Antisemitismus als antimodernes Ressentiment

Skizze des soziologischen Beitrags zur Antisemitismusforschung

  • Johannes Kiess Universität Siegen
Schlagworte: Antisemitismus, Antisemitismusforschung

Abstract

Allenthalben wird beklagt, die Soziologie vernachlässige die Antisemitismusforschung. Tatsächlich scheint eine Soziologie des Antisemitismus immer noch nur „in Fragmenten“ vorzuliegen, wie etwa Heiko Beyer 2015 bemängelte (Beyer 2015). Das liegt – wie bei der Vorurteils- oder der Rechtsextremismusforschung – auch daran, dass benachbarte Disziplinen diese Felder teils wirkungsvoll besetzen. Im Falle Antisemitismus sind vor allem die psychoanalytische Sozialpsychologie und die Geschichtswissenschaft zu nennen. Soweit, so bekannt. Auch die Organisatorinnen dieser Ad-hoc-Gruppe stellen ein Defizit bei der Soziologie fest. Mein Ausgangsgedanke für diesen Vortrag ist, dass die Soziologie selbst als Reaktion auf die Moderne entstanden ist – und damit zeitgleich mit dem modernen Antisemitismus. Wenngleich sich die Soziologie dem Thema eher sporadisch genähert hat, ist ihr klassischer Gegenstand – die moderne Gesellschaft – allerdings aufs Engste mit dem Gegenstand Antisemitismus verbunden. Aus dieser Überlegung heraus will ich skizzieren, was man von den Klassikern des Faches lernen kann und was eine allgemeine Soziologie des Antisemitismus als Programm, nicht nur als individuelles Forschungsprojekt leisten könnte.

Literaturhinweise

Bahr, Hermann. 1894. Der Antisemitismus. Ein internationales Interview. Berlin: S. Fischer.

Bauman, Zygmunt. 2005. Moderne und Ambivalenz: das Ende der Eindeutigkeit. Hamburg: Hamburger Edition.

Benz, Wolfgang. 2020. Antisemitismus Präsenz und Tradition eines Ressentiments. Schwalbach: Wochenschau Verlag.

Berger, Peter L., Brigitte Berger, und Hansfried Kellner. 1975. Das Unbehagen in der Modernität. Frankfurt am Main: Campus.

Bergmann, Werner. 2008. Anti-Semitic Attitudes in Europe: A Comparative Perspective. Journal of Social Issues 64: 343–362.

Bergmann, Werner, und Rainer Erb. 1986. Kommunikationslatenz, Moral und öffentliche Meinung. Theoretische Überlegungen zum Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 38: 223–246.

Beyer, Heiko. 2015. Theorien des Antisemitismus: Eine Systematisierung. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 67: 573–589.

Boehlich, Walter, Hrsg. 1965. Der Berliner Antisemitismusstreit. Frankfurt am Main: Insel-Verlag.

Claussen, Detlef. 1994. Grenzen der Aufklärung. Die gesellschaftliche Genese des modernen Antisemitismus. Frankfurt am Main: Fischer.

Comte, Auguste. 1907. Soziologie. Jena: Gustav Fischer.

Decker, Oliver, und Johannes Kiess. 2013. Moderne Zeiten. In Rechtsextremismus der Mitte. Eine sozialpsychologische Gegenwartsdiagnose, 13–64. Gießen: Psychosozial Verlag.

Decker, Oliver, Johannes Kiess, und Elmar Brähler. 2018. Antisemitische Ressentiments in Deutschland: Verbreitung und Ursachen. In Flucht ins Autoritäre: rechtsextreme Dynamiken in der Mitte der Gesellschaft: die Leipziger Autoritarismus-Studie 2018, Hrsg. Oliver Decker und Elmar Brähler, 179–216. Gießen: Psychosozial-Verlag.

Dörre, Klaus, Stephan Lessenich, und Hartmut Rosa. 2009. Soziologie - Kapitalismus - Kritik: eine Debatte. Originalausg. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Holz, Klaus. 2001. Nationaler Antisemitismus: Wissenssoziologie einer Weltanschauung. 1. Aufl. Hamburg: Hamburger Edition.

