Contenterstellung als Plattformarbeit

Digitale Solo-Selbstständigkeiten von Blogger*innen und YouTuber*innen

  • Fabian Hoose Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) an der Universität Duisburg-Essen
  • Sophie Rosenbohm Institut Arbeit und Qualifikation, Universität Duisburg-Essen
Schlagworte: Plattformen, Plattformökonomie, YouTube, Blogs, Selbstständigkeit, digitale Arbeit

Abstract

Blogs und Social-Media-Plattformen wie YouTube oder Instagram erfreuen sich wachsender Beliebtheit und ermöglichen zudem neue Formen des selbstständigen Erwerbs für (Video-)Blogger*innen. Diese Selbstständigkeiten sind von spezifischen Bedingungen der neuen digitalen Märkte geprägt. So zahlen Leser*innen und Zuschauer*innen nicht direkt für den Inhalt, sondern die (Video-)Blogger*innen monetarisieren über Werbung, Sponsoring und Produktplatzierungen die Aufmerksamkeit, die ihnen zuteilwird. Es bestehen niedrige Eintrittsbarrieren in diese Selbstständigkeiten, da nur geringe finanzielle Investitionen notwendig sind und kaum institutionelle Marktbeschränkungen wie z.B. spezifische Ausbildungszertifikate oder Berufsnormen bestehen, um als Blogger*in oder YouTuber*in tätig zu werden. Der Beitrag stellt (Video-)Bloggen als Form digitaler Erwerbsarbeit vor und ordnet zentrale Funktionsweisen davon in die derzeigitge Diskussion über Plattformarbeit ein. Empirische Basis bildet das Projekt „Entgrenzte Arbeit im Netz: Bloggen und Vloggen als neue digitale Arbeitsformen“, welches vom Mercator Research Center Ruhr gefördert und am IAQ durchgeführt wurde.

Literaturhinweise

Beisch, Natalie und Carmen Schäfer. 2020. Internetnutzung mit großer Dynamik: Medien, Kommunikation, Social Media: Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020. Media Perspektiven (9):462–481.

Bosch, Gerhard. 2018. Strukturen und Dynamik von Arbeitsmärkten. In Handbuch Arbeitssoziologie (2. Auflage), Hrsg. Fritz Böhle, G. Günter Voß, Günther Wachtler, 325–359. Wiesbaden: Springer VS.

Bührmann, Andrea D. und Hans J. Pongratz (Hrsg.). 2010. Prekäres Unternehmertum. Unsicherheiten von selbstständiger Erwerbstätigkeit und Unternehmensgründung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften

Cantarella, Michele und Chiara Strozzi. 2019. Workers in the Crowd: The Labour Market Impact of the Online Platform Economy. IZA Discussion Paper, 12327.

Dickel, Sascha und Carolin Thiem. 2018. Zur Organisation von Arbeit 4.0: Crowdsourcing als Sozialtechnologie. In Interdisziplinäre Perspektiven zur Zukunft der Wertschöpfung, Hrsg. Tobias Redlich, Manuel Moritz und Jens P. Wulfsberg, 247–254. Wiesbaden: Springer.

Dolata, Ulrich. 2020. Plattform-Regulierung. Koordination von Märkten und Kuratierung von Sozialität im Internet. Berliner Journal für Soziologie 29:179–206.

Durward, David, Ivo Blohm und Jan Marco Leimeister. 2020. The Nature of Crowd Work and its Effects on Individuals’ Work Perception. Journal of Management Information Systems 37(1):66–95.

Eichhorst, Werner und Carolin Linckh. 2017. Solo-Selbständigkeit in der Plattformökonomie. WISO direkt, 28/2017

Gerhards, Claudia. 2019. Product placement on YouTube: An explorative study on YouTube creators’ experiences with advertisers. Convergence 25(3):516–533. https://doi.org/10.1177/1354856517736977

Gandini, Alessandro, Ivana Pais und Davide Beraldo. 2016. Reputation and trust on online labour markets: the reputation economy of Elance. Work Organisation, Labour & Globalisation 10(1):27–43.

Gather, Claudia, Heinz Zipprian, Ingrid Biermann, Lena Schürmann und Susan Ulbricht (Hrsg.). 2014. Die Vielfalt der Selbständigkeit. Baden-Baden: Nomos.

Haipeter, Thomas und Fabian Hoose. 2019. Interessenvertretung bei Crowd- und Gigwork: Initiativen zur Regulierung von Plattformarbeit in Deutschland. IAQ-Report, 2019-05 https://doi.org/10.17185/duepublico/49092 (Zugegriffen: 15. Januar 2021).

