Gesamtschullehrer/-innen: Soziale Unterschiede im Blick?

  • Laura Cäcilia Behrmann DZHW
Schlagworte: Ungleichheit, Lehrer, Gesamtschule, Soziale Sensibilität, Profession

Abstract

Bereits die Gründungsidee der Gesamtschulen verspricht eine chancengerechtere Schule und so werden noch heute Schüler/-innen aller Leistungsgruppe und sozialer Milieus gemeinsam unterrichtet. Gesamtschullehrer/-innen sind in besonderem Maße mit einer heterogenen Schülerschaft konfrontiert. Sind sie dadurch sensibler für soziale Unterschiede?

Literaturhinweise

Acker, Joan. 2006. Inequality Regimes. Gender, Class, and Race in Organizations. Gender & Society 20:441–464.

Behrmann, Laura. 2021a. „You can make a difference”: Teachers‘ Agency in Addressing Social Differences in the Student Body. Social Inclusion 9(3). doi.org/10.17645/si.v9i3.4327.

Behrmann, Laura. 2021b. Bildung und soziale Ungleichheit. Deutungen und Erfahrungen von Lehrer:innen an Gesamtschulen. Frankfurt a.M.: Campus. Im Erscheinen.

Betz, Tanja. 2015. Ungleichheitsbezogene Bildungsforschung - Lehrkräfte im Fokus. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 35:339–343.

Brake, Anna, und Peter Büchner. 2012. Bildung und soziale Ungleichheit. Eine Einführung, Bd. 35. Stuttgart: Kohlhammer.

Breidenstein, Georg, Michael Meier und Katrin U. Zaborowski. 2007. Die Zeugnisausgabe zwischen Selektion und Vergemeinschaftung. Beobachtungen in einer Gymnasial- und einer Sekundarschulklasse. Zeitschrift für Pädagogik 53:522–534.

Budde, Jürgen (Hrsg.). 2013. Unscharfe Einsätze: (Re-)Produktion von Heterogenität im schulischen Feld. Studien zur Schul- und Bildungsforschung, Bd. 42. Wiesbaden: Springer.

Ditton, Hartmut. 2007. Der Beitrag von Schule und Lehrern zur Reproduktion von Bildungsungleichheit. In Bildung als Privileg. Erklärungen und Befunde zu den Ursachen der Bildungsungleichheit, Hrsg. Rolf Becker und Wolfgang Lauterbach, 251–279. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwissenschaften.

Enzelberger, Sabina. 2001. Sozialgeschichte des Lehrerberufs. Gesellschaftliche Stellung und Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern von den Anfängen bis zur Gegenwart. Weinheim: Juventa-Verl.

Miethe, Ingrid. 2007. Bildung und soziale Ungleichheit in der DDR. Möglichkeiten und Grenzen einer gegenprivilegierenden Bildungspolitik. Opladen, Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich.

Fritzsche, Bettina. 2018. „Doing equality“ als „doing inclusion“. Kulturvergleichende Rekonstruktionen schulischer Normen der Anerkennung. In Doing Inequality. Prozesse sozialer Ungleichheit im Blick qualitativer Sozialforschung, Hrsg. Laura Behrmann, Falk Eckert, Andreas Gefken und Peter L. Berger: VS Springer.

Glaser, Barney Galland, und Anselm L. Strauss. 2006. The discovery of grounded theory. Reprinted. New Brunswick: Aldine.

Goffman, Erving. 1994. Die Interaktionsordnung. In Interaktion und Geschlecht, Hrsg. Hubert A. Knoblauch, 50–105. Frankfurt am Main: Campus.

Gomolla, Mechthild, und Frank-Olaf Radtke. 2009. Institutionelle Diskriminierung. Die Herstellung ethnischer Differenz in der Schule. Wiesbaden: VS, Verlag für Sozialwissenschaften.

Hirschauer, Stefan. 2014. Un/doing Differences. Die Kontingenz sozialer Zugehörigkeiten. Zeitschrift für Soziologie 43:170–191.

Hollstein, Betina. 2008. Der Anteil der Lehrer an der Reproduktion sozialer Ungleichheit. Grundschulempfehlungen und soziale Selektion in verschiedenen Berliner Sozialräumen. In Die Natur der Gesellschaft. Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006, Hrsg. Karl-Siegbert Rehberg, Dana Giesecke, Thomas Dumke, Jan P. Reemtsma, Heinz Bude und Andreas Willisch, 2605–2613. Frankfurt am Main: Campus.