Kiess, Johannes, Oliver Decker, Ayline Heller, und Elmar Brähler. 2020. Antisemitismus als antimodernes Ressentiment: Struktur und Verbreitung eines Weltbilds. In Autoritäre Dynamiken: Alte Ressentiments - neue Radikalität : Leipziger Autoritarismus Studie 2020, Hrsg. Oliver Decker und Elmar Brähler, 211–248. Gießen: Psychosozial Verlag.

Lahusen, Christian, und Carsten Stark. 2000. Modernisierung: Einführung in die Lektüre klassisch-soziologischer Texte. München: Oldenbourg.

Lepsius, Mario Rainer. 1993. Zur Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland 1972-1977 (1979). In Demokratie in Deutschland. Soziologisch-historische Konstellationsanalyse. Ausgewählte Aufsätze, Hrsg. Mario Rainer Lepsius, 11–24. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Marx, Karl, und Friedrich Engels. 1848. Manifest der kommunistischen Partei. Berlin: Dietz.

Nipperdey, Thomas, und Reinhard Rürup. 1972. Antisemitismus. Geschichtliche Grundbegriffe 1:129–153.

Rensmann, Lars. 2005. Demokratie und Judenbild: Antisemitismus in der politischen Kultur der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Salzborn, Samuel. 2019. Globaler Antisemitismus: eine Spurensuche in den Abgründen der Moderne. Bonn: BpB.

Schönbach, Peter. 1961. Reaktionen auf die antisemitische Welle im Winter 1959/1960. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt.

Sennett, Richard. 1998. Der flexible Mensch: die Kultur des neuen Kapitalismus. Berlin: Berlin-Verlag.

Silbermann, Alphons. 1981. Der ungeliebte Jude: zur Soziologie des Antisemitismus. Zürich, Osnabrück: Edition Interfrom; Vertrieb für die BR Deutschland A. Fromm.

Silbermann, Alphons, und Herbert A. Sallen. 1976. Latenter Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 28:706–723.

Simmel, Georg. 1896. Das Geld in der modernen Cultur. In Georg Simmel. Aufsätze und Abhandlungen 1894-1900, Gesamtausgabe in 24 Bänden, Hrsg. Heinz-Jürgen Dahme und David P. Frisby, 178–196. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Simmel, Georg. 1908. Soziologie. Untersuchungen über die Formen der Vergesellschaftung. 1. Aufl. Berlin: Duncker & Humblot.

Stoetzel, Marcel. 2019. Durkeim’s and Simmel’s reactions to antisemitism and their reflection in their views on modern society. In Antisemitismus im 19. Jahrhundert aus internationaler Perspektive, Hrsg. Mareike König und Oliver Schulz, 83–100. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Ullrich, Peter, Oliver Decker, Johannes Kiess, und Elmar Brähler. 2012. Judenfeindschaften - Alte Vorurteile und moderner Antisemitismus. In Die Mitte im Umbruch. Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2012, Hrsg. Oliver Decker, Johannes Kiess und Elmar Brähler, 68–86. Bonn: Dietz.

Vobruba, Georg. 2019. Die Kritik der Leute: Einfachdenken gegen besseres Wissen. Weinheim: Beltz Juventa.

Vobruba, Georg. 2020. Einfachdenken in der komplexen Gesellschaft. Das Volk, die repräsentative Demokratie und der Populismus. In Aktualität der Demokratie Strukturprobleme und Perspektiven, Hrsg. Martin Endreß, Sylke Nissen und Georg Vobruba, 105–155. Weinheim: Beltz Juventa.

Volkov, Shulamit. 1978. Antisemitism as a Cultural Code: Reflections on the History and Historiography of Antisemitism in Imperial Germany. The Leo Baeck Institute Yearbook 23:25–46.

Volkov, Shulamit. 2006. Readjusting Cultural Codes: Reflections on Anti-Semitism and Anti-Zionism. Journal of Israeli History 25:51–62.

Weber, Max. 1978. Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie. 7. Aufl. Tübingen: Mohr Siebeck.

Veröffentlicht
2021-06-11
Rubrik
Ad-hoc: Soziologie und Antisemitismus – thematische Auslassungen und analytische Potentiale