Spannungen zwischen Religion und Stadt

Ein raumsoziologischer Vermittlungsversuch

  • Silke Steets FAU Erlangen-Nürnberg
Schlagworte: Religion, Stadt, Raum, Evangelikale, Subjektivierung, Spätmoderne

Abstract

In der Soziologie wurden Religion und Stadt bislang selten zusammengedacht. Erst in den letzten Jahren ist mit dem Themengebiet der Urban Religion ein, allerdings vorwiegend empirisches Forschungsfeld entstan­den, das die Effekte des (konflikthaften) Aufeinanderprallens unterschiedlicher religiöser Weltsichten und Praktiken in der Stadt in den Blick nimmt. Der Beitrag macht dies zum Ausgangspunkt eines konzeptionellen Nachdenkens über Religion und Stadt und vertritt folgende These: Um die Bedeutung von Religion für die spätmoderne Gesellschaft zu verstehen, müssen wir unseren Blick auf Städte richten, denn dort formen sich neue Subjektivitäten und dort werden sowohl neue zivilisatorische Arrangements erfunden wie Chancen verspielt. Dass dem so ist, hat etwas mit der Räumlichkeit des Städtischen zu tun. Die Argumentation verläuft in vier Schritten: Nach einer kurzen Theoriegeschichte zum Verhältnis von Religion und Stadt wird die Notwendigkeit eines räumlich definierten Stadtbegriffs abgeleitet. Anhand von qualitativen Interview- und Beobachtungsdaten wird anschließend gezeigt, wie sich religiöse Subjektivierungen in einem diasporischen Setting ausbilden und welche Konflikte dabei verhandelt werden. Konkret geht es darum, wie im stark säkularisierten Leipzig eine spätmodern-evangelikale Subjektivität und Lebensführung aufgebaut und aufrechterhalten wird. Die Konklusion fasst die Ergebnisse zusammen.

 

Literaturhinweise

Alsayyad, Nezar, und Mejgan Massoumi. 2011. Hrsg. The Fundamentalist City?: Religiosity and the Remaking of Urban Space. London/New York: Routledge.

Beaumont, Justin, und Christopher Richard Baker. 2011. Postsecular Cities: Space, Theory and Practice. London/New York: Continuum.

Becci, Irene, Marian Burchardt und Jose Casanova. 2013. Topographies of Faith: Religion in Urban Spaces. Leiden/Boston: BRILL.

Berger, Peter L. 1969. The Sacred Canopy: Elements of a Sociological Theory of Religion. New York: Anchor Books.

Berger, Peter L. 2014. The Many Altars of Modernity: Toward a Paradigm for Religion in a Pluralist Age. Boston/Berlin: de Gruyter.

Berger, Peter L., und Thomas Luckmann. 1970. Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit. Frankfurt am Main: Fischer.

Berking, Helmuth, Jochen Schwenk und Silke Steets. 2018. Hrsg. Religious Pluralism and the City: Inquiries into Postsecular Urbanism. London/New York: Bloomsbury.

Bielo, James S. 2013. Urban Christianities: Place-making in Late Modernity. Religion 43:301–311.

Burchardt, Marian. 2019. Religion in Urban Assemblages: Space, Law, and Power. Religion, State and Society 47:374–389.

Burchardt, Marian, und Irene Becci. 2013. Religion Takes Place: Producing Urban Locality. In Topographies of Faith: Religion in Urban Spaces, Hrsg. Irene Becci, Marian Burchardt und Jose Casanova, 1–21. Leiden/Boston: BRILL.

Elisha, Omri. 2013. The Time and Place for Prayer: Evangelical Urbanism and Citywide Prayer Movements. Religion 43:312–330.

Glasze, Georg, Robert Pütz und Andreas Tije-Dra. 2014. Stigmatisierung von Stadtvierteln: Einleitung in das Themenheft. Europa Regional 20:59–62.

Knoblauch, Hubert. 2009. Populäre Religion: Auf dem Weg in eine spirituelle Gesellschaft. Frankfurt am Main/New York: Campus.

Körs, Anna. 2018. Lokale Governance religiöser Diversität: Akteure, Felder, Formen und Wirkungen am Fallbeispiel Hamburg. APuZ 28/29:34–40.

Lindner, Rolf. 2007. Die Entdeckung der Stadtkultur. Soziologie aus der Erfahrung der Reportage. Frankfurt am Main/New York: Campus.

Massey, Doreen. 1999. Cities in the World. In City Worlds, Hrsg. Doreen Massey, John Allen und Steve Pile, 99–156. London/New York: Routledge.

Massey, Doreen B. 2005. For Space. London/Thousand Oaks, Calif.: SAGE.

Metrozones. 2011. Hrsg. Urban Prayers: Neue religiöse Bewegungen in der globalen Stadt. Hamburg/Berlin: Assoziation A.

Orsi, Robert A. 1999. Gods of the City: Religion and the American Urban Landscape. Bloomington, IN: Indiana University Press.

Pollack, Detlef. 2018. Säkularisierung. In Handbuch Religionssoziologie, Hrsg. Detlef Pollack, Volkhard Krech, Olaf Müller und Markus Hero, 303–327. Wiesbaden: Springer VS.

Pollack, Detlef, und Gergely Rosta. 2015. Religion in der Moderne: Ein internationaler Vergleich. Frankfurt am Main/New York: Campus.

Robinson, Jennifer. 2006. Ordinary Cities: Between Modernity and Development. London/New York: Routledge.

Simmel, Georg. 1984. Die Großstädte und das Geistesleben. In Das Individuum und die Freiheit, ders. 192–204. Stuttgart: Wagenbach.

Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen 2013: Zensus 2011: Bevölkerung im Freistaat Sachsen am 9. Mai 2011 nach demografischen Grundmerkmalen. http://www.statistik.sachsen.de/html/869.htm, [Zugegriffen: 12.06.2018].

Steets, Silke. 2015. Der sinnhafte Aufbau der gebauten Welt: Eine Architektursoziologie. Berlin: Suhrkamp.

Steets, Silke. 2016. Taking Berger and Luckmann to the Realm of Materiality: Architecture as a Social Construction. Cultural Sociology 10:93–108.

Wohlrab-Sahr, Monika, und Marian Burchardt. 2012. Multiple Secularities: Toward a Cultural Sociology of Secular Modernities. Comparative Sociology 11:875–909.

Wohlrab-Sahr, Monika, Uta Karstein und Thomas Schmidt-Lux. 2009. Forcierte Säkularität: Religiöser Wandel und Generationendynamik im Osten Deutschlands. Frankfurt am Main/New York: Campus.

Veröffentlicht
2021-09-13
Rubrik
Plenum 5 - Städte als Räume gesellschaftlicher Spannungen