Knoblauch, Hubert. 2005. Wissenssoziologie, Bd. 2719. Konstanz: UVK-Verl.-Ges.

Kramer, Rolf-Torsten, Till-Sebastian Idel und Matthias Schierz. 2018. Berufskultur und Lehrersein. Kulturtheoretische Zugänge in der Lehrerforschung. Ein Basisbeitrag zur Einführung. Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 7:3–36.

Lange-Vester, Andrea. 2015. Habitusmuster von Lehrpersonen - auf Distanz zur Kultur der unteren sozialen Klassen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 35:344–359.

Lange-Vester, Andrea, und Christel Teiwes-Kügler. 2014. Habitussensibilität im schulischen Alltag als Beitrag zur Integration ungleicher sozialer Gruppen. In Habitussensibilität. Eine neue Anforderung an professionelles Handeln. Hrsg. Tobias Sander, 177–207. Wiesbaden: Springer VS.

Li, Lingyu, und Andrea Ruppar. 2020. Conceptualizing Teacher Agency for Inclusive Education: A Systematic and International Review. Teacher Education and Special Education: The Journal of the Teacher Education Division of the Council for Exceptional Children:088840642092697.

Lütkens, Charlotte. 1959. Die Schule als Mittelklasseninstitution. Non scholae sed vitae. In Soziologie der Schule, Hrsg. Peter Heintz, 22–39. Opladen/Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.

Pfadenhauer, Michaela. 2003. Professionalität. Eine wissenssoziologische Rekonstruktion institutionalisierter Kompetenzdarstellungskompetenz. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft.

Pfadenhauer, Michaela, und Maria A. Kunz. 2010. Profession. In Handbuch Wissensgesellschaft. Theorien Themen und Probleme, Hrsg. Anina Engelhardt, 235–246. Bielefeld: transcript.

Preuß, Otmar. 1970. Soziale Herkunft und die Ungleichheit der Bildungschancen: Eine Untersuchung über das Eignungsurteil des Grundschullehrers. Weinheim u.a.: Beltz.

Rosenthal, Gabriele. 2005. Interpretative Sozialforschung. Eine Einführung. Weinheim u.a.: Juventa.

Sander, Tobias. 2014. Soziale Ungleichheit und Habitus als Bezugsgrößen professionellen Handelns: Berufliches Wissen, Inszenierung und Rezeption von Professionalität. In Habitussensibilität. Eine neue Anforderung an professionelles Handeln, Hrsg. Tobias Sander, 9–36. Wiesbaden: Springer VS.

Schumacher, Eva. 2002. Die soziale Ungleichheit der Lehrer/innen – oder: Gibt es eine Milieuspezifität pädagogischen Handelns? In Pädagogik und soziale Ungleichheit. Aktuelle Beiträge – neue Herausforderungen, Hrsg. Jutta Mägdefrau und Eva Schumacher, 253–271. Bad Heilbrunn/Obb: Klinkhardt.

Streckeisen, Ursula, Denis Hänzi und Andrea Hungerbühler. 2007. Fördern und Auslesen. Deutungsmuster von Lehrpersonen zu einem beruflichen Dilemma. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH Wiesbaden.

Stubenrauch, Herbert. 1972. Die Gesamtschule im Widerspruch des Systems. Zur Erziehungstheorie der integrierten Gesamtschule. München: Juventa-Verl.

Tomaskovic-Devey, Donald, und Dustin Avent-Holt. 2018. Relational Inequalities. An organizational approach. New York: Oxford University Press.

Weckwerth, Jan. 2014. Sozial sensibles Handeln bei Professionellen. Von der sozialen Lage zum Habitus des Gegenübers. In Habitussensibilität. Eine neue Anforderung an professionelles Handeln. Research, Hrsg. Tobias Sander, 37–66. Wiesbaden: Springer VS.

Weitkämper, Florian. 2018. Lehrkräfte und soziale Ungleichheit. Eine ethnographische Studie zum un/doing authority in Grundschulen. Dissertation.

Veröffentlicht
2021-09-08
Rubrik
Sektion Professionssoziologie: Soziale Ungleichheit und professionelles Handeln