Von angeblich alternativlosen und alternativen Fakten

Angriffe auf die Wissenschaft und wie die Soziologie damit umgehen könnte

  • Steffen Mau
  • Paula-Irene Villa
Schlagworte: alternative Fakten, Evidenz, Objektivität, Antiwissenschaft, Wissenschaftlichkeit, Wissenschaft, Reflexion

Abstract

Die Behauptung von und Diskussion über »alternative Fakten« hat die Wissenschaft, die sich auf die Geltung von Fakten und weitgehend auch auf deren Evidenz und Objektivität beruft, herausgefordert. Wir fragen, wie die Wissenschaft, insbesondere die Soziologie, mit dieser Herausforderung umgehen kann. Wir unterscheiden zwischen unterschiedlichen Angriffen wie der Antiwissenschaft, politisch und ethisch motivierten Angriffen, der Kritik an der »Diktatur der Experten« sowie der Skepsis gegenüber der Abhängigkeit und der »Wissenschaftlichkeit« der Wissenschaft. Wir argumentieren, dass die Soziologie über eine methodologische und methodische Vielfalt verfügt, so dass sie auf die Vermittlung unterschiedlicher Ansätze und Perspektiven angewiesen ist. Sie braucht keine »Einheitswissenschaft«, sondern eine andauernde Verständigung und Reflexion über die Reichweite von Aussagen, unterschiedliche Geltungsansprüche und wissenschaftliche Gütekriterien.

The claim of and the discussion about »alternative facts« has challenged the field of science which rests on the validity of facts and largely on their evidence and objectivity. In this article, we ask how the field of sciences and research, in particular sociology, can deal with this challenge. We distinguish between different attacks and criticisms, namely the attack of anti-science movements, political and ethical attacks, the reproach of the »dictatorship of experts« as well as the skepticisms regarding the dependence of science from funding and the scientific character of science. We argue that the methodological and methodical plurality of sociology requires a mediation between different frameworks and perspectives. Sociology does not need to conform to a »unitary science«, but needs an ongoing understanding and reflection of the scope of findings, different claims of validity and scientific criteria of quality.

Literaturhinweise

Strohschneider, P. 2017: Über Wissenschaft in Zeiten des Populismus. Rede anlässlich der Festveranstaltung im Rahmen der Jahresversammlung der DFG am 4. Juli 2017 in Halle (Saale), http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/2017/170704_rede_strohschneider_festveranstaltung.pdf, letzter Aufruf 20. Mai 2018.
Wissenschaft im Dialog 2017: Wissenschaftsbarometer 2017, Berlin, www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Projekte/Wissenschaftsbarometer/Dokumente_17/WB_2017_Web.pdf, letzter Aufruf 20. Mai 2018.
Veröffentlicht
2018-07-01