 2016. Die Plattformlogik als digitale Marktordnung. Zeitschrift für Soziologie 45: 324–339.

Kirchner, Stefan, und Elke Schüßler. 2019. The organization of digital marketplaces: Unmasking the role of internet platforms in the sharing economy. In Organization outside Organizations: The Abundance of Partial Organization in Social Life, Hrsg. Göran Ahrne und Nils Brunsson, 131–154. Cambridge: Cambridge University Press.

Kornberger, Martin, Dane Pflueger, und Jan Mouritsen. 2017. Evaluative infrastructures: Accounting for platform organization. Accounting, Organizations and Society 60:79–95.

Künneke, Rolf, und Matthias Finger. 2009. The governance of infrastructures as common pool resources. In Fourth Workshop on the Workshop (WOW4). Bloomington.

Mayntz, Renate, und Volker Schneider. 1995. Die Entwicklung technischer Infrastruktursysteme zwischen Steuerung und Selbstorganisation. In Gesellschaftliche Selbstregulierung und politische Steuerung, Hrsg. Fritz W. Scharpf und Renate Mayntz, 73–100. Frankfurt am Main und New York: Campus.

McDonald, Paula, Penny Williams, und Robyn Mayes. 2020. How professional photographers engage with and resist digital platform work. New Media & Society 23:1602–1623.

Nieborg, David B, und Thomas Poell. 2018. The platformization of cultural production: Theorizing the contingent cultural commodity. New Media & Society 20:4275–4292.

Oh, Deog-Seong, Fred Phillips, Sehee Park, und Eunghyun Lee. 2016. Innovation ecosystems: A critical examination. Technovation 54:1–6.

Partin, William Clyde. 2020. Bit by (Twitch) Bit: “Platform Capture” and the Evolution of Digital Platforms: Social Media + Society 6: 1–12.

Pfeffer, Jeffrey, und Gerald R. Salancik. 2003. The external control of organizations: A resource dependence perspective. Stanford, Calif: Stanford Business Books.

Plantin, Jean-Christophe, Carl Lagoze, Paul N Edwards, und Christian Sandvig. 2018. Infrastructure studies meet platform studies in the age of Google and Facebook. New Media & Society 20:293–310.

Pongratz, Hans J. 2020. Die Solo-Selbstständigen – was sie trennt und verbindet. WISO 43:11–34.

Rammert, Werner. 2007. Die Form der Technik und die Differenz der Medien. Auf dem Weg zu einer pragmatistischen Techniktheorie. In Technik – Handeln – Wissen, 47–64. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Rochet, Jean-Charles, und Jean Tirole. 2003. Platform competition in two-sided markets. Journal of the European Economic Association 1:990–1029.

Rosenblat, Alex. 2018. Uberland: how algorithms are rewriting the rules of work. Oakland, California: University of California Press.

Schreieck, Maximilian, Manuel Wiesche, und Helmut Krcmar. 2016. Design and governance of platform ecosystems – key concepts and issues for future research. In Twenty-Fourth European Conference on Information Systems (ECIS). İstanbul, Turkey.

Schulz-Schaeffer, Ingo. 2019. Technik und Handeln. Eine handlungstheoretische Analyse. In Berliner Schlüssel zur Techniksoziologie, Hrsg. Cornelius Schubert und Ingo Schulz-Schaeffer, 9–40. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.

Scott, Susan V., und Wanda J. Orlikowski. 2012. Reconfiguring relations of accountability: Materialization of social media in the travel sector. Accounting, Organizations and Society 37:26–40.

Srnicek, Nick. 2017. Platform Capitalism. Cambridge, UK; Malden, MA: Polity.

Staab, Philipp. 2019. Digitaler Kapitalismus: Markt und Herrschaft in der Ökonomie der Unknappheit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Star, Susan Leigh. 1999. The ethnography of infrastructure. American Behavioral Scientist 43:377–391.

Thompson, Ben. 2017. Defining Aggregators. Stratechery by Ben Thompson. https://stratechery.com/2017/defining-aggregators/ (Zugegriffen: 19. Sep. 2020).

Tilson, David, Carsten Sorensen, und Kalle Lyytinen. 2012. Change and control paradoxes in mobile infrastructure innovation: The Android and iOS mobile operating systems cases. In 2012 45th Hawaii International Conference on System Sciences, 1324–1333. Maui, HI, USA: IEEE http://ieeexplore.ieee.org/document/6148683/ (Zugegriffen: 5. Nov. 2018).

Ward, Jeff. 2008. What is a Game Engine? https://www.gamecareerguide.com/features/529/what_is_a_game_.php (Zugegriffen: 5. Jan. 2021).

Zittrain, Jonathan. 2006. The generative Internet. Harvard Law Review 119:1974–2040.

Zuboff, Shoshana. 1985. Automate/informate: The two faces of intelligent technology. Organizational Dynamics 14:5–18.

Veröffentlicht
2021-06-21
Rubrik
Ad-hoc: Selbständiger Erwerb im digitalen Kapitalismus und seine Einbettung in Markt, Haushalt und Kultur