Hoose, Fabian. 2016: Spiel als Arbeit. Wiesbaden: Springer VS.

Hoose, Fabian. 2018. Digitale Arbeit: Strukturen eines Forschungsfeldes. IAQ-Forschung, 2018-03. https://doi.org/10.17185/duepublico/46733 (Zugegriffen: 15. Januar 2021).

Hoose, Fabian und Sophie Rosenbohm. 2020. (Video-)Bloggen als Plattformarbeit? Konturen einer Form digitalen Arbeitens (IAQ-Report 2020-11). https://doi.org/10.17185/duepublico/73564 (Zugegriffen: 15. Januar 2021).

IG Metall. 2019. Presseinformation: IG Metall und YouTubers Union vereinbaren Zusammenarbeit, 22.07.2019.

Kirchner, Stefan und Jürgen Beyer. 2016. Die Plattformlogik als digitale Marktordnung. Zeitschrift für Soziologie 45(5):324–339.

Kirchner, Stefan. 2019. Arbeiten in der Plattformökonomie: Grundlagen und Grenzen von „Cloudwork“ und „Gigwork“. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 71(1):3–25.

Kleemann, Frank und G. Günter Voß. 2018. Arbeit und Subjekt. In Handbuch Arbeitssoziologie (2. Auflage), Hrsg. Fritz Böhle, G. Günter Voß, Günther Wachtler, 15–57. Wiesbaden: Springer VS.

Kocher, Eva. 2019. Crowdworking: Ein neuer Typus von Beschäftigungsverhältnissen? Eine Rekonstruktion der Grenzen des Arbeitsrechts zwischen Markt und Organisation. In Selbstständige Unselbstständigkeit: Crowdworking zwischen Autonomie und Kontrolle, Hrsg. Isabell Hensel, Daniel Schönefeld, Eva Kocher, Anna Schwarz und Jochen Koch, 173–213. Baden-Baden: Nomos.

Manske, Alexandra. 2016. Kapitalistische Geister in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Bielefeld: transcript.

Nachtwey, Oliver, Philipp Staab. 2020. Das Produktionsmodell des digitalen Kapitalismus. In Soziologie des Digitalen – Digitale Soziologie? Soziale Welt – Sonderband 23, Hrsg. Sabine Maasen und Jan-Hendrik Passoth, 285–304. Baden-Baden: Nomos.

Niebler, Valentin und Annemarie Kern. 2020. Organising YouTube: A novel case of platform worker organising. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.

O’Meara, Victoria. 2019. Weapons of the Chic: Instagram Influencer Engagement Pods as Practices of Resistance to Instagram Platform Labor. Social Media + Society 5(4):1–11.

Pongratz, Hans J. und Sarah Bormann. 2017. Online-Arbeit auf Internet-Plattformen: empirische Befunde zum 'Crowdworking' in Deutschland. AIS-Studien 10(2):158–181.

Pongratz, Hans J. 2020. Die Solo-Selbständigen – was sie trennt und verbindet. WISO 43(2):11–34. https://www.isw-linz.at/fileadmin/user_upload/HP_Pongratz.pdf (Zugegriffen: 15. Januar 2021).

Reichert, Ramón. 2008. Amateure im Netz. Bielefeld: transcript.

Schiller, Dan. 1999. Digital capitalism. Cambridge, Mass: MIT Press.

Schmidt, Florian A. 2016. Arbeitsmärkte in der Plattformökonomie – Zur Funktionsweise und den Herausforderungen von Crowdwork und Gigwork. Bonn: Freidrich-Ebert-Stiftung. http://library.fes.de/pdf-files/wiso/12826.pdf (Zugegriffen: 15. Januar 2021).

Schrape, Jan-Felix und Jasmin Siri. 2019. Facebook und andere soziale Medien. In Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung, Hrsg. Nina Baur und Jörg Blasius, 1053–1064. Wiesbaden: Springer.

Stanoevska-Slabeva, Katarina. 2008. Web 2.0 – Grundlagen, Auswirkungen und zukünftige Trends. In Web 2.0. Die nächste Generation Internet, Hrsg. Miriam Meckel, 13–38. Baden-Baden: Nomos.

Ziewiecki, Sandra und Carsten Schwemmer. 2019. Die Vernetzung von Influencern – eine Analyse der deutschen YouTube-Szene. Merz Wissenschaft 63(6):18–28.

Veröffentlicht
2021-08-20
Rubrik
Ad-hoc: Selbständiger Erwerb im digitalen Kapitalismus und seine Einbettung in Markt, Haushalt und Kultur